Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

gelder, im Termin Mittwochen den 27. Junii d. 
Vormittags von 10 bis 12 Uhr, in hiesiger Amt.s- 
ftubeonderweit öffentlich meistbietend verkauft werden, 
weshalb Kaufliebhaber um zu bieten, undReal-Pr.a- 
tendenten um ihre allenfallsige Ansprüche an erjagtem 
Hause, bei Strafe nachheriger Enthörung, geltend 
zu machen, hierdurch vorgeladen werden. 
Am 12. April 1821. 
,Kurhess. Amt daselbst. Becker. 
In üäenr WittekindL 
41. Ziegenh a i n. Es sollen auf Betreiben der Anne 
Kunigunde, des Conrad Dörrs hinterlassenen Witwe, 
zu Dittershausen, hem Einwohner Henrich Wagyer 
zu Willingshausen, wegen einer Capital-- und Ziys- 
sorderung, folgende, demselben zugehörige, in und 
um Willingshausen gelegene Grundstücke, namentlich: 
1 ) -L Ack, 9^ Rt. Garten beim Haus; 2 ) 36 Rt. 
Erbland überm Feldborn, zwischen Johann Hahn 
und George Schmitt, und g $ Ack. Exbaarten in 
der Mühlengasse, an George Schmitt und Erasmus 
Stamm, wovon in die Meuterei Ziegenhain 1 Metze 
Lein, Z. M. abgegeben wird, vorbehaltlich des noch 
beizubringenden Consenses Kurfürstlicher Ober-Rent- 
kammer, in rexinjno den 18. Julji d. I., von 
9 bis 12 Ul)r Vormittags, vor unterzeichneter Ge- 
rjchtsftelle öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
werden. Kaufliebhabern und allen denjenigen, welche 
an obigen Grundstücken dingliche Ansprüche zu haben 
permeineu, wird dies hiermit zur Kunde gebracht, 
um in dem prasigirten Termin zu erscheinen , zu bie 
ten und den Zuschlag zu erwarten, und resp. ihre 
Ansprüche, sub poenu xraeelusi, zu begründen» 
Am 14. April 1821. 
K. H. Nberschultheißen-?tmt daselbst. Wag n ex. 
Verpachtungen und Vererbleihunge«. 
1. Zur anderweiteu Verpachtung der Hallen-Boutique 
Nr. 5 am Marställer Platz dahier, vom i. Julii d. I. 
an, auf Z Jahre, ist auf Freitag den 27sten d. 
des Vormittags u Uhr, in die hiesige Rentrrei Ter« 
" min bestimmt worden, wozu Packtliebhaber hiermit 
eingeladen werden. Cassel, den 14» April 1821♦ 
Aus Kurfürst!» Renteret daselbst. Henkel. 
2 . Es wünscht jemand ein sehr schön und völlig einge 
richtetes, in Husen im Furstenthum Paderborn, zwei 
Meilen von der Stadt Paderborn helegencs, kleines 
Landguth, auf 8 oder 12 Jahre, von Jacobi dieses 
Jahres an gerechnet, Montag den 14. Mai d. I. 
mehrstbietend zu verpachten. Dje zu.verpachtenden 
Gegenstände bestehen: 1 ) aus den erforderlichen, 
wohl eingerichteten Wohn - und Wirthschaftsgebäu 
den; 2 ) drei sehr gute Gärten, wovon einer dem 
Wohnhause gegenüber, mit einer Mauer versehen ist; 
3 ) 16 Morgen zweischüriae Wiesen, und 4) 108 Mor 
gen, sämmtlich gutes Ackerland. Liebhaber dazu 
belieben sich in Husen, bei der Witwe Drollshagen, 
in oben bestimmtem Termin eknzusinden, wobei auch 
die Pachtbedingungen eingesehen werden können. 
togts tu Cassel zu verrntethen. 
u In der Unterneustadt, in der Leipziger Straße 
Nr. 947, verschiedene Logis, zwei, drei und vier 
Treppen hoch, wovon etliche eine sehr schöne Aus 
sicht gewähren, bestehend aus zwei auch vier Stuben, 
nachdem es verlangt wird, theils sogleich und theils 
auf Ostern. 
Personen, welche verlangt werben. 
i ♦ Ein Bedienter, der mit guten Zeugnissen versehe« 
seyn muß, dahier. Von dem WaisenhauS-Cassirer 
Herrn Schiede wird weitere Nachricht gegeben, 
s. Ein Mädchen von guter Erziehung und mittlrem 
Alter, welches einen Haushalt zu führen versteht. 
Das Nähere ist in der Hohenthorstraße Nr. 478, 
zwei Treppen hoch, zu erfahren. 
3. Eine Kochin, die wegen ihrer treuen und guten 
Aufführung Attestate aufzuzeigen hat, auf Johannis. 
Die Hof- und Waiscnhaus-Buchdruckerei sagt, wo? 
4. Drei Mädchen, auf ein Landguth, sogleich. Wo? 
sagt die Hof-- und Waisenhaus-Buchdruckerei. 
Capitalien, welche auszuleihen. 
r. 500.0 Rtblr. gegen sichere Hypothek, außerhalb 
Cassel, zusammen oder getheilt, alsbald, jedoch 
ohne Einmischung dritter Personen. Dir Hof- uo* 
Waisenhaus-Buchdrucker« giebt nähere Nachricht. , 
Bekanntmachungen. 
i. Auf Instanz der Anve Elisabeth Weisenborn von 
Nausüß, soll bas von dem verstorbene» Johannes 
Meyer daselbst errichtete und bei hiesigem Amt hin 
terlegte Testament, den 9. Mai d. I., Morgens 
9 Uhr, vor hiesigem Amt eröffnet und publicirt 
werden. Alle und Jede, welche hierbei interessirt 
zu seyn glauben, werden daher hiermit vorgeladen, 
besagten Tages dahier »u erscheinen, und der 
Eröffnung und Publication des fraglichen Testa 
ments , bei Strafe einseitigen Verfahrens, beizu 
wohnen. Spangenberg, den r8. März r8si. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. Wilkens. 
In fielen» Lometsch, Amts-Secretarius. 
c. Kurfürstliches Consistorium zu Cassel hat de« 
unterzeichneten Beamten durch hochverehrliches Rt- 
script vom sten d. M., ad Nr. 498. C« Supp. P., 
gnädig beauftragt, den alten hölzernen Aufsatz auf 
dem hiesigen Krrchthurm abbrechen und dagegen^ 
/rach entworfenem Riß und Kosten-Anschlag, eine«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.