Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

692 
räthl« von Kröbee, geb. von Urf zu Cassel, der 
Witwe des verstorbenen Büchsenmachers Neimke, 
für sich und als Vormünderin ihrer Kinder allhier 
zugehörige Grundstücke, öffentlich zum Verkauf 
ausgeboten werden, CH. Nr. 452. »AZ Rt. ein Wohn 
haus unten auf dem Graben, an Johannes Albrecht 
und dem Gemeinde-Wege, und Ch. 45Z. Rt. 
Garten dahinter, und an Johannes Schäfer gele 
gen. Wer diese Grundstücke zu erkaufen oder in An 
spruch zu nehmen gesonnen ist, kann ñch im Ter 
min, den in. Julii d. I. vor hiesigem Amte einfin 
den und seine Gebote oder etwaige Ansprüche zu 
Protokoll geben. Am 7. April 1821. 
F l e i s ch h u t. In fidem Schreiber. 
31. Friedewald. Aum nochmaligen Ausgebot fol 
gender, dem Johannes Schäfer jun. und dessen 
abgeschiedenen Ehefrau, geborne Katzmann, zu 
Widdershausen zustehender Grundstücke, als: 1) 
; Ack. Haus mit Hofraide, Scheuer und Stallung, 
am Wege, zwischen Andreas Schneider und Hart 
mann Wiegand, im Dorf Widdershausen gelegen, 
Ch.'G. Nr. 224., und 2) | Ack. f Rt. Erbgarten 
dabei, zur Hälfte an und mit Andreas Schneider, 
ist Termin auf den 1. Mai, Morgens 10 Uhr, in 
die hiesige Gerichtsstube angesetzt, worin mit dem 
darauf geschehenen Gebot von 280 Rthlr. der An 
fang gemacht werden soll. Kaufliebhabern wird 
dieses andurch bekannt gemacht. Am ».April 1821. 
Kurfürstl. Amt daselbst. Kulenkamp. 
32 . Groß en-Eng lis. Auf Instanz des Conrad 
Pfeiffer zu Lembach, Klager, entgegen Johannes 
Pfeiffer m Pfaffenhausen, Beklagter, sollen ausge 
klagter Schuldforderung halber nachstehende, dem 
Letztem zugehörige und in Pfaffenhausen gelegene 
Grundstücke , als: 1 ) ^ Ack. 6 ^ Rt. ein Haus, 
Scheuer und Stallung, an Valentin Löwer, nebst 
der Gemeinds-Nutzung; 2 ) ein neues Neben-Ge 
bäude, und 3) 7 'Rt. Garten, so Erbe dabei, öffent 
lich au den Meistbietenden verkauft werden, und ist 
dazu terminus lieitstianis auf den 19. Junii d.-J., 
Morgens von 10 bis 12 Uhr, vor Amt nach Borken 
anberaumt worden ; welches Kaufliebhabern und den 
jenigen, welche Ansprüche an obigen Grundstücken 
zu haben glauben, Ersteren um zu bieten, und Letz 
teren um ihre Ansprüche, bei Strafe nachheriger Aus 
schliessung, geltend zu machen, hierdurch zur Nach 
richt und Beachtung bekannt gemacht wird. 
Am 22 . März 1821. 
Kurf. Hess. Amt Borken. Reichard. 
ln fidem eopiae Nöfsel. 
33 . Netra. In Sachen der Gebrüder Stern dahier, 
Kläger, gegen des Förster Krausen Witwe, Eva 
Dorothee, geborne Müller, zu Röhrda, Beklagte, 
wegen einer Schuldforderung, ist der öffentlich meist 
bietende Verkauf nachfolgender, in und um Röhrda 
gelegenen, und der Beklagten zugehörigen Grund 
stücke, als: 1 ) ein einzeln Häuschen, nebst Gemeinde- > 
Nutzung, iMr Garten dabei, an Johannes Gott- « 
schalck, und 2 Äck. Land in der Süsse, amdemselben 
gelegen, worauf 1 Rthlr. Dienstgeld, 25 Alb. Erb- 
und Küchenzins, 1 Malter Hopfen, zu 1 Rthlr. 
angeschlagen, und ein Laib Brod hasten, sodann 
2 ) ^Ack. von I^Ack. vor dem Langenthal, an Joh. 
Adam Eiffentrager, § Ack. von iz Ack. vor dem 
Ettersthal, an ihm selbst, 4 Ack. von 1 Ack. in der 
Süsse, an Johs. Heckmann, ^Ack. auf demKalten- 
ftrauche, an Johannes Stüber, heiligen Länder, 
welche in die Röhrdaische Kirche 3 Alb. 4 Hlr. abge 
ben, praevia immiseione, erkannt, und zu dessen 
Bewirkung gesetzlicher Versteigerungs-Termin auf 
den 5. Julii d. I. anberaumt worden. Kaufliebhaber 
werden daher eingeladen, in prseüxo vor hiesigem 
Amte, von Morgens 9 bis 12 Uhr, zu erscheinen, 
ihre Gebote zu thun, und, in Gemäßheit der Ver 
ordnung vom 26. Februar d. I., wenn das höchste 
Gebot die Hälfte des gerichtlichen Taxati erreicht, 
den Zuschlag sofort zu erwarten; alle diejenigen aber, 
welche aus irgend einem Grunde dingliche Ansprüche 
an den zum Verkauf gestellten Grundstücken machen 
zu können glauben, werden hiermit aufgefordert, 
dieselben ebenfalls in prseüxo, bei Strafe nachheri 
ger Enthörung, anzugeben und sofort zu begründen. 
Am 19. April 1821. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Henkel. 
34. Netra. Der Wmdmüller George Francke zu 
Grandenborn will bei dem Eindringen mehrerer seiner 
Gläubiger, zu derselben Befriedigung seine, vor dem 
Orte gelegene neuerbauete, und zu 1000 Rthlr. ab 
geschätzte Windmühle, öffentlich jedoch freiwillig ver 
steigern lassen, und ist dazu terminus licitationis 
auf den 22 . Mai bestimmt. Es werden daher Kauf 
lustige eingeladen, besagten Tages, früh um 10 Ufa 
auf hiesiger Amtsstube zu erscheinen, ihre Geboteabzu 
geben, und wird nach Befinden sogleich der Zuschlag 
ertheilt werden; wer aber etwaige Real-Anspruche 
an der Mühle zu haben glaubt, hat dieselben, bei 
Strafe nachheriger Enthörung, inpraeüxo ebenfalls 
vorzubringen. Uebrigens dient zur Nachricht, daß die 
Windmühle vortrefflich gelegen ist, und wenn sie 
zweckmäßig betrieben wird, reichliche Nahrung ge 
währen wird. Am 14. April 1821. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Henkel. 
35. Waldau. Auf den Antrag des Siechenhof-Präb- 
ners Philipp Pfaff zu Cassel sollen, hypothekarischer 
Schulden halber , folgende, dem Ackermann Johann 
Henrich Zincke jun in Niest gehörige Grundstücke, 
als: 1 ) 83 Rt. Land über dem Helsaer Wege, zwi 
schen Christoph Bäumler und Johann Henrich Zmcke 
een. gelegen; 2 ) 44 Rt. Land daselbst, zwischen 
dem Ochullehrer Ketzer und Johann Jürgen Gerwig 
gelegen; 3 ) 604 Rt. Land daselbst, zwischen Johs. 
Bretthauer und Joh. Henrich Zincke een. gelegen; 
4 ) 544 Nt. Land auf der Hofmeisters-Breite, zwi 
schen Joh. Henrich Zincke sen. und ihm selbst; 5) 
924 Nt. Land daselbst, zwischen ihm selbst und Joh. 
Jürgen Hofmeister gelegen; 6 ) 32 Rt. Land über
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.