Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

so. In der Schloßstraße Nr. 4»t> mehrere Stuben, 
"Kammern und Küche. einzeln oder beisammen. 
30. In der Frschgasse Nr. 824 die erste Etage, beste 
hend aus zwei tapezirtrn Stuben, Kammer, Küche, 
nebst Holzstall und Keller. 
Ai. Nahe am Markt, in Nr. 6-8 in der Bel-Etage, 
zwei Stuben, Kammer, zwei Küchen, nebst Platz 
im Keller, auf Ostern. 
Av. In der Unterneustadt, in der alten Leipziger Straße 
Nr. 969, beim Schullehrer Aubery, ein Logis. 
33. Am Brink in Nr. 521 eine Treppe hoch ein Logis, 
auf Ostern. 
24. In der Bellevuestraße Nr. 9 in der zweitemEtage 
zwei schöne meublirte Zimmer, nach vorn, für 
einen unverheirathetrn Herrn oder Dame, sogleich. 
35» In der untern Johannesstraße Nr. 775, beim 
Kürschner Wack, die zweite Etage vorn heraus, 
bestehend aus zwei Stuben, vier Kammern, einer 
Hellen Küche, nebst Holzstall und separatem Keller, 
auch Mitgebrauch des Waschhauses, auf Ostern. 
36. In der Schloßstraße Nr. 188 zwei Logis in der 
zweiten und dritten Etage, emö sogleich oder beide 
auf Ostern; das Nähere ist bei der Witwe Bröckel 
mann, in Nr. 16s, zu erfragen. 
37. In der Schloßstraße Nr. 162 zwei Logis, ein 
größeres gleicher Erde, und das kleinere vier Trep 
pen hoch, auf Ostern. 
38. In der Dionvsienstraße Nr. 106 Laden, Stube, 
Küche, nebst Keller und zwei Boden, auf Ostern; 
am Markt in Nr. 684 eine Treppe hoch ist nach 
zufragen. 
39» Beim Altstädter Rathhause in Nr. 8r s zwei Logis 
drei Treppen hoch, sogleich oder auf Ostern. 
40. In der Untrrneustadt, in der Leipziger Straße 
Nr. 947 zwei Treppen hoch vier Stuben und vier 
Kammern, getheilt oder beisammen, sogleich ober 
auf Ostern; auch kann Stallung, Chaisen-Remise 
und Fourage- Boden dabei gegeben werden, das 
laufende Wasser ist auf dem Hofe. Vier Treppen 
hoch drei Stuben und drei Kammern, auf Ostern. 
In der Schloßstraße Nr. 157 zwei Treppen hoch 
ein Logis, sogleich, und ein desgl. eine Treppe 
hoch, auf Ostern. 
41'. In der Frankfurter Straße Nr. 22 zwei Treppen 
hoch eine ganze Etage. In der Hohenthorfiraße in 
Nrr 473 ein Logis gleicher Erde, und ein Logis 
vier Treppen hoch. In Nr. 475 zwei Etagen, ein 
und zwei Trrpprn hoch; in Nr. 476 ist sich zu 
meld-n. 
42; In der Carlshafer Straße Nr. 428 Stube, Kam 
mer und Küche, nebst Platz im Keller und Schweine 
stall; auch zwei große Boden daselbst. 
45. In der unteren Petristraße Nr. 276 ein Logis, 
sogleich oder auf Ostern. 
44. Beim Schreinermeister Weymar, in der Schloß 
straße Nr. 175, ein Logis gleicher Erde, zu jedem 
Geschäft passend; auch eins im Hintergebäude, 
bestehend aus Stube, Kammer und Küche, zu Ostern. 
45. Am Brink Nr. 40z, zwei Treppen hoch, Stube 
Kammer und Küche, nebst Platz im Keller, zu Ostern. 
46. In der Schloßstraße Nr. 396 die untere Etage, 
zu Ostern. 
47. In der Untrrneustadt, in der Waisenhausstraße 
Nr. 993 Zwei Logis , jedes Stube, Kammer und 
Küche enthaltend, eins im Hinter-, das andere im 
Vorderhaus, auf Ostern. 
46. In der Dionysienstraße Nr. 13s Stube, Kammer, 
Küche und. zwei Kammern, eine Kammer aufm 
Boden und Platz rm Keller, an einen stillen Haushalt. 
49» 3n der oberen C^fernenstraße rin Logis gleicher 
Erde, worin schon seit langer Zeit Wirthschaft 
getrieben, und welches zu allen G worden schicklich 
ist; auch ein Lvgrs in der ersten und eins in der 
zweiten Etage. Nähere Nachricht erhält man beim 
Eisenhändler Keil am Markt. 
50. In der Königsstraße Nr. 111 die zweite Etage, 
bestehend aus drei Stuben, vier Eabinette, Küche, 
Speisekammer und Keller, auf Ostern. 
5'w Am Leipziger Thor, im Hause der Frau Stadt-' 
Secretarius Koch, drei Stuben, zwei Eabinette, 
zwei Küchen, zwei Keller und Holzstall, auch kann 
Heaboden, Stallung und zwei Wagenremisen dabei 
gegeben werden, auf Ostern. 
5a. Am Friedrichsplatz Nr. 57 die zweite Etage, be 
stehend in drei Zimmern vorn heraus, zwei Stuben 
nebst Kammer hinten heraus, Keller, Holzplatz 
und Küche, auf Ostern. 
53» 3n der Carlsstraße Nr. 1 160 in der zweiten Ekage 
drei Stuben, drei Kammern und Küche, aufVer- 
langen auch Pferdestall und Heuboden, auf Ostern. 
54» In der Martinistraße Nr. 79 gleicher Erde Stube, 
Kammer und Küche, nebst Kellerraum, aufOstrrn. 
55» In der FelHstraße Nr. 74«, nahe 5m Brink, 
gleicher Erde zwei Stuben, drei Kammern, zwei 
Küchen, nebst Keller, Boden, Hofraum und Stal 
lung ; bei dem Srilermeister Arnold in der Unter 
neustadt ist nachzufragen. 
56. Ja der Unterneustadt, in der Leipziger Straße 
Nr. 952 ein Logis gleicher Erde und die erste Etage; 
es kann auch auf Verlangen ein kleiner Garten 
dabei vermiethet werden, auf Ostern. 
57. In der Iacvbsstraße Nr. 246, beim Schuhmacher 
meister Sauer, ein Logis in der dritten Etage, auf 
Ostern.. 
58. In der Paulistraße Nr.ssZ/ nahe am Brink, die 
zweite Etage, enthält Stube, zwei Kammern, 
Küche, Holzplatz und Platz im Keller, aufOstern. 
59. In der Schloßstraße Nr. 39z in der vierten Etage 
Stube, zwei Kammern, Küche mit verschlossenem 
Vorgang; im Flügel zwei Treppen^hoch Stube, 
Kammer und Küche; im Hinterhaus Vtube, Kam 
mer und Küche, nebst Bodenraum, für einen Schrei 
ner schicklich, auf Ostern. 
60. Hinter dem Marstall Nr. 723 Stube, zwei oder 
drei Kammern vorn heraus, Küche, nebst Keller 
Holzremise und Schweinestall, aufOstern.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.