Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

auch der Wiedereinsetzung ln den -origen Stand 
verlustig citlätt werden. 
Vacha, am 25. März i8«i. 
Großherz. Sächs. Amt daselbst. Schambach. 
7. Margarethe Elisabeth Kreis, geborne Tripp, zu 
Heckershausen, hat um Verabfolgung des Ver 
mögens ibreS Bruders, Johann George Tripp von 
dort, welcher als Soldat bei der vormaligen West- 
phälischen Garde-Cbeveaux-legerS drn Feldzug 
nach Rußland mitgemacht hat, gebeten. Es werden 
daher der gedachte Johann George Tripp, wenn 
er noch am Leben seyn sollte, oder diejenigen, 
welche ans dessen Vermögen nähere Ansprüche als 
die Jmplorantin zu haben glavbrn, hiermit vor 
geladen, binnen drei Monaten, und spätestens den 
20. Julii d. I., sich allhirr bei Amt so gewiß zu 
melden und resp. ihre Ansprüche zu begründen, als 
widrigenfalls Jsbann George Tripp für todt gehal 
ten, und der Bitte der Jmplorautin brferirt werden 
iott. Cassel, den 6. April 1821. 
Kurf. Hess. Iustitz-AmtAhna daselbst. Müller. 
Zur Beglaubigung: Grübe. 
8. Die Geschwister des in Rußland zurückgebliebenen- 
vormals Wrstpbalischrn Soldaten Johannes Knipp 
aus Melsungen, Catharine Elisabeth und Anne 
Catharine Knipp, haben um Verabfolgung dessen 
unter Cnratel stehenden Vermögen- gebeten. Bevor 
jedoch diesem Suchen gefügt werden kann, werden 
die unbekannten etwaigen Testaments - oder Ver 
trags-Erben des Abwesenden aufgefordert, sich in 
dem auf den 29. Jvnii d. I. bestimmten Termin so 
gewiß bei hiesigem Amte zu melden, und sich gehörig 
zü legitimiern , als sie sonst mit etwaigen, nachher 
anzubringenden Ansprüchen nicht weiter gehört 
werden, und das Vermögen des Abwesenden an 
oben genannte Geschwister verabfolgt werden soll. 
Melsungen, am 27. März 1821. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. 8 0 tz. 
In Odern Kröschell. 
9* Andreas Thiel aus Untetweisendorn, Kurfürstlich 
Hessischen Amtes Landeck, welcher im Jahr 1809 
als Soldat im damaligen isten Wrstphälischen 
Linien-Infanterie-Regiments mit nach Spanten 
gegangen ist, und feit dieser Zeit keine Nachricht 
von sich gegeben hat, wirb hiermit edictalitcr vor 
geladen, sich binnen drei Monaten a dato und läng 
stens in dem auf den 29. Mai nächstkünsrrg bestimm, 
ten Termine vor unterzeichnetem Jufiitz - Amte zu 
Empfangnahme seines unter Curatel stehendenVer 
mögens so gewiß einzufinden, als widrigenfalls er 
in Gimösheit der Verordnung vom 5. Julius »816 
für todt angenommen und bas Vermögen seinen 
Geschwistern, als präsumtiven Jntestat- Erben, 
ohne Cautivn ausgeantwortet werden soll. Zugleich 
aber werden etwaige -eibes-Erben des erwähnten 
Andreas Thiel, so wie überhaupt alle, welche an 
oessr^ Vermögen Ansprüche zu haben glaube«, zu 
Vorlegung und Begründung ihrer Rechte ad prae> 
fixum hiermit edierter und bei Strafe des Ver 
lostes derselben v-ravladet. 
Schenkte- geseld, am »Z. Februar »821. 
K. H. Amt Landeck.^ von Milchling. 
10. Der aus dem Feldzug nach Rußland vom Jahr 
181» nicht zurückgekehrte Job. Balthasar Mager 
suppe ans Helsa, oder dessen Erden und überhaupt 
alle diejenigen, welche dessen Nachlaß aus irgend 
einem Grunde in Anspruch nehmen, werden hier 
durch geladen , DienfttagS drn z. Julius d. I., 
Morgens 8 Uhr, vor unterzeichnetem Amte zu 
erscheinen, und nach vorgängrger sofortiger Legiti 
mation diesen Nachlaß in Empfang zu nehmen, 
widrigrnfsks derselbe an die sich gemeldet habenden 
Verwandte des Abwesenden, namentlich Andreas 
Seilers Witwe, Catharine Elisabeth Vrethauer, 
und Adam Schembers Ehefrau, sämmtlich zu Helsa, 
ohne Sichrrheitleistung verabfolgt werben soll. 
Großalmerode, am 29. März 1821. 
K. H. Jufiitz-Amt das. von Nordeck. 
ri. Conrad Sandrock, des alldier verstorbenen Tö 
pfers Henrich Sandrvck nachgelassener Sohn, ist 
mit dem vormaligen Westphälrfchen Militair nach 
Rußland »narschirt und von daher nicht wieder 
zurückgekehrt. Da nun dessen nächste Verwandten 
um Verabfolgung seines sub cura stehende«, vhu- 
grfähr soo Rthlr. betragenden, Vermögens nach 
gesucht haben; so werden gedachter absens Conrad 
Sandrvck, oder dessen etwaige Lrideö-Erben, hier 
mit vorgeladen, sich binnen drei Monaten bei hie 
sigem Amt zu melden und erwähntes Vermögen in 
Empfang zu nehmen, oder zu gewärtigen, daß 
Ersterer, der Verordnung vom 5. Jul. 1816 gemäS, 
für todt erklärt und das Vermögen dessen sich ge 
meldeten Verwandten verabfolgt werde. 
Eschwege, den 6. April i8sr. 
Fürst!. Hess. Rötend. Amt bas: H e « se r.. 
12. Nachdem dir Geschwister des im Jahr 1812 mit 
den Westfälischen Truppen nach Rußland mar- 
schirten, von da aber nicht zurückgekehrten Johann 
Bernd Botthof aus Großenhof, namentlich: Georg 
Werner Botthof daselbst, Anna Elisabeth Botthof 
verehel. Dingeler zu Balhorn, Anna Elisabeth 
Botthof vrrehel. Wicke zu Oberzwehren, und Anna 
Margaretha Botthof verehel. Horstmann zu Wich- 
dorf, bei hresigem Amte um Verabfolgung des in 
107 Rthlrn., desgleichen in einigen Kleidungsstücken 
und sonstigen Mobilien bestehenden Vermögens ihrrs 
gedachten Bruders, welches von dem über denselben 
bestellten Curatvr Johannes Botthof verwaltet 
wird, nachgesucht haben; als.-»erden gedachter 
Johann Bernd Botthof oder dessen etwaige Leibes» 
oder Testaments-Erbeu, so wie überhaupt diejeni 
gen, welchen auS irgend eiuem Grunde Ansprüche 
an erwähntem Vermögen zustehen sollten, hierdurch 
aufgefordert, in dem auf den 5. August d. I., Vor, 
mittags von y bis 12 Uhr, vor hiesiges Amt de, 
stimmten Termine so gewiß zu erscheinen und ihre
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.