Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

und Johannes Wenzels Rel. , im Graben, Nr. I. 
Fol. 7. Cat.; 6) C. 189- » 7 * Ack. der Raabrn- 
graben genannt, am Schenksolzer Wege, zwischen 
Johannes Fuchs jun. Rel. und Cvns. gelegen; 7) 
C. «L-. ^ Ack. 2 Rt. auf dem Mühlbergr, stößr 
aus die herrschaftliche Waldung ; 8) C. «84. * Ack. 
S * g Rt. daselbst, zur Hälfte von & Ack. 1 Rt. 
mit Jobs. Wenzels Rel., im Graben; 9) C. -87. 
1/5 Ack. 2 Rt. noch daselbst, zur Hälfte von a| Ack. 
S Rt. mit vorhergehender Witwe, Fol. 8. Cat.; 
10) C. »94. | Ack. 1 Rt. aufm Mühlberge, zu 
stet von 1 Ack. 7 Rt., mit Johannes Fuchs jun. 
Rel. und Johannes Wenzels Rel., im Graben; 
11) A. »9. Z Ack. 15 Rt. der Thrracker genannt; 
zwischen Oswald Sieling und Johannes Wenzels 
Rrl., im Graben; 12) 85 . 45» || Ack. 2 Rt. die 
alte Lied genannt, an Johannes Wenzel, Taxator 
und der Hersfrlder Straße; 15) B. 107. i Ack. 
4 Rt. dir Feldmark genannt, an der herrschaftlichen 
Waldung, der Diebelsdurg gelegen, zu seinem 
Theil von 22/x Ack. 8 Rt.; 14) C. 7. |f Ack. 
1 Rt. die hohe Lied; 15) C. 10. Ack. 6| Nt. 
auf der choheu Lied, zur Hälfte von Ack. zRt. 
mit Johannes Wrnzrlö Rel., am Graben; 16) 
C. 22. | Ack. 6 Rr. daselbst, zwischen Johannes 
Wenzel, Taxator und der Feldmark; 17) C. 24. 
1 Ack. 6 Rr. das Maasland, zwischen Johannes 
Wenzel, Taxator und der Feldmark; 18) C. 42. 
<¿5 Ack. 3 Rt. daselbst, zwischen Johannes Fuchs 
jun. Rrl., und folgenden Stücken; 19) C. 43. 
4 Ack. 4 Rt. noch daselbst, an obigem Stück und 
Christian Hryrvck und Cons. gelegen; 20) C. 49. 
\l Ack. 8 Rt. das Maasland genannt, bet der 
Trift, zwischen Johannes Wenzels Wirwe, im 
Graben und Johannes Wenzel, Taxator; ui) C. 
66 . | Ack. 4Rt. rm Diebsgraorn, zwischen obigem, 
stößt auf dir Bachaer Straße; 22) C. 72. r % ültf. 
1 Rt. an der Feldmark, zur Hälfte von ß Ack. 
2 Rt., mit Johannes Wenzels Witwe, rm Gra 
ben; 23) C. 84. f Ack. 6 Rt. dcr Haard genannt, 
zwischen Johannes Fuchs jun. Rel. und »hm selbst 
gelegen; 24) C. 85. Ack. 4|| Rr. am obigen 
Stück, zur Hälfte von ?Ztel mir Johannes Wenzels 
Rel., im Graben; 25) C »83» I Ack. 7 Rt. die 
Hewzrlers-Aue genannt, zwischen Johannes Fuchs 
jun. Rel. und Henrich Räuber ; 26) C. 235. 7* Ack. 
5 Rt. aufm Radenkopf, zur Hälfte vyu Z Ack. 
5 Rt. mit Johannes W'nzels Rel., im Graben; 
»7) < 5 . 246. |Ack. 5Zs Rt. am Schenksolzer Wege, 
einerseits an Johannes Wenzels Witwe, welche 
diesrs Stück zur Hälfte mit hat, von 7 s Ack. 1 Rt.; 
26) C. - 5 °. iVM. 2 | Rt. an der Mühlbergslied, 
-u |tel von 2'z Ack. L Rt. mit Henrich Rrebold und 
Oswald Sieling; ag) C. 267. | Ack. 8 Rt. daselbst, 
zwischen Oswald Sieling und Johannes Wenzels 
Re/., im Graben; 30) 263. || 2 Icf« 1 Rt. an der 
Muhlbergslied, zur Hälfte von ij Ack. s Rt. mit 
Johannes Wenzels Witwe, im Graben; 31) C. 
295. || Ack. 5i Rt. aufm Mühlberge, zur Hälfte 
von 5I Ack. 7 Rt. mit Johannes Wenzel, Taxator 
und Cons.; 32) C. 297. i| Ack. Rt. daselbst, 
zu ^tel von Ack. 2 Rt. rmt Oswald Sieling; 
22) C. 300. || Ack. 6 Rt. noch daselbst, zwischen 
obigem Stück und Johannes Wenzels Rcl«, im 
Graden; 34) C. 500. || Ack. 6 Rt. noch daselbst, 
zwischen Henrich Riebold und Johannes Wenzels 
Rrl. im Graben; 35) C. 3001. 7 rAck. 6 Rt. aufm 
Mühlberge, zwischen Henr. Riedold und Jvhs. Wen 
zels Rel. im Graben; 36) C. 324 .1 Ack. 1 Rt. hinter 
der langen Hecke, zur |te von 1 Ack. 2 Rt. mit Johs. 
Wenzels Rel., im Graben; 37) O. 325. | Ack. 
8;^ Rt. am Wege nach Malkmes, zur Hälfte von 
7 ^ Ack. 7 Rt. mit Vorhergehender; 38) C. 337 » 
7 ^Ack. 3Rr. unweit der langen Hecke, zur Hälfte 
von \ Ack. 6 Rr. mit Johannes Fuchs jun. Witwe; 
29 ) C. 435. | Ack. 4 Rt. die Feldmark genannt, 
hinterm Dorfe, zu seinem Antheil von 8|ß Ack. 
3 Rt. mit Johannes Brod und Cons.; 40) C. 436. 
7 s Ack. 8|| Rt. an der Feldmark, zur Hälfte von 
7 * Ack. 8 Rt. mit Johannes Wen.;»l Rel., im 
Graden; 41) C. 458 b . J Ack. 12 Rt. die Feldmark 
genannt, bei derHaard, zwischen Johannes Wen 
zels Rrl.; 42) 8 Rt. Triesch daran; 43) E. 453^. 
| Ack. 9 Rt. daselbst, zwischen Christian Räubers 
Rel. und Johannes Wenzels Rel., im Graben; 
Erblehn-Wiesen; 44)23.16. r^Ack.s?|Rt. 
die Mertenswiese genannt, zur Hälfte von 2/§Ack. 
2Rt. mrr Johannes Wenzels Witwe, im Graden: 
45) B. i 8 a . 7 <? Ack. 7 Rt. daselbst, an Johanne- 
' Brod gelegen; 46)B. 32. 7^ Ack. 1 Rt. dieKirsch- 
wikse genannt, zur Hälfte von | Ack. 1 Rt., an 
Johannes Wenzels Witwe, im Graben; 47) C» 
105, 3 tI Ack. 1 Rt. dir Mühlwiese, beiderseits 
zwischeu der Solz gelegen; 48) C. 106. ß Ack. 
9* Rt. die Aue genannt, zu frei von 3I Ack. 8Rt. 
mit Johanne- Brod und Cons.; 49) C. 107. 2^ Ack. 
5 Rr. daselbst, beiderseits zwischen der Solz gele 
gen; 50) C. »»1. und ii2. § Ack. 9|Rt. daselbst, 
beiderseits zwischen der Solz gelegen; 51) C. »45» 
1 Ack. 3 Rt. die Winkelswiese, zwischen der Solz 
uud dem Mühlengraden gelegen; 52) C. »48. A Ack. 
9| Rt. am Solzerbach, zu |:el von i|| Ack. 
9 Rt. mit Johannes Wenzels Rel., im Graben 
und Eons.; 55) C. 149. | Ack. 7 Rt. am Solzee 
Wege, zwischen Henrrch Riebold und Cous. und 
obigem Wege gelegen; Erblehn. Garten: 54) 
C. »40. jg Ack. hinterm Dorfe, zur Hälfte von 
| Ack. mit Johannes Wenzels Rel., im Graben; 
Erblehn-Raine-Triescher: 55) C. »13. 
|Ack. 8§Rt. ein wüster Rain, bei der Aue genannt, 
zu |tel von »|| Ack. 2 Rt. mit Johannes Wenzels 
Rel. und Cons.; Erblehv-Waldungen: 56) 
C. 460. | Ack. 12 Rt. die Feldmark genannt, zwi 
schen der Trift und der Bacher Straße, zu seinem 
Antheil von 197* Ack. 6 Rt., Fel. 22. Cat« be 
schrieben , in dem hierzu auf de« 24. Mai nächst-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.