Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

Procurator Wolf daselbst, Kläger-, wider Philipp j 
Engelbrrcht Erben zu Niederelsungen, in den Acten 
genannt, Verklagte, sollen die von nachstehenden 
Adjudicatoren erstandene Grundstücke, wegen nicht 
bezahlter Kaufgelder, auf deren Gefahr und Kosten, 
an de» Meistbietenden anderweit öffentlich ausge- 
boteu und verkauft werden, als: d em Zo h a nn 
Henrich Engelbrecht r sten zu Niedere!, 
fungen: i) Ch. B. Nr. 293. i1 Ack. Erblavd 
am Pvstpfade; s) 567. | Ack. 2 Rt. hinter dem 
Trotzsiegen; 3) 596. & Ack. 5 Rt. daselbst; B. 
dem Lö irth Johannes Engelbrecht da 
selbst: a) CH. A. Nr. 10z. Ack. 5 Rt. Haus 
und Hofraide, nebst Stallung; b) 10z. r Ack. Erd- 
garten dabei; c) D. 46». »ä Ack. 2 Rt. Erbland 
zu RLhda, an der Hamberger Seite; à) E. 55 ♦ 
4 Ack. 4 Rt. auf dem Hiddeserfelde ; e) D. 7. 2 Ack. 
«Rt. auf dem Herzogenstück; k) E. 1567. Ack. 
vor dem Braunsberge; Ç. der W itwe des Jo- 
hanneöGiefelmannbafelbst: CH. E. Nr.27. 
r r Ack. I Rt. auf dem Hiddeserfelde. Nachdem 
nun Verkaufs-Termin auf den 18. Junii l. I. au- 
gesrtzt worden ist, so können Kausiiebhaber alsdann, 
Morgens 9 Uhr, vor hiesigem Amte erscheinen, 
bieten und den Zuschlag erwarten. 
Am 20. März 1821. 
Kurfürstliches Justitz-Amt. D u n k e r. 
Zur Beglaubigung: Groß. 
»8. Groß en-En g lis. Nachdem indem am heuti 
gen Tage adgehaltenrn Licitations-Termin auf die 
in Sachen des Kasten-Provisors Günther zu Zic- 
gknhain, NamrnS des basigen Kirchenkasten-, 
Kläger, entgegen den Einwohner George Ewald 
und Anne Elisabeth, gebvrne Hanstein, dessen Ehe 
frau, zu Betzigerode, Beklagte, wegen ansgeklag- 
ter hypothecarischer Schuldforderung zum öffentli 
chen Verkauf ausgeborene, den Letzter» zugehörige, 
und vor Betzigerode gelegene Grundstücke, als 
nämlich: 1) | Ack. 17 Rt. in der Mergelhecke, 
zwischen Jacob Bax und Wilhelm Baacke ; 2) z Ack. 
rz Rt. auf der Höhle, zwischen Henrich Viehmann 
sen. und Wilhelm Baacke; 3) 1 Ack. aufm Adam, 
zwischen Conrad Netten Rel. und Johannes Gernd; 
4) i| 2 icf. 5 Rt. aufm Kistacker, zwischen Martin 
Dobiu und Conrad Netten Rel. ; 5) Z Ack. am 
Hainschen Weg, zwischen Curth Thomas beiden 
Seiten; 6) 14 Ack. Z Rt. am Feldweg, zwischen 
Henrich Viehmann sen. und Conrad Netten Rel.; 
7) l Ack. 5 Rt. aufn vordersten Graben stoßend, 
zwischen Johannes Koch und Curth ThomaS; 8) 
^ Ack. auf den mittelsten Graben stoßend , zwischen 
Henrich Viehmann sen. und Conrad Netten Rel. ; 
9) iß Ack. 4 Rt. aufn hintersten Graben stoßend, 
zwischen Curth Thomas und Hevr. Viehmanu sen.; 
10) iZ Ack. 9 Rt. vor der langen Seite, zwischen 
Curth ThoMaS und dem hohlen Weg; 11) 1» Ack. 
4Rt. daselbst, zwischen dem hoblen Weg und 
her Major Goddäus Rel.; 1») l Ack. 3 Rr. Erb- 
wiesen der Wkefehof, zwischen Johannes Koch und 
Curth ThomaS, abermals kein Gebot geschehen, 
so ist ein dritter und letzter Licitations-Termin auf 
den 10. Mai b. I., Morgen- von 10 bis 12 Uhr, 
vor Amt nach Borken anberaumt worden, welche- 
Kaufltrbhabern hierdurch zur Nachricht und Beach 
tung bekannt gemacht wird. Am 13. März 18-1. 
Kurf» Hess. Amt Borken. Reichard. 
in fielen, cop. Nössel. 
19. Schenklengsfeld. Da auf den Antrag de 
in der Concurssñche des Henrich Fischer zu Rans 
bach bestellten euratoris rnsssse, Cantor- Rvftn- 
stock zu Schenklengsfeld, die seither zur Masse 
gezogenen Grundstücke des Cridars, als: 1) dessen 
Wohnung in Ransbach, und 2) igr Ack. Land in 
der Ransbacher Termin«, öffentlich an den Meist 
bietend * verkauft werden sollen, und hierzu Termin 
auf Donnerstag den 26. April nächstküuftig, frühe 
9 Uhr, vor Amt hierher bestimmt worden ist; so 
wird solches Kausiiebhabern zur Beachtung hier 
durch bekannt gemacht. Am 21. März i8«u 
K. H. Amt Landeck hiersekbst. v. Milchling.- 
so. Witzen ha usen. In Sachen de- Zimmermei 
sters George Friedrich Kümmell zu Cassel, Kläger-, 
gegen den Leinenhändlrr Wilhelm Köhler daselbst, 
Beklagten, pto. debiii hypothec., find in dem am 
heutigen Tage abgehaltenen zweiten LicitationS» 
Termine auf nachbefchriebeve-, dem Beklagten zu 
gehörige-, in und vor Gertenbach hiesigen Amt- 
belegenes, au bas Haus v. Berlepsch zu Berlepsch, 
resp. die Kirche zu Gettenbach zinS-, dienst- und 
lehnbareS Guth, als: 1) ein HauS und Hofraide 
an NicolauS Stöber; 2) l Ack. Garten dabei; 3) 
die Gemeinds-Nutzung; 4) 6£ Ack. Land, und 5) 
£ Ack. Wiesen, 555 Rthlr. geboten worden. Auf 
den Antrag deS Klägers wird deshalb, da daS 
Gebot nicht annehmlich befunden, ein dritter und 
letzter Verkaufs-Termin auf den s. Mai, Morgens 
10 bis 12 Uhr, in hiesige Kurfürst!. Amtsstube 
anberaumt, und Kavstiebhaber hierdurch geladen, 
in prseüxo zu erscheinen, zu bieten und den Zu 
schlag zu erwarte». Am 28. März i8«i. 
KurhessischeS Justitz-Amt. Günther. 
ln ödem Kellner. 
ai. Mitzenhaufeu. In Sache» dev Kinder und 
Erben des dahier verstorbenen Chirurgus Philipp 
Müller, namentlich: 1) Catharme Müller, ver 
ehelichte Bergheim zu Carlshafen, s) Catharine 
Margarethe Müller, verehel. Rodde, 3) Dorothee 
Müller, verehelichte Gerstevberg dahier, Kläger, 
wider den Bürger Wilhelm Füllgraf und dessen Ehe 
frau, Elisabeth, ged. Kleinsorge hierselbft, Be 
klagte, wegen hypothecarischer Schuld, solle« 
nachbeschriebene, den Beklagten gehörige Immo 
bilien, als: 1) ein Wohnhaus mit Zubehör, dahier 
in der Kirchstraße, zwischen Friedrich Werner und 
Carl Lippold gelegen; 2) e T 7 s Ack. 6 Rt. Erbland, 
hinterm Hohlwege, zwischen dem Rasenwege und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.