Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

Scköttersfeld, zwischen dem Wege, am PfarrlgNde; 
io? 7 tob f Skck. | Rt. Wiese stuft*. Schaafstall, 
an Johannes Saal, und ?o) L. 15-. CH. ^Ack. 
- ¡fit, Land im Bvynedach, an Adam Rudolph, 
nichts; 2t) auf I. 1-59. I Ack. 6 Rt. ein Haus 
undHofraide, zwischen dem Fußpfade und seinem 
Garten; 22) 1258. Ch. r^Rt. Garten beimHauS, 
an der Straße; 23) »260. Ch. -iV Ack. 4 Rt. Gar» 
trn vor feinem Haus, an dem von Meysebug, und 
24) die Gemeinds-Nutzung, 210 Rthlr., in dem 
hjrrzu auf den so. Juan d. I., von Morgens 9 
dis is Uhr, auf hiesige Amtsstube bestimmten Ter 
min nochmals öffentlich an den Meistbietenden auS- 
grbvtrn und alsdann mit den bemerkten bereits ge- 
schrhenen Geboten der Anfang gemacht werden. 
Kaufliedhabern wird diese« zu dem Ende hierdurch 
bekannt gemacht. Am so. März iysi 
Kurf. Zustitz-Amt hierf. Kleyrnsteuber. 
In Käem Limberger. 
15. Felsberg. Donnerstag den 7. Junii sollen, wegen 
einer vom Schullehrer Johannes Schäfer, als Vor 
mund über des Chaussee-Erhebers Kurz nachgelas 
sene Kinder zu Niedermöllrich, gegen den hiesigen 
Bürger und Ackermann Daniel Jungermann und 
dessen Ehefrau, Anne Gertrud, geb. Wimmelin, 
ausgeklagten Hypothekar, Forderung, die diesen 
Schuldnern zubrhörige, in dahiesiger Stadt und 
Feldmark gelegene Grundstücke, als: 1) S)<wi und 
Scheuer, zwischen der Ober- und Uutergasse auf 
der Ecke; 2) H. 116. i| Ack. £ Rt. Erbland aufm 
Weinberge; 5) H. 140. 1 Ack. s Rt. Erbland hin 
term Wnyberg; 4) X. 207. i Ack. 7 Rt. Erbland 
unter dem kleinen Hirschsprung, zwischen George 
Kienback und Bartel Groß Rel., öffentlich aufs 
Meistgebot bei hiesigem Amt, Vormittags 10 bis 
ist Uhr, verkauft werden. Kauflirbhaber so wie 
alle übrige dabei betheiligt seyende, können sich 
demnach basrlöst zur bestimmten Zeit einfinden und 
Erstere auf ihr Meistgebot, wenn solches annehm 
lich befunden wird, den Zuschlag, so wie Letztere 
auf ihre zugleich rechtgesetzlich zu begründende An 
sprüche, womit sie sonst späterhin nicht gehört wer 
den können, rechtliches Erkenntniß erwarten. 
Am 22. März 1821. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Ungewitter 
In fidem copiss Casselmann. 
16. Allendorf. Praevia immissione fbCtn nach 
stehende , dem Kupferschmied Johann Christian 
Schäfer dahier eigenthümlich zugehörige Grund 
stücke, als: r)Ch. A.Nr. *®6» 15 Rt. ein Haus, 
Scheuer und Stallung, an dem Markte, an Joh. 
MsrfinFrvhn gelegen, ist eiu Eckhauö, nebst Brau- 
gerechter,ck und Gemeinde» Stadt-Nutzen; s) D. 
*059. i^Ack. 9 Rr. Erbland zum Haine, an Joh. 
Christian Thomas Rel., modo sich selbst gelegen; 
3) B. 264. | Ack. 7 Rt. Erbgarten, so dem Deut 
schen Haust zu Marburg allein zinsbar ist, unter 
dem Wassergraben, an Johann Christian Sperber 
gelegen; 4) D. 1039. ^ Ack. 9 Rt. Erblanb bor 
dem Rothensteine, an Conrad Casselmann jun. 
gelegen; 5) 1724. /x Ack. 6 Nt. Erbland auf der 
Weißenwiefe, an Johann Conrad Casselmann jun. 
und Hans Orth gelegen; 6) D. 1140. | Ack. 2 Rt. 
Land daselbst, an Johann Christian Orth und Israel 
Franke gelegen; 7)D. 1829. ^Ack. 2 Rt. unterm 
Seerheinr, an Johann Christian Thomas Rel. und 
Conrad Casselmann jun., auf Instanz des Schlag 
müllers Wilhelm Hübenthal dahier in termino den 
15. Junii d. I., früh 11 Uhr, auMesiger Amts 
stube an den Meistbietenden verkauft werden. Kauf- 
liebhaber und etwaige Real-Prätendenten können 
dahier im gedachten Termin erscheinen. Erstere um 
zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu gewär- 
gen. Letztere um ihre Ansprüche, sud praejnàicio 
praecluöi, vorzubringen und zu begründen. 
Am 19. März 1621. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt. Eichenberg. 
In fidem cop. Rembt. 
17. Wilhelms höhe. Die zum Zweck der Erbau-- 
ejnaudersetzung unter den Erben de- verstorbenen 
Steinmetz Conrad Löser zu Wehlheiden zum Ver 
kauf gebrachten, daselbst belegenen Grundstücke, 
nämlich: 1) ein Haus z» Wehlheiden und S Ack. 
4?x Rt. Garten dabei, an Christoph Löser, Ch. B. 
Nr. 303., und 2) ; Hufe, der Herrschaft dienst-und 
zehntbares, dem Stift St. Martini zu Cassel aber 
zinSdares Land, 3^ Ack. s^Rt. haltend, sollen im 
anderweiteu Steigerungs-Termin den »8. April 
d. I., Vormittags, vor hiesigem Amt nochmals 
ausgeboten werden, welches mit dem Bemerken be 
kannt gemacht wird, daß mit den geschehenen Ge 
boten die Licitation eröffnet werden wirb. 
Am 17. Februar 1821. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt hierselbst. Rembe. 
In fiderai Koch. 
18. Naumburg. Schulden halber soll, auf Instanz 
der Witwe des Jacob Heinemann Michaelis zu 
Niedenstein, das brr Witwe des Martin Günters 
zu Riede, Caroline, gebvrne Müller, gehörige, 
daselbst gelegene, und Fol. 12i c . Catastri näher 
bezeichnete Wohnhaus, zwischen Johann Henrich 
Landau und George Koch, nebst einem Gemeinds- 
Nutzen, öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
werden. Termin zum ersten Ausgebot ist auf Mitt 
woch den 16. Mai 1821, von Vormittags 9 Uhr, 
vor hiesiges Amt anberaumt. Kaufliebhaber wer 
ben hierzu eingeladen und alle Real-Prätendenten 
aufgefordert, alsdann, bei Strafe des Ausschlusses, 
ihre Ansprüche geltend zu machen. Am 5. März 1821. 
Kurf. Hess. Amt. Heuser. 
Ira fiderai Staffel. 
19. Naumburg. Auf Instanz des Herrn Regie- 
rungs-Procurators Wolf, als Syndikus Kurfürst 
lichen Waisenhauses zu Cassel, sollen dem Acker 
mann Adam Rckter vnd dessert Ehefrau, Anne 
Marie, gebornen Kleinschmidt, zu Altenstädt, Schul-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.