Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

liebhaber und Gläubiger werde« demnach aufge 
fordert, in dem hierzu auf den 18. Junii l. I., 
Morgen- 9 Uhr, angesetzten Termine vor hiesigem 
Amte zu erscheinen, Erstere um zu bieten und den 
Zuschlag zu erwarten. Letztere aber unter Angabe 
ihrer Ansprüche, dieselben bei Strafe der Abwei 
sung, geltend zu machen. Am 7. März 1821. 
Kurf. Jufiitz-Amt daselbst. Dunk er. 
Zur Beglaubigung: Groß. 
24. Raboldshausen. Einer ausgeklagten hypo 
thekarischen Schuldfvrdernng halber und auf Be 
treiben des Israeliten Susmann Wallach von Ober 
aula, sollen dem Nicolaus Jtzenyäusrr und dessen 
Ehefrau zu Saasen, sämmtliche in der dafigen Flur 
gelegene Grundstücke, ein Haus und Hofraide, 
imgleichen Land, Wiesen, Garten und Trieschern, 
ungefähr 21 Ack. haltend, worauf bereits in dem schon 
abgehaltenen zweiten Licitations-Termin 1000 Thlr. 
geboten worden, mit Beibehaltung dieses Gebots, 
so wie auch deren sämmtliches Mobiliar-Vermö 
gens, als: zwei Pferde, ein Paar dreijährige Zug 
ochsen, eine Kuh, sieben Stück Schaafe, zwei 
Schweine, ferner sieben Steigen Stroh, ungefähr 
a Centner Heu und 6 Centner Grummets imglei 
che» einen Wagen, einen Ackerpfiug und dergl., 
nebst allen Gerätschaften, wie solche zu Betreibung 
eines gemeinen Bauernguths nöthig, deren nähere 
Ansicht in dem bestimmten Termin zu erlangen ist, 
so wie auch der auf diesem Guth vorhandene Mist, 
in dem aufMittewoche den i8ten k. M. nach Saa 
sen, in die Wohnung des Greben Schröder bestimm 
ten Termin öffentlich verkauft werden. Kauflieb 
haber können alsdann erscheinen und biete», und hat 
dev Meistbietende ben Zuschlag zu gewärtigen.. 
Am 16. März i8«i. 
K. H. Amt Neuenstein dabler Wagner. 
In KäsM eopiae Weber». 
25. Volkmarsen. Nach ertheiltemVeräußerungs- 
Drcret ist zum Verkaufe folgender Grundstücke in 
hiesiger Stadt, als: 1) Ch. A. Nr. 349. 5^ Rt. 
Haus in der Mickenbicke , an Friedrich Engelhard 
gelegen, und 2) A. 349*. 64 Rt. Garten hinter 
diesem Hans gelegen, welche die minderjährigen 
Kinder de» dahier verstorbenen Bürgers Martin 
Block von ihrer Mutter, Catharine Elisabeth, 
grbornen Funke, ererbt haben, ein Versteigerungs 
Termin aufDonnerstag ben /.Junii «ächstkünftig, 
Vormittags von 9 bis 12 Uhr, in hiesige Amts 
stube angesetzt worden, wozu Kauflicbhabrr einge 
laden werden; zugleich werden diejenigen, welche 
dingliche Ansprüche an obigen Grundstücken zu 
haben glauben, aufgefordert, solche in diesem Ter 
min, bei Strafe nachheriger Enthörunq damit, 
anzuzeigen und z» begründen. Am 22. März 1821. 
KurheA.Justitz.Amt daselbst. Bockwitz. 
I» fidcm Eichhardt. 
aß. Raboldshausen. Forst»Rückstände halber, 
und auf Betreiden Kurfürst!. Renterri Nruenstein, ! 
soll dem Bürger Henrich Kimpel zu Schwarzeklbor«, 
modo Johannes Lapp daselbst, Ch. A. Nr. 24. 
13 Rt. Haus und Hofraide, an Christoph Mar* 
und ihrem Garten > in termino lieitstionis Don 
nerstag den io. Mai d.I. vor hiesigem Amt öffent 
lich und meistbietend verkauft werden. Kaufiieb- 
haber so wie etwaige Real, Prätendenten werden 
hierdurch von diesem Vrrkaufs»Termin in Kennt 
niß gesetzt. Erstere um zu bieten. Letztere aber ihre 
Ansprüche, bei Meidung nachheriger Enthörung, 
vorzubringen und rechtsgebühreud zu begründen. 
Am 19. Februar 1821. 
Kurf. Hess. Amt Neuenstein dahier. Wagnern 
In fidem copiae Weber. 
27. Hol z heim. Auf ben Antrag des Gastwirthä 
Valentin Hahn und Metzgermeisters Hieronymus 
Nehm zu Hersfeld, als Vormünder über die nach 
gelassenen Kinder des daselbst verstorbenen Metzger 
meisters Bernhard Nehm, sollen dem hiesigen Acker 
mann Johannes Henning und dessen Ehefrau, Schul 
den halber folgende, denselben gehörige, dahier 
und in der hiesigen Feldmark gelegenen Grundstücke, 
als: 1) Nr. 25. der Charte §Ack. 4 Rt. ein HauS, 
Scheuer, Stallung und Hofraide, zwischen George 
Nuhn und dem Herrschaftlichen; 2) Gemeinds- 
Nutzen; 3) 26. I Ack. 5 Rt. Garten beim Hause; 
4) ein Erbbauernguth, so gnädigster Herrschaft 
die»st- und zins - und bei jedesmaliger Alienation 
mit 5 pCt. lehnbar aber zehntfrei ist, bestehend aus r 
a) Nr. 82. I Ack. 18 Rt. Land auf der Röth, zwi 
schen ihm selbst und dem Wege; d) 106. 4 Ack. 
14z Rt. desgl. aufm süßen Graben, zwischen Joh. 
Adam Schäfer und Caspar Naumann ; e) 1S4. 
i,*, Ack. 6| Rt. u. Ack. 4§ Rt. desgl. an der 
Hersfelder Straße, zwischen Johann Heinrich 
Schmidt und Johannes Ludwig; d) 13 Nt. Rain 
daran; e) 368. 2^ Ack. 6A Rt. und 2,^ Ack> 
44 Rt. Land im Vockenroth, zwischen Joh. George 
Vaupel und ihm selbst; £) 17 Sit* fRain daran; g) 
169. 3z Ack. 9 Rt. daselbst, zwischen Conrad Ellen 
berger und dem Herrschaftlichen; i76. , Ack. 
18 Rt. desgl. daselbst, Zechen ihm selbst beider, 
seits - i) 278. ß Ack. 12 Rt. desgl. noch daselbst, 
»wischen ihm selbst beiderseits, ist wüste; k) 179. 
«i Ack. g Rt. desgl. noch im Vockenroth und ihm 
selbst' I) 306. 4ß Ack. 27Rt. desgl. aufm Herr 
schaftlichen, zwischen Johann Henrich Thomas 
und den Gewenden; m) 7 Rt. Triesch daran; n) 
279. itz Ack. z Rt. Land auf der Hrrzbach, zwischen 
Johannes Ludwig und Johann George Nutzn; 0) 
L Bck. 15 Rt. Fluthgraben. Rain daran; p) zsß. 
í Ack. 9I Rt« Land am Heerberge, zwischen An 
ton Seukel und Johann Heinrich Thomas; 9) 336. 
2; Ack. 8 Rt. desgl. am Cruspischen Wege, zwi 
schen Johann Heinrich Thomas und dem Weg; r) 
84 Rt. Rain daran: s) 82.44 Ack. 544 Rt., 4I Ack. 
5/, Rt. und U Ack. 54 Rt. Wiesen gegen seinem 
Haus, zwischen Friedrich Henning und dem Weg;
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.