Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

538 
dieses bekannt gemacht, um 5« praefixo zu erschei 
nen, Erstere um zu bieten, uad Letztere um ihre 
Ansprüche, bei Strafe nachheriger Enthdrung, 
rechtlich zu begründen. Am 15. März 1821. 
Kurf. Hess. Iustitz-Amt hiers. Kley ensteuber. 
ln sidem Huye. 
07. Homberg. Nachdem auf werteres Betreiben des 
Hrn. Pfarrs Knöpfe! Erben von Hebel, zum noch 
maligen Ausgebet nachstehender, dem Ackermann 
Johannes Malkus zu Uttershausen zugehöriger 
Grundstücke, als: i)CH. I. Nr. 53. ì Ack. 5 9U. 
HauS, Scheuer und Stallung, so ein Erdsitz ist, 
an Joh. Caspar Jagers Rrl. und Johs. Reitzr; 
2) Zs. re Ack. 7 Rt. Erbgarten beim Hause; 5) 
Ts Hufe gnädigster Herrschaft dienst- und dem Bene 
fico St. Johannes und Petri zu Fritzlar zinsbar, 
bestehend überhaupt in Zts Ack. a| Rt. Land und 
Wirsen; 4) » Hufe so vorher Valentin Grebe ge, 
habt, gnädigster Herrschaft dienst- und den Mur, 
hardschen Erben zu Gudrnsberg zinsbar ist, beste 
hend überhaupt in Ack. 5/* Rt. Land und 
Wiesen; 5) l Hufe so vorher Jost Malkus gehabt, 
so gnadigsier Herrschaft dienst- und dem Kaufmann 
Bivkanw zu Münden zinsbar, bestehend in 10& Ack. 
Land llA Wiesen; 6) 20s Ack. ro^ Rt. Pfarrguth; 
7) D.' 57. 58. js Ack. \\ Rt. Erbland vor dem 
Lahmrvbettr, an Hans Henrich Reitze und ihm selbst ; 
S) M. 811. Ack. 3I Rt. Erbland io der Spitze, 
an Hans Henrick Reitze und Caspar Lampe; 9) 
K. 5 »5. $ Ack. 3 Rt. Löwevstrinisch Erdlehnlar.d 
auf den Lohäckern, an Caspar Albert und Johs. 
Sämmler; 1©) H. 296. & Ack. 1 Rt. Erblaud an 
der Espe, an Caspar Albert und Hermann Pfann, 
kuche; 11) 298. % Ack. 5 Rt. desgl. daselbst, an 
Hermann Pfannkuche; 12) B. 235. ^ Ack. 8^ Rt. 
Erbland der Heckenacker, zur |te; 15) 3s. 272. 
I Ack. Rt. Erbland auf der Eiche; 14) L. 4». 
^ Ack. 1 Rt. desgl. auf der Otterbmgr, an Her 
mann Sammlers Rel. ; 15) E» 4^» M Ack. 1 Rt. 
desgl. auf den Rrnggraben stoßend ; iü) M. ss/§. 
| Ack. 1 Rt. Erdland fein ztel auf den obersten lan- 
gen Aeckern , mit Hermann Sämmler jun.; 17) 
Z. zKg. I Ackl 2 Rt. der Anwänder am Wirberge, 
' welchen vorhin Johannes Reitze sen., an Johannes 
Grebe, ein anderrveiter Licitations-Termin auf 
den 25. April dieses Jahrs, von Morgens 9 bis 
iL Uhr, in die Wohnung des Greben Euler zu 
Uttershausen anberaumt worden ist; so wird dieses 
KanfliebhabernmitdemBemertenhierdurch bekannt 
gemacht, daß alsdann mit den bereits geschehenen 
Geboten der Anfang gemacht werden soll» 
Am 19. März 1821. 
i Kurfürst!. Amt Hierselbst. Kl e y en stender. 
In fideiti Limberger. 
28. Cassel. Ausgeklagter hypothecarischer Schuld- 
forderung halber ist der öffentlicheVerkauf der zum 
Vermögen des abwesenden Friedrich Fink gehörigen 
Grundstücke, als: 1) des Hauses dahier in der 
Kreuzstraße unter Nr. 1047, zwischen Henrich 
Malkomes und Daniels Erben gelegen , und 2) des 
Gartens vor dem Leipziger Thore im Hrllewerder, 
zwischen dem Wege und der Fulda, am Welcker 
gelegen. Eh. H. H. Nr. 21. zu \ Ack. 6 Rt. mit 
8 Alb. e^Hlr. i jährlicher Renterei-Grundzinse be 
schwert, erkannt, und zu dessen Bewirkung Stei 
gerungs-Termin auf Diensttag den 1. Mai, Vor 
mittags um 1© Uhr , angesetzt worden. Kauflleb- 
haber so wie etwaige Pfandgläubiger haben sich 
alsdann vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzustn- 
den. Erstere um auf das eine oder andre Grund 
stück zu bieten, Letztere aber um ihre Hppotheken- 
Rrchte, bei Vermeidung deren Erlöschung, zu Pro- 
tocoll anzugeben und weitere Verfügung zu erwarten, 
stm 8. März 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burcharbk. 
Wepler. 
29. Cassel. Zur Fortsetzrmg des öffentlichen doch 
freiwilligen Verkaufs des zum Vermögen des ver 
storbenen Zuchtmeisters Jacob Stein und dessen nach 
gelassenen Witwe gehörigen Wohnhauses, dahier in 
der DorotheeustraAe, zwischen Neuhaus Erben und 
Sandrock, unter Nr. 895 gelegen, ist, weil in 
dem letztern Termin über das vorhin geschehene Ge 
bot der 25© Rthlr. kein Aufgebot erfolgt, anderwei- 
ter Stngerungs-Termin auf Diensttaa den 17. April 
nächstkünftig angesetzt worden. Kauflustige haben 
sich alsdann, Vormittags von 9 bis rs Uhr, vor 
Kurfürstlichem Stadtgericht einzusiuden, mehr 
bieten und auf das höchste Gebor den Zuschlag nach 
Befindenerwarten. Am 19. März 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
¿u, Wepler. 
50. Cassel. Zur Fortsetzung des ausgeklagter Schnld- 
forderung halbes erkannten öffentlichen VerkanfS 
der dem Colonisten Johann Henrich F-'lbner dem 
jünger« zumPhilivpinenhofzuqehörigen zehntbaren 
Erbländerei, als: 1) Sldpr 3tt. zur;te mit 
Henrich Feldner s.en. an der Nirdervellmarfchen 
Straßr auf dre Ahna stoßend, CH. N. .Nr. 137«., 
worauf 14© Rthlr. geboten, und 2) § Ack. zu ßtel 
mit Hildebraud und Riehl, im Hinterfelde über 
der Straße, an Justus Damm gelegen, Ch. O. 
Nr. 56., worauf 6© Rthlr. geboten sind, ist gebe- 
teuermñssrn nochmaliger Steigerungs - Termin auf 
Dieufitag den 17. April angesetzt worden. Kauflieb- 
habrr haben sich alsdann, Vormittags von 9 bis 
12 Uhr, vor Kurfürstlichem Stadtgericht zum Auf 
bieten eiuzufinden, und auf das höchste Gebot den 
Zuschlag nach Befinden zu erwarten 
Am 6. März 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burcharbk. 
Wepler. 
31. C a fse l. In Folge eines von Kurfürst!. Regie 
rung erhaltenen Auftrags wird zum freiwilligen 
jedoch öffentlichen Verkaufe der, den Erben des 
verstorbenen Oecvnomen Anton Neuburg und dessen 
L
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.