Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

475 
liefe und meistbietend verkauft werden, und ist dazu 
Terminkauf den 25. Mai d. I. vor hiesiges Amt 
angesetzt worben. Kaufiiebhaber haben sich demnach 
im angesetzten Termine, Vormittags um 10 Uhr, 
auf hiesigem Rathhause einzufinden, zu bieten und 
das Weitere zu erwarten. Wer aber aus irgend 
einem Grunde Ansprüchen» die subhastirten Grund 
stücke zu machen hat, muß solche, bei Vermeidung 
nachher damit nicht gehört zu werden, alsdann an 
geben und rechtlich begründen. 
Am 7. März 1821. 
Kurf. Hess. Justitz.Amt daselbst. L 0 tz. 
In fidem Kröschell. 
55. Wilhelm-höhe. Zum nochmaligen Ausgebot 
der, auf Instanz der Frau Steuer-Räthin Rothe 
zu C-ffel, wegen einer ausgeklagten hypothekarischen 
Schuldforderung, gegen den Einwohner Johannes 
Althans und dessen Ehefrau, gedorne Siebert, zu 
Nordshausen zum Verkauf gebrachten, daselbst bele 
geneu Grundstücke, als: 1) eines Hauses und Zu 
gehör, so ein halber Ködrrfitz, sud Nr. 24 affecu» 
rett ; 2) Ack. Garten vor dem Hause, auf der 
Gemeinde liegend; 5) A à Erbrvtiland im Krl- 
lersbach, an Samuel Appel, Ch. C. Nr. 78.; 4) 
Ack. 1 Rt. desgl. bei der Dotterwiese, an Kilian 
Freüag, Nr. 71.; 5) ; Ack. 5 Rt. desgl. bet der 
Frldwiesr, Ch. E. Nr. 94.; 6) \\ Ack. Erbrott 
wiese die Bergswirse, Ch. H. Nr. 57.; 7) i^Ack. 
7Rt. desgl. an der Kreuzhecke, Ch. C. Nr. 28.; 
8) H Ack. z Rt. desgl. an der Saudreite, Ch. 
Nr. 2.; 9) ^Ack. desgl. vor dem Grubenrain, 
Ch. F. Nr. ui.; 10) | Ack. 5 Rt. Erbrottland 
vor dem Birken, Ch. C. Nr. 35.; 11) b/* Ack. 
a Rt. Erbwirse vor dem Baunsberg, an der Ge 
meinde und Henrich Möller, Nr. 19., ist, auf den 
Antrag der detreidenden Gläubigerin, dritter und 
letzter «r-kgerungs.Termin auf den 14. April c.» 
Vormittags von 9 dis 12 Ubr, auf hiesige Amts 
stube bestimmt, welches Kauflustigen hierdurch zur 
Einladung mit der Nachricht bekannt gemacht wird, 
daß die Grundstücke einzeln ausgedoten werden 
sollen. Am z. März 1821. 
Kurf. Hess. Amt hrerselbst. Rembe. 
ln fidem Koch. 
56. E sckw ege. Auf Instanz diS Einwohners Ioh. 
Wi'hrlmTräbing zu Grcßenburschel sollen, a-asge- 
klagter Schuldforderung halber, praevia immis- 
sione, sämmtliche, dem Obermüller Conrad Wtt- 
dltz und dessen Ehefrau zu Datterode gehörige, in 
basier Gemarkung geiegene Immobilien, bestehend 
in rmrm Haus, worin eine Mühle mit Zubehör , 
Lederne«, Wiesen, Gärten und Holz, an die 
Meistbietenden versteigert werden. Termin hierzu 
ist.'§ufFreitag den 18. Mal bestimmt. Kaustredha- 
ber jo wie Pfandgläubiger und etwaige Rcal-Prä- 
tendenten können sich daher in praefixo vor unter- 
zeichj.etem Amt einfiuden. Erstere d:eten und die 
Meistbietenden nach Befinden des Zuschlags gew-r- 
tigen. Letztere aber haben ihre Ansprüche, les 
Strafe der Ausschließung, anzugeben und gehörig 
zu begründen. Am 8. März 1821. 
Fürstliches Amt daselbst. Heuser. 
37. Volkmarsen. Nachbemeldete, den mlnderjäh- 
rigen Kindern des verstorbenen Bürgers Anton 
Schöler hierselbft zugehörige Grundstücke, in und 
vor hiesiger Stadt, nämlich: 1) Ch. A. Nr. 355. 
Rt. ein HauS aufm Heumarkt, zwischen Jo 
hannes Schien und Anton Kranen Rel., nebst 
Rt. Garten hinterm Haus; 2) I. 57. ß Ack. 
2 Rt. Grabeland am Wrtterwege, an Philipp Kra- 
kenbergsRel. gelegen, und z)Z. zi. ?Ack. 3? Rt. 
Erbland hinte,-m Hagen, zwischen dem Müller 
Ohle, ein Anwand, sollen, nach dem hierzu von deren 
Vormund rin Vcräußerungs - Decret ausgewirkt 
worden, Donnerstags den 7. Junii nächstkünftig, 
Vormittags von 10 bis is. Uhr, vor Amt dahier 
öffentlich an die Meistbietenden verkauft werden, 
weshalb sich Kaufliebhaber und etwaige Prätenden 
ten von Real-Rechten auf obige Grundstücke, als 
dann zu melden haben, und zwar Letztere bei Ver 
meidung der Ausschließung mit ihren Ansprüchen. 
Am 16. März 1621. 
Kurheff. Justitz-Amt daselbst. Bockwitz. 
In fidero Eich Hardt. 
38. Ca s sel. Zum öffentlichen Verkauf des dem hie 
sigen Hofsilberschmieb Komps und dessen Sohn 
zuständigen, dahier in der Schloßstraße unter Nr. 153 
gelegenen Wohnhauses, ist, auf den Antrag des 
ausgeklagter Schuldforderung halber immittirten 
Gläubigers, Satrlrrmeisters Seipel, gesetzmäßiger 
Steigerungs-Termin auf Diensttag den 29. Mai, 
Vormittags um 10 Uhr, angesetzt worden, woz« 
sowohl Kauflttbhaber als auch etwaige Hypotheear- 
Gläubiger hierdurch eingeladen werden, um sich 
alsdann vor unterzeichnetem Stadtgericht einzufin 
den, Erstere um zu bieten. Letztere aber um thre 
Hypotheken-Rechte, bei Vermeidung deren Erlö 
schung , zu Protokoll anzugeben und weitere Ver 
fügung darauf zu erwarten. Am is. März 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Bur char di. 
Wepler. 
39. Cassel. In Schuldsachen der Drrection deS 
Civ l-Witwru-Jnflitutes zuCassel, gegen den Vor 
steher Justus Damm, als Cnrator des Otto Klapp, 
"so wie des letzter« Ehefrau- Marthe Elisabeth, 
gedorne Brede, unddieWrtwe des Schweinefchnri- 
ders Johann George Brede, gedorne Ullmarm, 
sämmtlich zu Niedervellmar, sollen die den drei 
Letzter» zustehenden, in und de Niedervellmar gele 
genen Grundstücke, als: 1) ein Wohnhaus, ein 
NebenhauS, eine alte Scheuer, eine neue Scheuer 
am Wohnhaus, nebst Stallung und BieuenharrS, 
unter Nr. 20.20^ Lit. A. B. E. D.» mit szaoRchlr. 
affecurirt ; 2) » Hufen Land gnädigster Herrsch »ft 
dienst-, zins- und zur Hälfte derselben, zur Hä fte 
aber den Pfarrern zu Simmershausen und Oder-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.