Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

1) e* Ack. i Rk. am Töpfer; m) 2^ Ack. 7 Rt. 
am Töpfer; L. W i e sen: n) 2 Ack. im Steinbach ; 
o) f| Ack. U Rt. in der Aue; L. Garten; p) 
1 * Ack. 4 Rt. Baumgarten bei der Schmiede; v. / 
Wüstes und Triescher: ^ Ack. 4 Rt. auf 
dem Köpfchen; r) 9s Ack. 7 Rt. in der Ameisen, 
Hecke; v) 24 Ack. 1 Rt. im Töpfer, und t) T 3 ¥ Ack. 
5Rt. im Walbach, Schulden halber öffentlich meist, 
bietend verkauft werden, und ist dazu Termin auf 
den LZ. April d. I., Morgens ro Uör. vor hie 
siges Amt angesetzt worden. Kaustiebhaber so wie 
allenfallstge Real'Prätendrnten werden daher hier 
mit eingeladen, besagten Tages am bestimmten Ort 
zu erscheinen, Erstere um zu bieten und nach Be 
finden den Zuschlag zu erwarten. Letztere aber ihre 
allenfallstge Real-Ansprüche, bei Strafe der Prä 
clusion, zu liqurbirrn und rechtlich zu begründen. 
Am 8. Februar »821. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Möller. 
In ückeni Stamm. 
5». Abterode. Auf Instanz desOecvnomen Johan 
nes Schäfer zu Eschwege, als Vormurd über Do 
rothee Elisabeth Hofmann daselbst, sollen dem Jo 
hannes Seiger, Martins Sohn, zu Oberhohne, 
als natürlicher Vormund der mit seiner verstorbenen 
Ehefrau, Annr Marthe, geborne Hupfeld, erzeug 
ten minderjährigen Kinder, folgende Immobilien, 
als: i)Nr. Ch. -072. ^ Ack. 6^ Rt. Bornshauser 
Land vorm Gänseloch, an ihm selbst; s) 1255. 
£ Ack. 94 Rt. Land aufm neuen Hofe, an Christoph 
Schröders Rrl. und dem Pfarrtande; 3) 2984. 
\ Ack. 8 Rt. Land vor denMühlrn, an Johannes 
Schulde und Jacob Schülbenö Rel. 4) 3709. £ Ack. 
154 Rt. Land von i| Ack. 12* Rt. im Winkel, zu 
seinem Antheil mit Christoph Sreger, auch an Hans 
Claus Diede; 5) 2756. 4 Ack. 17 Rt. Wiesen in 
der Tränke, an Jobannes Schülbe jun. mb Wil 
helm Stiedenroth; 6) 2072. Ack. Rt. Borus- 
häuser Land, vorm Gänseloch, zur £te mit Chri 
stoph Seeger, Husar, an Johs. Schülbe jun., und 
7) 1082. \ Ack. i| Rt. von 1 Ack. z£ Rt. aufm 
Dierborn, an Johann Jacob Schülbe, Johannes 
Sohn, in terminoden 12.Maid.I., Vormittags 
io Uhr, vor Amt allhier aufö Meiflgrbst verkauft 
werden. Kauflustige so wie alle diejenigen, welche 
dingliche Ansprüche an vorbeschriebenen Immobilien 
zu haben glauben, können sich in praefixo um die 
bestimmte Zeit in hiesiger Amtsstube einfinden, Er 
stere bieten und nach Befinden den Zuschlag erwar 
ten , Letztere aber ihre vermeintliche Ansprüche, 
end poena praeclusi, anzeigen und nachweisen. 
Am 2. Marz 1821. 
Uck rrmann. In fidem C 0 llmann. 
53. Cassel. Auf Ansuchen des Spiegel-Fabrikanten 
I. Bippart zu Nienover ist, wegen ausgeklagter 
Schuldfordrrung, nach vorgängiger Immission der 
öffentliche Verkauf des dem Glasermeister Matthias 
Schäfer und dessen Ehefrau zuständigen Wohnhau 
ses, dahierin der Ekisabether Straße unter Nr. 217, 
zwischen dem Kupferschmied Meyer und Kaufmann 
Gundelach gelegen, n ebst Zubehör, erkannt, und hler- 
zu gesetzmäßiger SteigerungS- Termin auf Dienst 
tag den 22. Mai, Vormittags um 10 Uhr, ange 
setzt worden. Kaufliebhader wie auch sonstige Hy- 
pothecar-Gläudiger baben sich in diesem Termin 
vor Kurfürstlichem Stadtgericht eiuzusinden, Er 
stere um ihre Gebote zu thun. Letztere aber um ihre 
Ansprüche, bei Vermeidung der Erlöschung ihres 
Hypvlhrken-Rschts, zu Protocoll anzuzeigen un 
weitere Verfügung zu erwarten. . 
Am 26. Februar 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardk. 
Wepler. 
54. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebot der, aus 
geklagter bypothecarischer Schuldforderung halber 
zum öffentlichen Verkauf gebrachten, dem Gärtner 
Daniel Müller und dessen Ehefrau zugehörigen 
Garten, dahier vor dem Cöllnischen Thore am 
grünen Wege, und zwar: s) der Erbgarte« am 
Kaufmann Ely und folgendem'gelegen, nach CH. B. 
Nr. 76. und 77. if Ack. 8f Rt. haltend, mit 
10 Alb. io Hlr. jährlicher Rentereizinfe beschwert, 
und d) der Erdgarten, der Kamp, bei der Reiß- 
berger Schanze, linker Hand auf den obersten Weg 
stoßend, anVorbemeldetem und Witwe Sauer ge 
legen, nach Ch. B. Nr. 78. zu i/* Ack. 5J Rt. 
Grundfläche, worin ein Haus von zwei Stockwerk 
und mir zwei Kellern, auchStallung und ein Brunnen 
befindlich, ist vermöge Bescheids vom r. März d.J. 
gesetzmäßiger Steigerungs-Termin auf Diensttag 
den 29. Mai, Vormittags von 9 bis 12 Uhr, bei 
unterzeichnetem Stadtgericht angesetzt worden. 
Kaufiiebhaber, welche über das bereits mit 
1550 Rthlr. geschehene Gebot ein mehreres zu bie 
ten gesonnen sind, haben sich alsdann zur bestimm 
ten Zeit einzufinden, und auf daS höchste Gebot 
den Zuschlag nach Befinden zu erwarten. 
Am r. März 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardk. 
Wepler. 
55. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebot des der Thei 
lung halber zum öffentlichen freiwilligen Verkauf 
gebrachten, zum Nachlasse des Schlossermeisters 
Aaltdafar Zahn gehörigen, dahier in der Vincenz- 
straße, unter Nr. 614 gelegenen Wohnhauses, ist 
auf den Antrag der Zahnfchrn Erben anderweitee 
Steigcrungs, Termin auf Diensttag den 5. April, 
Vormittags von 9 bis 12 Uhr, angesetzt worden, 
worin mit dem bereits erfolgten Gebot der225 Rthlr. 
der Anfang beim Bieten gemacht werden soll. Kauf 
lustige haben sich alsdann zum Aufbieten bei Kur- 
fürArAem Stadtgericht einzufinden und auf das 
höchfleGedot den Zuschlag nach Befinden zu erwar 
ten« Am 27. Februar 1621. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardk. 
Wepler. 
S
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.