Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

344 
und ihre Ansprüche zu Protokoll vorzustellen, als 
sonst dasselbe, nach Vorschrift der Verordnung, 
an den sich gemeldet habenden Erben ohne Cautions- 
leistung verabfolgt werden wird. 
Spangrnberg, am so. Februar 1821. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. Wilkens. 
In fidem Lometsch, Amts-Secretarius. 
4. Alle diejenigen, welche an dem Vermögen des als 
Westfälischer Jäger in Rußland zurückdliebenen 
Conrad Kann von hier, aus irgend einem Grunde 
Ansprüche zu machen haben, werden aufgefordert, 
diese den 23. März auf hiesigem Amt anzumelden 
und zu begründen, widrigenfalls dasselbe denen 
darum nachgesucht habenden Erden des gedachten 
Conrad Kann, nach Vorschrift der Verordnung, 
ohne Sicherheitsleistung verabfolgt werden wird. 
Spangenderg, am 19. Februar »821. 
Kurf. Hess. Justitz Amt daselbst. Wilkens. 
ln fidem L 0metsch, Amts-Secretarius. 
5. Johann Jost Hellwig, von Obernjoß, ist mit den 
ehemaligen Westfälischen Truppen nach Rußland 
marschirt und von daher nicht wieder zurückgekehrt. 
Auf den Antrag seiner Halbgrschwlstrr wird Johann 
Jost Hellwrg, oder wer sonst an dessen Vermögen 
Anspruch zu haben vermemen sollte, hierdurch auf 
gefordert, so gewiß innerhalb achtzehn Wochen, 
von heute an, der dem unterzeichneten Justitz-Amt 
fich zu melden und das Nörhrge zu Prdrocoll anzu 
zeigen, als sonst das Vermögen des Abwesenden, 
nach Vorschrift der Verordnung vom 5. Juliii8r6, 
an d«e Imploranten verabfolgt werden wird. 
Brritenbach, am iz. Februar 1821. 
Knrf. Hess. Justitz-Amt. Becker, Amtmann. 
In fidem Stephan, Amts-Secretarius. 
r Vorladung der Gläubiger. 
1, Die Schulden des Johannes Schmitt zu Ottrau 
übersteigen höchst wahrscheinlich sehr bedeutend dessen 
Act v-Vermögen, und es ist deshalb die Zusammen 
berufung der Gläubiger desselben, zum Versuch der 
Güte verfügt worden. Alle diejenigen, welche an 
genanntem Johannes Schmitt in Ottrau Ansprüche 
zu haben glauben, baden dieselben daher im Termin 
den -6. April zu liquidiren und dem Güteversuch 
berzurpohnen, oder z» erwarten, daß sie, als dem Be 
sch l sse der Mehrheit beitretend, angesehen werden. 
Nevkirchen, am 9. Februar 1821. 
Kurfürstlich Hessisches Amt. Plümcke. 
ln fidem Amelung. 
Da der Versuch zu einer gütlichen Uebereivkunft 
unter den Gläubigern des Glas-Fabrikanten Storm 
dahier, ohne Wirkung geweftn ist, vielmehr diejeni 
gen Gläubiger, welche dir prrvilegirtesten uud größten 
Forderungen haben, auffosortlge Bezahlung dringen, 
so wird auch, bei der vom Grmrinschuldnrr selbst 
‘ erklärten Insolvenz, der förmliche ConcurS hiermit 
erkannt, und werden diejenigen Gläubiger, welche 
in Gemäßheit der vorläufigen und zum Versuch der 
Güte erlassenen Edictalladung vom 50. September 
vorigen Jahrs, ihre Forderungen noch nicht hier bei 
Amt prosttirt haben, hiermit eäictnliter vorgeladen, 
um in termino Mittwoch der, 4. April d. I. ent 
weder in Person oder durch hinlänglich Bevollmäch- 
tigte zur gewöhnlichen Gerichtszrit vor hiesigem Amt 
zu erscheinen , und ihre Forderungen so gewiß anzu 
geben und zu begründen, als widrigenfalls die Zu- 
rückdkeiörndrn von diesem ConcurS-Verfahren aus- 
< geschlossen bleiben. 
Oderukirchen in der Grafschaft Schaumburg, 
Kurhessischen Antheils, am 3, Februar 1821. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Gleim. 
5. Alle diejenigen, welche an dem geringen Nachlasse 
des zu Bockenheim, Amts Bergen, wohnhaft ge 
wesenen, unweit Rüdesheim gestorbenen Königl. 
Preuß. Hauptmanns Daniel Lebrecht von Fischer, 
Erb- oder sonstige Ansprüche haben, werden hier 
durch aufgefordert, solche den 10. März d. I. vor 
unterzeichneter Behörde anzudringen und rechtser 
forderlich zu begründen, widrigenfalls die Ver 
lassenschaft an die Witwe des Verblichenen, geb. 
v. Viereck, welche solche in Anspruch nimmt, ver 
abfolgt werden wird. 
Decretum Hanau, am 26. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Gouvernements-Gericht Hierselbst. 
Dalwigk, Brack, 
General - Major. Auditeur. 
4. Da der Activ - Nachlaß des Hierselbst gestorbene« 
Königl. N'.cderländ. Penftonairs, Hauptwann- 
Friedrich Wilhelm Bege, zu Deckung der passivn- 
rum unzureichend erscheinet, deshalb auch, sah 
hodierno, der förmliche Concurs, so wie dikslus- 
schlitßung der Gläubiger erkannt worben ist, welche 
sich in dem, ad liquidandum credita, am 27« Julii 
v. I. gestandenen Termine nickt gemeldet haben; 
so wird Tagefahrt auf den 7. Marz 2. 0, bestimmt, 
in der alle bekannte Gläubiger, bei Strafe der Aus 
schließung von diesem Verfahren, ihre Forderungen 
gehörig begründen und dann um den Vorzug streiten 
sollen, krön. Hanau, am §»3. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Garnisons-Gericht Hierselbst. 
Dalwrgk, Brack, 
General - Major. Auditeur. 
5. Der Handelsmann Meyer Wallach zu Oberaula 
hat bei dem unterzeichneten Justitz-Amt angezeigt, 
daß er nicht im Stande sey, alle seine Gläubiger 
zu befriedigen. In Gefolge dieser Erklärung ist der 
Concursprvceß gegen Meyer Wallach eröffnet wor 
den, und easeht an dessen sämmtliche Gläubiger 
hierdurch dieladrrng. bei Mridung der Ausschließung 
von diesem Verfahren, Mittwochen den 20. Junii 
d. I., Vormittags, in dem Amthaus zu Oberaula 
fich einzufinden, des Versuchs der Güte gewärtig 
zu seyn, und zugleich ihre Ansprüche an dem Ge-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.