Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

2 
26 7 
ro, G roß a Um er ode. Zum öffentlichen meistbie 
tenden Verkauf nachbrmerkter Immobilien, als: 
5 Ack. 2 Rt. Ei-bland am Helfer Berge, an Mco- 
lauS Mente! ; 4 Ack. desgl. im Rockbacher Feld, 
zwischen Esaras Gunkels Nel. beiderseits; j Ack. 
11 Rt. Erbwiese das Erlentriesch, zwischen Conrad 
Gerlachs Tochter und Jost Henrich Mißing; ia Rt. 
drszl. in den Stöcken, zwischen Christian Schmidt 
und Zost Henrich Mißing; £ Ack. is Rt. dekgl. 
in der Roßbach, an seinem Lande, zwischen Jvsi 
Henrich Mißing und Zohann George Most een. ; 
| Acker iz Rut. drsgl. im Rockbacher Feld, an 
Nicol. Müller; ß Ack. a Rt. desgl. im Rcckbacher 
Feld, zwischen Hans Jost Hase und Conrad Grr- 
lachs Tochter; -* s Ack. 54 Rt. desgl. dir Wieden- 
wiese, an Jost Henrich Mißing; 7-^ Rt. desgl. 
auf der langen Wiese, an Henrich Grunewald; 
Ack. 8Rt. desgl. im Gerott, an Hsnr. Grune 
wald; Ack. z; Rt. E-bland in der Fischbach, 
an Zost Henrich Mißing ; 1^ Ack. 10 Rt. Erbwiese 
in der Steildach, zwischen Franz Raube und Gge. 
Grunewald; 7^ Rt. dedgl. auf den langen Wiesen; 
iZZAck. 8Rt, desgl im Gcrott, an Henr. Mrfitng; 
§ Rt. Erbland in den neuen Höfen, zwischen Gge. 
Grunewald und George Most; 8 Rt. desgl. da 
selbst, zwischen Jacob Möllers Rel. und Conrad 
Gerlachs Tochter ; â Ack. 1$ Rr. Erbwiese auf 
dem Qnnteltrirsch, zwischen Henrich Schäfer und 
Franz Oeste, welche den Geschwistern Grunewald 
zu Eschenstruth gehören, und in dasiger Gemarkung 
liegen, steht Termin den 6. März d. Z., Morgens 
8 àbr , vor unterzeichnetem Amte an gewöhnlicher 
Gericht-stelle. Indem dies Kaustiebhaberu hierdurch 
zur Nachrichtdrkannt gemacht wird, werden zugleich 
alle diejenigen, welche dingliche Rechte an obigen 
Immobilien zu haben glauben, bei Strafe der Ent- 
Hörung, aufgefordert, dieselben im Verkaufs-Termin 
geltend zu machen. Am 6. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Lon Nord eck. 
11. Cassel. Zum öffentlichen doch freiwilligen Ver- ’ 
kauf drr dem in Rußland zurückgebliebenen Henrich ' 
Steinmetz zugehörig gewesenen Grundstücke, näm- - 
lichr 1) des Erbgartenö dahier vor dem Weeser- 
Lhere, im Franzgraben, am Huthmacher Piccard 
und Opfermann Gundlach gelegen, nach Cb. W. 
Nr. 94. «nd 95. 1 Ack. 6 Rt., und Nr.97. zu 
2 Ack., überhaupt i| Ack.'6Rt. haltend, mit 5Alb. : 
6Hlr. jährl. Grundzinse beschwert, und a) ^Ack. 
5 SU. zehntfreies Erbland, vor dem Holländischen 
Thorr,'im Vorderfelde, an Johannes Schröder 
und Waßmuth gelegen, CH. N. Nr. 99., ist auf ' 
Ansuchen dessen Curators, Steigerungs-Termin 
aus Dirnfitag den so. Februar, nächstkünftrg an 
gesetzt worden. Kauflrebhaber und etwaige Pfand- 
glänbizrr haben sich alsdann, Vormittags um 
*° Uhr, vor Kurfürstlichem Stadtgericht einznfin- 
oer^. Erstere um auf das eine oder andre Grund 
stück zu -beten, Letztere aber um ihre HppothMn- 
Rechte, -ei Vermeidung deren Eslöschung, zuPvo- 
locoll anzuzeigen und weitere Verfügung daraufzu 
erwarten. Am 25. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardk. 
Wepler. 
is. Cassel. Zum öffentlichen doch freiwilligen Ver-- 
kauf des drr Witwe des Registrators Stern und 
deren Kinder erster Ehe, Geschwistern Hottop, 
zuständigen Gartens, dahier vor dem Wrefer-Thvr, 
am Mönchrbrrge, am Wege, am herschaftlichru 
Holz-Magazin gelegen, Ch. V. Nr. 50., zu i r % Ack. 
L Rt., wovon jährlich K Rthlr. Grundzinse, und 
beim Verkauf der zehntr Pfennig abzugeben, ist in 
Gemäßheit des von Kurfürstlichkr Regierung ertheil 
ten Auftrags, Steigerungs-Termin auf Dienstkag 
den 20. Februar, Vormittags von 9 bis is Uhr, 
bei unterzeichnetem Stadtgericht angeftht worden, 
-in welchem mit dem bereits geschehenen Gebot drr 
8ocr Rthlr. die Steigerung angefangen worden soll. 
Kauflicbhaber und etwaige Pfaudgläudiger haben 
sich alsdann einzufinden. Erstere um ihre Mehr- 
geböte zu thun. Letztere aber um ihre Pfandrechte, 
bei Vermeidung deren Erlöschung, zu Protocoll 
abzugeben und darauf weitere Verfügung zu erwar 
ten. Am 29. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardt. 
Wepler. 
az. Cassel. Es stehet ein nahe vor dem Werfer-Thor 
gelegener, i| Ack. großer Garten, mit Häuschen, 
Brunnen und guten Odstdäumrn versehen., aus 
freier Hand zu verkaufen. Wo ? erfährt man Üb 
N r. 930 der Lazarusstraße gleicher Erde. 
14. Cassel. Ein Garten vor dem Leipziger Lhvr> 
bkinabe ; Acker groß, mit einem Häuschrn, Brunnen 
und Obstbäumen versehen, stehet aus freier Hand 
zu verkaufen. Das Nähere-rim Pedell, Hrn. Böhm< 
15. W a l d a u. Auf Instanz des Brrrnnenmeisters Sr- 
bastian Lotzgefelle in Wattenbach sollen nachfolgende, 
dem dasigen Einwohner Johann Henrich Iffert gehö- 
rige Immobilien, alsr 1) £ Ack. 74 Rt.' zwei Gr- 
meindstheile, zwischen Johs. Pfeifer und Jacob 
Aßman, auf dem Oelberg; ß) | Ack. 74 Rt. desF. 
daselbst, zwischen Joh. Heinemann und Johannes 
Pfeifer ; z) A Ack. 7^Rt. zwei Erlentherle daselbst, 
zwischen Andreas Gundlach und Jacob Nolte; 4) 
1 Ack. 5! Rt. ein Gemeindstheil, auf drr Lache, 
zwischen Joh. Jost Nolte und George Heinemann; 
5) ^Ack. 2Rt. ein Erleutheil daselbst, «n Gottft» 
Landgrebe, und 6) f Ack. 34 Rt. ein Gemeintheil, 
auf dem Oelberge, an George Schäfer, Schulden 
halber den 17. Aprtl d. I. , Vormittags is Uhr, 
öffentlich meistbietend d-rhierperkauftwrrden. Kauf 
liebhaber so wie diejenigen ., welche etwa'Real-An 
sprüche au erwähnten Grundstücken zu haben ver 
meinen, können sich in pr*efixe einsinden., Erster-e 
mm zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu 
srw arten, Letztem à Mm ihre Ansprüche, -ei
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.