Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

Meîmbresser Höllweg stoßend, an Ludwig Kann- 
t iesets Rel.; 2) D. 30. * Ack. Erbland unter der 
tzildhütten, an Martin Homburg und Dietrich 
Moggen Erben; 5) T. 251. J Ack. Erbland in den 
Entenpfühlen, .an Dietrich Homburg; 4) K. K. 
100. ^Ack. 4?^Rt. Erbwiese im kleinen See, an 
Justus Sostmann; 5) F. 47. Z Ack. Erbland durch 
ben Meimbresser Höllwrg, an Gge. Henr. Schüler; 
6 ) N. 119» TK Ack. 7Z Rt. Erbwiese an dkrTrömke, 
unterm alten Teich, und 7) A. 84«. i Z Ack. 1 Rt. Erb 
land an der kleinen Gradhdhe, an M. Israel, in ter- 
ruino Montag den 9. April d. I., Vormittags von 
9 bis i2 Uhr, vor hiesigem Amte öffentlich an den 
Meistbietenden verkauft werden. Kauflirbhaber und 
diejenigen, welche an obigen Grundstücken Real- 
Ansprüche zu haben glauben, mögen sich alsdann 
daselbst einsinden, Erstere ihre Gebote zu Protokoll 
geben und nach Befinden den Zuschlag gewärtigen, 
Letztere hingegen ihre Forderungen, bei Strafe der 
Enthörung, angeben und gehörig begründen. 
Am 19. Januar 1821. - 
K.mf. Justitz-Amt das. Wangemann, Assessor. 
a8. Hersfeld. Ausgeklagter Schulden halber soll 
das der Elisabeth, Johann George Schotts Witwe, 
gebornrn Reinhard, dahier zugehörige, 6 Rt. hal 
tende Wohnhaus, in hiesiger Breitenstraße, zurate 
mit Joh. George Lapp, an Nicolaus Protzmann 
gelegen, nebst 4 Rt. Gärtchen darhinter, ebenfalls 
mit Johann George Lapp zur ?te, Donnerstag den 
12 April d. I., Vormittags von 10 bis 12 Uhr, 
öffrutlich meistbietend verkauft werden. Kauflieb- 
habrr sowohl als dieitnigen, welche etwaige Real- 
Ansprüche an jenen Immobilien zu haben vermeinen, 
werden daher eingeladen, in praekxo sich auf hie 
sigem Rathhanse einzufinden, und zwar Erstere um 
ihre Gebote abzugeben, Letztere aber nm ihre allen- 
fallstge Ansprüche, bei Straft der Enthörung, gel 
tendzu machen. Am 26. Januar 1821. 
Aus K. H. Oberfchultheißen-Amte hirrs. H a r t e r t. 
In Läem Neuber. 
19. Spangenberg. Wegen nicht bezahlter herr 
schaftlicher Gelder soll, auf Instanz des Contribu- 
tionS-Erhebers Scheffer dahier, bas dem Johannes 
Kerste Hierselbst eigenthümlich zugehörige, 7 Rt. 
große HauS und 5 Rt Garten, öffentlich meistbie 
tend versteigert werden, und ist hierzu Versteige 
rungs-Termin auf den 18. April d. I., Morgens 
9 Uhr, vor hiesiges Amt bestimmt worden. Kauf 
liebhaber so wie eyenfallsige Real-Prätendenten 
werden daher hiermit eingeladen, besagten Tages 
an der gewöhnlichen Gerichrsstelle dahier zu erschei 
nen, Erstere um zu bieten und nach Befinden den 
Anschlag zu erwarten, Letztere auch ihre allenfall- 
sigtn Rral-Ansprüche, sub praejudicio praeclusi, 
zu liquideren und rechtlich zu begründen. 
Am 25. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. WelkenS. 
1 » Lometfch, Amtö-Secretarius. 
' ■**'* » V? fomi 
20. Witzenhausen. In Sachen des Seeonomen 
George Spör zu Oberkauffungen, gegen Christoph 
Günther und dessen Ehefrau zu Marzhausen, modo 
den bestellten Curator, Philipp Bachmann, soll, 
wegen einer ausgeklagten hypothekarischen Forde 
rung, im Termin den 11. April, von des Morgens 
9 bis 12 Uhr, vor Amt dahier folgendes, den erster» 
zuständiges geschlossenes Guth, bestehend in: 1) 
rinemHaus und Hofraide, an Wilhelm Fischer zu 
Marzhausen, und zinßet an das Kloster Marien 
gartenein Rauchhuhn; s) 1 Ack. Garten dabei; 
3) 84â Ack. Land so an das Kloster Hilwartshausm 
zehnter; 4) Z Ack. Land im Friedländer Felde, an 
Wilhelm Fiscyer; 5) 2 Ack. Wiesen, und 6) Z Ack. 
Erbland im Bremerode und im Grundfeld, zehntet 
ans Kloster Hilwartshausen, alles Fol. 61. bis 
67. Catastri beschrieben, welches Guth vermöge 
rechtskräftigen Erkenntnisses vom 26. Februar 182a 
ein Erbenzins - Guth des Klosters Mariengarten 
ist, und an selbiges folgendes jährlich zu berichtigen 
hat: a) 2 Tage Mist fahren; b) 2 Sack-Fuhren 
nach Münden, und c) 4 Tage mit 2 Pflügen ackern; 
d) 5Älb. 4Hlr. Zinß; 6) iz Malter Korn, Wiz- 
zenhäuser Maas; k) 11 Malter Hafer, besgl. 
Masses; 8)2 Malter Waitzen; b) 2 Mltr. Gerste; 
i) 2 Hahnen, und k) 6a Eier; sodann 7) Fol. 151. 
Catastri verzeichnet, $ Ack. Garten bei einem nun 
verfallenen Haus, sammt Gemeinds-Nutzen und 
Schäferei, und wovon an das Haus Berlepsch 
17 Alb. 8 Hlr. ErbzinS, und 8 Alb. 10 Hlr. Dienst- 
geld entrichtet werden müssen, öffentlich meistbie 
tend , mit Nutzen und Beschwerden, im Ganzen 
verkauft werden. Es wird daher dieses hierdurch 
bekannt gemacht, zugleich aber bemerkt, daß das 
Guth bisyer für 515 Rthlr. verpachtet war, und 
. daß die Pacht-Jahre noch dauern. Diejenigen, 
welche zu kaufen Lust haben, so wie die, welche 
Real-Ansprüche zu haben vermeinen, werben daher 
vorgeladen, in praeßxo zu erscheinen. Erstere um 
zu bieten und Letztere um ihre Ansprüche zu Pro 
tokoll zu geben, und zu begründen, sonsten Letztere 
sich der Präclusion zu gewärtigen Hähern 
Am 27. Januar 1821. 
Kurhesfisches Amt dahier. Günther. 
Zur Beglaubigung: Kellner. 
21. Witzenhausen. In Sachen der Frau Obrist 
von Kruse zu Allendorf, Klägerin, wider den Ein 
wohner Caspar Hinske jun. und dessen Ehefrau, 
Anne Catharine, geborn« Eichenberg, zu Oderrie- 
den, Beklagte, wegen hypothekarischer Schuld, 
sollen die den Beklagten gehörige Immobilien, als: 
1) ein Wohnhaus mit Zubehör, zu Oberrieden, an 
Johannes Jmmcke und der Straße; 2) ^ Ack. 
' 4 Rt. Garten dabei; 3) Gemeinds-Nutzung; 4) 
1 Ack. I Rt. Erbwiese zu den Hrsseln, über den 
Rodebachswiesrn-, D. 56.; 5) §Ack. 2s Rt. Erb 
land am hintersten Höhberge, H. 73^., in termino 
den r r. April d, I., Vormittags 10 Uhr, vor hie- 
3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.