Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

177 
alle diejenigen, welche die vvrverzeichueten Grund 
stücke zu erkaufen oder in Anspruch zu nehmen Wil 
lens find, hiermit vorgeladen, in dem auf den 
27. März d. I. bestimmten Termine ihre Gebote 
oder etwaigen Ansprüche, und zwar Letztere, bei 
Strafe der uachhrrigen Ausschließung, zuProtecoll 
zu geben und da§ Weitere zu gewärtigen. 
Am 9. Januar 1821. 
F l e i sch h u t. ln Kdem Schreiber. 
8. Hofgeismar. Zum öffrntlilcheujedochfrriwUli- 
gen Verkauf derer den Erden des dahier verstorbe--- 
nen Stadt-Musikus Hartmann Döll zugehörigen 
Grundstücke, als: i)Ch. A».Nr. 691. 9*- Nr. ein - 
WohuhauS am Nrustüdtrr Kirchhof, an Joh. Cdstph. 
Hrrdold und Joh. Conrad Wrstermanus Bausta:te; 
v)A». 69s. 7Rt. eine Bauftätte an der Baustraße, 
an Joh. Christoph G»lddcck und Joh. Conrad Schu 
macher; 3) A". 7 »8. Ack. 6 Rt. und Ack. 
6Rt. eine Bauftätte und Garten in der Baustrasr, 
an Job. George Goldbeck sen. Nrl. un-d Sehne der 
Jobs. Bergmann; 4) E. 278. f Ack. Erdland hin 
ter der Papenbreitr, unter demStrauchmühlenweze, 
ein Anwand an den von Spiegel zu Schweyhaufru; 
5) F. 965. Ȥ Ack. 6 Rt. Erbland auf der alten 
Leimrnkaute, an Job. Georg? Dedolph und einem 
HospitalSlande; 6)M. 92. Ack. 9 Rt. Erbland 
vor demHessrlndusche und darauf stoßend, auBek- 
ker Johann Hrurich Wilke, Henrichs Sohn und 
am Wege; 7) B. 9»7« re Ack. 4I'Sft. Eebgartrn 
hinter den Eichen, auf den Weg nach der Oelsirauser 
Breite ftotzrnd, an Joh. Christoph Grimms Erben 
und Schmied Jvbann Chrìstoph Köhlers gegenthei- 
kigem §tcl; 8) B. 917. Ack. 4| Rt. Erbgarten 
hinter den Erchen, auf den Weg nach der OelSbäu- 
srr Breite stoßend, zu ^tel mir und an Ludwig Ra- 
viorzu Gredeustkinuttö ihm selbst, wird, nach zuvor 
von dem Vormund der mmderjübrigrn Döllschen 
Erben ausgewrrkrem VrräußerungA-Decrrt, Termin 
auf den 23. Marz d. I. bestimmt. Diejenigen, welche 
bas eine oder andere von diesen Grundstücken zu 
erkaufen oder in Anspruch zu nehmen Willens find, 
können sich am besagten Tage, Morgens 9 Uhr, 
auf hiesigem Amte einfiuden, ihre Erböte oder etwai 
gen Ansprüche zu Protokoll gedrn und das Weitere 
gewärtigen. Am 13. Januar »821. 
Fleisch Hut. ln lidem Schreiber. 
9. Hofgeismar. Einer ausgeklagten Schuldfor, 
derung halber sollen, auf Instanz des Israeliten 
Jacob Samuel Steeg dahier , denn Bäckermeister 
Philipp Golddeck, als Vormund der minderjährigen 
HwrittteAldrecht hirrselbst, nachverzeichriett Grund 
stücke öffentlich ;um Verkaufe ausgebeten werden, 
als: 1) Eh. E. Nr. 72. und 73. i| Ack. ioJ Rt» 
Erbland auf dem hohen Felde, hinter dem Gesund 
brunnen, an Wilhelm Theodor Wilckr gegentbeiligen 
Hälfte uod Henrich Friedrich Flotho; s) A. 630. 
ß Ack. gRt. Erbgarten vor dem Sälber»TH?r, am 
Ostheimer Wege, an Johannes Künne und einem 
Hospitalsgarte»; 5) A. 535.«. 536. ^ Ack. if Rt. 
eine Baustattr nunc Graögarten, in der Stadt, 
vor dem Würfrttburm, an Landphysicus MvlterS 
Rrl. darauf stoßende Bauftätte; 4) B. Ack. 
15 Rt. Erbwiefe in den Teichhöfen, an ibr selbst 
und Martin Hilcke: 5) O. 54^. ^ Ack. Erbwiese 
hinter der Walckemuhle, in den Dreckwiesen, der 
Gemeinde , Stadt-und einer Kastenwrese. Wer daS 
eine oder andere von dlefeu Grundstücks» zu erkau 
fen oder in Anspruch zu nehmen gesonnen ist, kaun 
sich dreserbalb dea. 3. April d. I. vor hiesigem 
Amte einfindtn,und seine Gebote oder etwaigen An 
sprüche zu Protokoll geben. Am 15. Jan. igsr. 
Fleischhut. In 6dem Schreiber. 
10. Naumbur g. Auf den Antrag des Amts-Advo- 
caten Fabra zu Naumburg, als cnruwris bonorur» 
in der Concursiache des Färbers Martin Schmand 
und dessen Ehrfrau, Elisabeth, geb. Hehler, ds- 
selbst, sollen nachfolgende, zur Masse gehörigen, in 
und um Naumburg gelegene Immobilien, als: 
Fol. 871. bis 682. Catastri: i) Nr. 49. Stabt-Ch. 
Ts Ack. 9 Nt. ein Haus mit Scheuer und Stallung 
unter einem Dache, nebst Hofraide, zwischen Hen 
rich Grasmeder und einem städtischen Wege gele 
gen , der Färberei; s) 49». T r * Ack. Gärtchen da 
hinter ; 3) 36. sZ Rt. Pflanzcnort zum Haus ge 
hörig, im Hain, an Moritz Sauerwald und Mi- 
charl Flecke gelegen; £ Lehn und zwar Z Lehn von 
HanS Heinrich Siedelt, wodo Wilhelm Schmand, 
und £ Lehn von Jacob Hund her, allergnädigfter 
Herrschaft zinsbar, darin gehören Land, so aller- 
gnädigster Herrschaft in den Lehn - und Rottzehnterr 
mit der roten Garbe zrhntbar ist: 4)H. 777. iZAck. 
6 Rt .im Dörmesgrabru, zwischen e:uem Stadtrre- 
sche und Schlosser Sckmand, stößt auf George B?l- 
-er; §)J. 4^. Ack. 6 Rt. vor der Birker-eiche, 
zwnchrn Franz Loskannr uod dem Langenröder W?ge 
gelegen; 6) 99. 1 Ack. 1 Rt. vorm Sterz, stöß: auf 
den AltevhÄgerr, zwischen Hern. B-lzrr und Adam 
Heinemann gelegen ; 7) 124. Ack. am Kokrlrain, 
zwischen Oberförster Scheck und Hnnrich Grusmc- 
der gelegen; 8) 44-. i* 2kf. 3 Rt. auf der großen 
Breite, zwischen Peter Martini und Heinr. Schulze 
gelegen; 9) E. 49- ißlif. 4 Rc. die lste von 
. s§ Ack. 8 Rt., mit und an Christian Schorbachs 
Rrl. auf dem Martelsberge, ein Anwänder und 
stößt auf der: Aitenstädtrr Weg; io) D. 32. 2s Ack. 
6 Rt. unterm Eulrnberge hinterm Skrin, zwischen 
Johannes Hehler sen. Rel. und Friedrich Euben 
berg gelegen; 11) 502. & Ack. 7 Rr. hinter^ Ho 
tz enßkm auf der Schrndkuule. zwischen Anron Eu- 
b«ll und Johannes Du).' jun. gelegen, stößt auf 
Friedrich Lvskannt; is) H. 919 Ack. 7 Rt. 
auf dem Hohlengrabcn, zwischen Hiuwrch Strckel 
und George B-lzers Kinder gelegen; Wiesen: 
iz) I. Ñ?6. ä?Ack. 1 Rt. im Kohlhagrrr, zwischen 
Franz AnlonHrinemrnn beiderseits gelegen; a t* 
t<n: 14) D» 581. j Ack. 6 Rt. bas Spitzen - oder 
r
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.