Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

1839 
- und der Srbpenhäuser Grenze; 127) 2724. W Ack. 
7 Nt. hinter der Trautfürsten, zwischen Hans Her 
mann Sämann und der Gemeinde; 128) 740. ^Ack. 
12 Rt. deim Vogelshausftcin, zwischen Chrrstoph 
Kcrste und Conrad Klimme ll; 129) 3978. i£ Ack. 
7 Rt. in den Rothwiesen und dem Walde gelegen, 
in termino den 27. December d. I. vor unterzeich 
netem Amte dahier in dem im Gefolge der Verord 
nung vom 26. Februar d. I. nach Niederngude selbst 
' kein Bevkaufs-Termin statt findet , meistbietend ver 
kauft werden, diejenigen demnach, welche von 
diesen Grundstücken zu kaufen Willens sind, oder 
welche an solchen Forderungen oder Ansprüche zu 
machen haben, es sey auch aus welchem Grunde es 
nur. wolle, werden hiermit aufgefordert, Erstere um 
in dem angesetzten Termine, bis 12 Uhr Vormittags, 
zu erscheinen, zu bieten und nach Befinden den 
Zuschlag zu erwarten-, und Letztere ihre Forde 
rungen und Ansprüche, bei Strafe der Praclusion, 
begründend anzuzeigen. Am 1. Oktober 1821. 
' F. H. R. Unter-Amt. Hattenbach. 
In fidem M a y. 
5 . Netra. Zu Bezahlung des halbjährigen Kostgeldes 
des sich dermalen im Zuchthaus befindlichen Ludwig 
Schaubs, von Herleshausen, der Regierungs - Canz- 
ley- und Stempel-Gebühren, auch Untersuchungs 
Kosten, soll das demselben zugehörige einzelne Stück 
- Land, Nr. 169 Ch. M., Äck. beim Heenerthor 
an Henrich Braken gelegen, in termino den 18. De 
cember d. I. öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
werden, wozu sich daher Kaufliebhaber früh üm 
10 Uhr auf hiesiger Amtsstube einzusinden haben; 
-auch haben diejenigen, welche etwaige Real-An 
sprüche daran zu haben vermeinen, selbige in prae- 
Lxo. bei Strafe künftiger Enthörung, geltend zu 
machen. Am 9. November 1821. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Henkel. 
6. Cassel. Auf Ansuchen des Friedrich Sartorius 
- zu Cassel, sollen dem Einwohner r Johann Neuber 
' und dessen Ehefrau, Marthe Elisabeth, geborne 
Carl, zu Niedervellmar, folgende, daselbst gelegene 
Grundstücke, als: 1) ihr Wohnhaus nebst Scheuer, 
- so ein Hufensitz, und unter Nr. 47., zu 250 Nthlr. 
* assecurirt ist, sammt dazu gehörigem Garten, Ack. 
groß; 2) ztel Hufe von 7zAck. Rt., der Landes 
herrschaft dienst-, zins- und zehntbar; 3) ztel Hufe 
von 7H Ack. 10 Rt., wovon der Zehnte-halb an die 
Pfarrer zu Obervellmar und Simmershausen, halb 
aber an die Landesherrschaft zu entrichten ist, der 
Letztem auch Dienste zu-leisten und Zins fruchte zu 
liefern sind, indem auf den 4. Januar k. I. anher 
bestimmten Termin nochmals zum Verkaufe ausgc- 
boten werden, wie Kaufliebhabern bekannt gemacht 
wird. Am 20. November 1821. « 
Kurf. Hess. Justitz-Amt Ahna. Müller. 
Zur Beglaubigung: Grabe. 
7. Wichen Hausen. In Sachen des Oeconomen 
George Spöhr zu Oberkaufungen, gegen Christoph 
Günther und dessen Ehefrau zu Marzhausen, modo 
den bestellten Curator Philipp Bachmann, soll, 
Zvegen einer hypothekarischen attZgeklaAteuFard.eruug, 
im Termin den 25. Januar 1822, von des Morgens 
9 bis 12 Uhr Mittags, vor Amt dahier folgendes, 
den Erster« zugehöriges geschlossenes Guth, bestehend 
in: 1) einem Haus und Hofraide, an Wilhelm Fischer 
zu Marzhausen, und zinset an das Kloster Marien 
garten ein Rauchhuhn; 2) 1 Ack. Garten dabei; 3) 
84§ Ack. Land, so an das Kloster Hr'llwnrthshausen 
zehntel; 4) 4 Ack. Land im Friedlander Felde, an 
Wilhelm Fischer; 6)>2 Ack. Wiesen, und 6) % Ack. 
Erb land im Bremerode und im Grundfelde, zehnter 
ans Kloster Hilwarthshausen alles Fol. 61. bis 67. 
cataet. beschrieben. Welches Guth vennöge rechts 
kräftigen Erkenntnisses vom 26. Februar 1820 ein 
Erbenzins-Guth des Kloster -Amts Mariengarten 
ist, und an selbiges folgendes jährlich zu berichtigen 
hat: a) zwei Tage Mist fahren, 6) zwei Sackfuh 
ren nach Münden, c) vier Tage mit zwei Pflügen 
ackern, d) 5 Alb. 4 Hlr. Zins, e) 13 Malter Korn, 
Witzenhauscr Maas, k) 2 Malter Walzen, desgl., 
ß) 11 Matter Hafer, desgl., h) 2 Malter Gerste, 
i) 2 Hahnen, und k) 60 Eier; sodann 7) Fol. 151. 
catast verzeichnet, f Ack. Garten bei einem nun 
verfallenen Haus, sammt Gemeinds-Nutzen und 
Schäferei, und wovon an das Haus Berlepsch 17 Alb. 
8 Hlr. Erbzins und 8 Alb. 10 Hlr. Dienstgeld ent 
richtet werden müssen, öffentlich meistbietend, mit 
Nutzen und Beschwerden, im Ganzen verkauft wer 
den. Es wird daher dieses hierdurch bekannt gemacht 
und zugleich bemerkt, daß das Guth bisher im Ein 
zelnen für 516 Rthlr. verpachtet war. Diejenigen^ 
welche zu kaufen Lust haben, so wie alle diejenigen, 
welche Real-Ansprüche an dem Guthe zu machen 
gedenken, werden daher vorgeladen, in praüüxo 
zu erscheinen," Erstere um zu bieten und Letztere um 
ihre Ansprüche, bei Vermeidung nachheriger Enthö 
rung , zu Protocoll vorzustellen. 
Am 6. November 1821. 
Kurfürstl. Hess. Amt Hierselbst. Günther.- 
In fidem Kellner. 
8. Wolfhagen. Auf Instanz des Valentin Klein- 
Hans Ehefrau zu Ippinghausen sollen dem Acker 
mann George Vollmar daselbst nachstehende Immo 
bilien: Dorf-Charte Nr. 38. zAck. 5 Rt. Haus und 
Hofraide, an der Naumburger Straße und der 
Trift; Eh. E. Nr. 294». f Ack. 7f Stt Erbgarten da 
bei, zHufeHospitals-Guth; C.40. I^Ack. LzRt. 
zur zte auf der Stiefmutter; E. 69. l/Z^Ack. 6ZRt. 
und zAck. izzRt. zur ^te hinterm Birgel; F. 151«. 
2z Ack. 6/7 Rt. an der"Helderwiese her; B. 207. 
/^Ack. 1 Rt. aufm Elbengraben; F. 112. izAck. 
8 z Rt. H. Wiese in der Bornwiese; D. 98. Ack. 
7^Rt. Erbland zu ztel am Clgersbach; C. 288. 
i^Ack. 5 Nt. Erbgarteu im Mühlenhof; A. 53.4 Ack. 
3z Rt. Erbland am Weidelsberge; C. 38. 1^-Ack. 
7z Rt. auf der Stiefmutter; D. 99. 4 Ack. 4-f Nt. 
hinterm Berge; 21. 94. -ff Ack. 6ff Rt. aufm 
Stumpfe; G.27. §Ack. 2j Rt. Erbwiese im Lan- 
gcnrod; C. 42. ^Ack. ^ Rt. Erbland auf der 
Stiefmutter ; E. S. fM, LZ Rt. in der Birgel-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.