Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

1819 
durch alle bekannte und unbekannte Gläubiger des 
erwähnten Ackermanns Johannes Euche zu Wüst 
feld aufgefordert und vorgeladen, in dem auf den 
4. Januar k. I., Vormittags 10 Uhr, bestimmten 
Termine in hiesiger Amtsstube zu erscheinen und sich 
auf die ihnen, mit dem inzwischen zu constatirenden 
Massenbestand, vorzulegenden Vergleichs-Vorschläge 
zu erklären. Uebrigens wird, in Ansehung der zurück 
bleibenden Gläubiger, der Beitritt zu dem von der 
à Mehrzahl der Erscheinenden gefaßt werdenden Be 
schlusse angenommen werden. 
Schenklengsfeld, am 13. November 1821. 
Kurf. Hess. Amt Landeck. v. Milchling. 
5. Des allcrdurchlauchtigsten Kurfürsten und Herrn, 
Herrn Wilhelm II., souverainen Landgrafen zu 
Hessen, Grsßherzog von Fulda, Fürsten zu Hersfeld, 
- . Hanau, Fritzlar und Isenburg, Grafen zu^Eatzen- 
elnbogen, Dietz, Ziegenhain, Nidda und Schaum 
burg rc.rc. Wir zu allerhöchstdcro Regierung Justitz- 
Senat allergnädigst verordnete Director, Räthe und 
Assessoren, urkunden und bekennen hiermit, daß, da 
das Activ-Vermögen und resp. Guthaben des Haupt- 
manns, jetzigen Holzniagazins-Verwalters v. Cölln, 
an Equipageverlustgeldern, worauf von mehreren 
Creditoren Arrest gelegt worden, nicht einmal zu 
Tilgung der bereits angezeigten privilegirten und 
hypothecarischen Forderungen anreicht, und unter den 
Gläubigern eine gütliche Bereinigung, wegen ihrer 
Befriedigung nicht zu Stande gekommen ist, Wir 
den Concurs über erwähntes Vermögen erkannt, und 
die öffentliche Vorladung der Gläubiger verfügt haben. 
Es werden demnach alle diejenigen, welche an den 
vorgedachten Holzmagazins-Verwalte» von Cölln 
Forderungen oder sonstige Ansprüche zu haben glau 
ben, hierdurch öffentlich vorgeladen, solche in dem 
aufDiensttag den 19. Februar kirnst. Jahrs bestimm 
ten Liquidations-Termine, durch gehörig bevollmäch 
tigte Anwälte anzuzeigen und sofort hinlänglich zu 
begründen ; wobei cs denjenigen Gläubigern, welche 
ihre Forderungen bereits angezeigt haben, überlasten 
bleibt, sich auf ihre Eingaben zu beziehen. DieNicht- 
erfchemenden haben die Ausschließung von diesem 
Debitverfahren zu erwarten. 
Cassel, am 13. November 1821. 
(L.S) Kurf. Hess. Regierung Fnstitz-Senat. 
6. In Gemäßheit eines von Kurfürstlicher Regierung 
Justitz-Senat erhaltenen Auftrags werden sämmt 
liche, noch nicht befriedigte Concursglänbigcr des 
Herrn FvrstrJnspectors Hans Georg v. Stockhausen 
hrerselbst, hierdurch vorgeladen, in dem aufDiensttag 
den 18teu k. M. bestimmten Termin, Vormittags 
um 11 l'hr, auf Kurfürst!. Regierung zu erscheinen, 
*. / bei Vermeidung der Ausschließung, sich über 
em Gesuch des Gemeinschuldners, um die Erlaubniß 
Ankaufe eines Zehnten, zu erklären. 
Cassel, am 19. November 1821. 
Ebert, Regierungs-Assessor, 
vermöge Auftrags. 
7. Der Einwohner-Jacob Hoffmann und dessen Ehefrau 
. Hergershausen haben eine solche Schuldenlast con- 
trahkri, daß, wenn nicht unter deren Gläubigern 
eine gütliche Ueberei'nkunft getroffen werden kann, 
über deren Vermögen der förmliche Concurs erkannt 
werden muß. Es werden demnach sämtliche, sowohl 
bekannte als unbekannteGläubiger der gedachten Hoff- 
männischen Eheleute hiermit vorgeladen, um in rer. 
nrinn den 15. December entweder persönlich oder 
durch gehörig bevollmächtigte Mandatarien dahier 
vor Fürstlichem Unter-Amte zu erscheinen und ihre 
Forderungen, bei Strafe der Präclusion, zu liqui- 
diren und mit den in Handen habenden Beweisen zu 
begründen, sodann aber sich die Vermögensmasse 
vorlegen zu lassen, und den Versuch einer gütlichen 
Ausgleichung zu gewärtigen. 
Rotenburg, am 3. Oktober 1821. 
F. H. R. Unter-Amt. Hattenbach. 
In tidem May. 
Verkauf von Gr«ndstücken. 
1. Ro ten b u r g. Auf den Antrag des in der Herr 
mann Beisheimschen Concnrssache zu Mündershau 
sen gerichtlich angeordneten Curat, bonor., Adv. ord. 
Amelung dahier, ist durch eine Verfügung d. d. 
hodierno der öffentliche Verkauf der dem Erstern 
gehörigen, in und um Mündershausen gelegene» 
Immobilien,- bestehend in: a) 17 Rt. S$au$ und 
Hofraide; d) ■§ Ack. 3 Nt. Erbgarten beim Haus; 
c) 20 Ack. 17^"Rt. Erblehnland; d) 3 Aek. 17 Rt. 
Erblehnwiesen; e) z Ack. 15 Nt. Erbgarten, und 
f) 2 } Ack. 8S Nt. Erbwüstes, erkannt worden, und 
es ist hierzu terminug licitatinrn'ü legalis auf den 
12. Januar k. I. anberaumt worden. Kaufliebha 
bern wird solches des Endes hiermit bekannt gemacht, 
damit sie in termino praetixo, Vormittags von 
9 bis 12 Uhr, in der gewöhnlichen Amtsstube erschei 
nen, um zu bieten und nach Befinden den sofortigen 
Zuschlag erwarten können. Am 3. November 1821. 
Kurfürst!. Hess. Justitz-Amt. Arstenrus. 
2. W a lda u. Auf den weiteren Antrag des Handels 
manns David Joseph Meyerhof zu Wolfhagen sollen 
folgende, dem Justmus Pfannkuche zu Herlr'genrode 
gehörige Grundstücke, als: 1) 4 Haus und Hof- 
raivc; 2)Lit. B.Nr. 92. 5Ack. 6Rt.Garten dabei; 
3) Gemeinds-Nutzen; 4) ztelHuse dieBalkenstricks- 
Hufe genannt, 3/§ Ack. § Rt. haltend; 6) Ztcl 
Hufe, die kleine .Bruchshalbe Hufe, 7 Ack. 2 \ Rt. 
haltend; 6) ^tel Hufe das'Augustiner oder wüste 
Viertel, 7-/ 5 Ack. 1| Rt. haltend; 7) G. 130. 
5 Ack. 2 Rt. Erbland im Heimersbruche ; 8^ B. 19. 
T 9 ff Ack. desgl. in der Wiegerhecke; 9)A. 35. ^Ack. 
H Rt. desgl. vor der Wintcrlieth; 10) F. 78. 
2-/x Ack. 1 Rt. Erbwiese auf der Niest ; 11) 5 Ack. 
Erbland in der Wiegerhecke, so angerollet, und 
12) A. 130. Ack. 4z Rt. desgl. auf dem Vieh 
berge, Schulden halber den 11. December d. I., 
Vormittags 10 Uhr, vor hiesigem Amte öffentlich 
meistbietend verkauft werden. Kaufliebhaber so wie 
alle diejenigen, welche Real-Ansprüche an erwähn-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.