Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

im JungsLhal, an Nenstirl «6N. und Reinhards 
Witwe, Nr. 159. ; 25) l Ack. 1 Rt. auf der kalten 
Staute, au Adam Nagel, H. Nr. 40.; 26) /^Ack. 
Ls Rt. zurate, auf der Lautendach, an und mit 
Adam Knauf, A. Nr. 6., und 27) rsAck. 2^Rt. 
zum ftcl daselbst, am Rain, Himer -er Trift, mit 
Vorigem, Nr. 13., zum Verkauf mit ausgeboten 
werden sollen. Am »5. Januar 1821. 
Kurfürst!. Juftitz Amt daselbst. Kulenkamp. 
37. Cassel. Auf Ansuchen des Chaussee-Geldrrhe- 
brrs Heinrich Fischer zu Beckedorf, in der Graf 
schaft Schaumdurg, sollen dem Tagelöhner Jacob 
Carl und dessen Ehefrau, gebvrne Küllmer, zu 
Niedervellmar folgende, daselbst gelegeue Grund- 
. stücke, als: 1) ein halbrs einfaches Haus, so ein 
Kötersitz ist, unter Nr. 32 mit 390 Nthlr. affrcu- 
rirt2) 6^ Rt. Garten dabei, nebst einem Halden 
Gemeinde-Nutzen, im Termin den 6. April d. I. 
verkauft werden, wie Kauflustigen und denen, welche 
etwa hypothecarische Ansprüche an diesen Grund, 
stücken zu haben glauben sollten, und zwar diesen, 
‘ damit sie sich in dem bestimmten Termine, dei 
Strafe der Ausschließung, melden, bekannt gemacht 
. wird. Am LZ. Januar 1821. 
K. H. Justitz.'Amt Ahna. M ü l l e r. 
Zur Beglaubigung: Grübe. 
38. Cassel. AufAnsuchen des Branntweinbrenners 
Georg Schwarz zu Friedrichsau sollen dem Wirth 
Johannes Siebert zu Obervellmar folgende, daselbst 
gelegene Grundstücke, als: 1) ein Haus, zwischen 
der Landstraße und dem Hrckershäuser Wege, nebst 
Gemeinde-Nutzen; 2) 1 Ack. 1 Rt. Erbgarten der 
Terchgarten, an der Straße, Eh. B. Nr. 9.; 3) 
Ack. Rettland aus drm Steimel!, an Justus Rie. 
wann, E. 49.; 4) \ Ack. Erbiaud auf den From- 
mershäuser Weg stoßend, C. »66. , im Termin 
den iz. April d. I. -um Verkauf ausgedvten wer 
den. Kaufiitbbadern und denjenigen, welche bypo- 
thecarische Ansprüche an den gedachten Grundstücken 
zu haben glauben sollten, wird solches, und zwar 
diesen, damit sie sich in dem bestimmten Termin, 
bei Strafe der Ausschließung, melden wögen, hrer. 
mit bekannt gemacht. Am 26. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Amt Ahna. Müller. 
Zur Beglaubigung: Grübe. 
Verpachtungen und Vererbleihungen. 
i. Auf Instanz des Gotthard CloS zu Grosseelheim 
soll, Schalden halber, das ganze Acker- Guth des 
Andreas Minck zu Ebsdorf, von ungefähr 60 C. Ack., 
worunter mehrere sehr gute Wiesen befindlich , stück 
weise oder zusammen, auf 6 bis 9 Jahre, im Ter 
min den 5. Februar zu Ebsdorf öffentlich meistbie 
tend verpachtet werde». Zugleich werden sümmtliche 
sowohl hypothecarische als sonstige Gläubiger des 
gedachten Andreas Minck und dessen Ehefrau, bei 
Strafe der Ausschließung mit ihren Forderungen 
an der Masse, vorgeladen, im obigen Termin flch 
auf brr Verpachtung zu erklären, ihre Anforderun, 
gen zu Protocvll zu geben, rechtlich zu begründen, 
und richterliches Erkenntniß darüber zu erwarten. 
Treis, den 20. December 1820. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Windemuth. 
In üdem Sippel. 
2. Der mit dem Schlosse des vorigen Jahrs p^chtlos 
gewordene sogenannte städtische Faul. oder Meyer. 
Psirch soll Freitags den gten k. M. Februar, Vor 
mittags 11 Uhr, auf hiesigem Altstädter Rarhhavse 
anderweit an den Meistbietenden verpachtet werden, 
welches Pachtltedhavern hiermit bekannt gemacht 
wird. Cassel, sm 25. Januar »82». 
Bürgermeister und Rath allhier. . 
Ludwig Stern. 
Logis in Cassel zu vermiethen. 
r. In der Schloßstraße Nr. 157, eine Treppe hoch, 
zwei Stvben und zwei Kammern. In der Leipziger 
Straße Rr. 947, zwei Treppen hoch, vier Stuben 
und vier Kammern, getheilt oder beisammen, auch 
kann Pfrrdrstall, Chatsenremise und Fourageboden 
dabei gegeben werden; daselbst, vier Treppen hoch, 
drei Stnden und vier Kammern, welche schöne Aus 
sichten gewähren, getheilt oder beisammen, zu Ostern. 
a. In der Hvhenthorftraße Nr. 485 zwei Logis, 
jedes aus Stube, Kammer und Küche bestehend^ 
auf Ostern. * i. 
Personen, welche Dienste suchen. 
i. Eine Person mittlern Alters, welche im Kochen 
und allen möglichen Sorten Backwrrk zu machen 
sebr geschickt ist, auch gute Attestate vorzeigen kann. 
Das Nähere erfährt man in der unteren Drusel- 
gasse Nr. 300, zwei Treppen hoch. 
Capitalien, welche auszuleihen. 
1. 140 Rthlr. Pupillen-Gelder; beim Schullehrer 
Gödel zu Grvßallmerode. ' 
Bekanntmachungen. 
1* Die Einnahme und Ausgabe der, der unterzeich 
neten Commission untergebenen Landes-Schulden. 
Casse schließt sich mit Ende dieses Jahres folgen- 
dermaßen ab. 
Einnahme: Mhlr. Alb. Hlr. 
1) Am Ende des vorigen Jahrs 
blieb Bestand ...... 68,567 27 9
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.