Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

— 1746 
gelangen lassen, oder dessen Erben, werden.hiermit auf- ; 
gefordert, so Lewiß in dem auf Donnerstag den ? 
2t, Februar k. I. anbezielten Termin vor hiesigem ; 
Gericht zu erscheinen, und das, bis dahin sud curs 
gestandene Vermögen in Empfang zu nehmen, als 
ansonsten solches den sich dahier gemeldeten nächsten 
Verwandten gegen Caution verabfolgt werden soll. 
Marburg, am 6. November 182U ; r 
Kurf. Hess. Oberschultheissen-Amt das. Hille. 
In 66em Biskamp. j 
3. Henrich Grübler von hier, welcher vor langen Jahren 
als Bâcher auf die Wanderschaft gegangen, oder dessen 
Erben, sind hiermit vorgeladen, bis zu dem aufDon- 
ncrstag den 2t. Februar k. I. anbezielten Termin 
dahier zu erscheinen, und das bis dahin von einem 
Curator verwaltete Vexnwgen in Empfang zu neh- 
nren, als ansonsten solches den sich gemeldeten nach- 
r sten Verwandten gegen Sicherheitsleistung'bchandi- 
get werden wird. Marburg, am 5. November 1821. 
Kurf. Hess. Obers chu lthèissen - Amt das. Hille. 
Y ln fidem Bis kam p. 
4. Da der seit langer als 10 Jahren von hier- sich cnt- 
^'ftrnt habende Backer ge Me Christian Dehnharbweder 
von seinem Leben noch Aufenthalt irgend eine Nach- 
. richt seinen hiesigen Verwandten zukommen lassen, 
so wird demselben oder dessen Erben hiermit aufge 
geben, bis zu dem auf Donnerstag den 21', Februar 
I. I. anbezielten Termin dahier zu erscheinen, und 
Las bis jetzt unter Curatel gewesene Vermögen in 
Empfang zu nehmen, oder zu gewärtigen, daß dasselbe 
den sich gemeldet habenden nächsten Verwandten ge 
gen Caution übergeben werde. \ - 1 ; - 
Marburg, am 6. November 1821: 
Kurf. Hess. Oberschultheissen-Amt das. Hille. 
In kämn'Biskamp. 
5. Christian Hill, von Heldra, ist als Soldat des ehe 
maligen 3ten Westfälischen Infanterie-Regiments 
, uns der Russischen Campagne weder zurückgekehrt, 
> noch Nachricht von ihm eingegangen. Das Vermögen 
desselben wird zur geschwisterlichen Theilung begehrt - 
s s, und daher gedachter Hille, so wie ein Jeder , welcher ; 
\ daran Ansprüche zu machen glaubt, hiermit öffent 
lich vorgeladen, sich höchstens bis zum 14. Januar 
? 1822 bei unterzeichnetem Amte in obiger Hinsicht zu 
melden, oder die Verabfolgung des gedachten Ver- 
mvgens an die resp. Intestat-Erben des erwähnten 
Abwesenden ohne desfallsige Caution zu gewärtigen. 
Wannsried, am 7. November 1821. 
' Fürstl. Hess. Rotenb. Amt daselbst. Pfeiffer. 
In ückern Oe ste, Amts -Secretarius. 
Vorladung der Gläubiger. 
1. Da die Jntestat-Erben des verstorbenen Müllers 
Dietrich Landgrebe zu Ehlen, dessen Nachlaß nur un 
ter der Rechtöwvhlthat des Inventariums angetreten 
haben; so werden deshalb, so wie auf den Antrag 
gedachter Erben, alle diejenigen, welche an dem ver 
storbenen Müller Dietrich Landgrebe zu Ehlen, aus 
irgend einem Rechtsgruude Forderungs-Ansprüche 
. zu habenvermernm, hierdurch aufgefordert,.solchem 
Termine den 22..Jcmuar nächstkünftig, vor Kurfürst 
lichem Justitz - Amt zu Wolfhagen so gewiß zu Prv- 
tocoll anzuzeigen und zu begründen, widrigenfalls sie 
damit von der vorhandenen Vermögens-Masse werden 
ausgeschlossen werden.?- . ' ,, 
Wilhelmshöhe, am 28. October 1821. 
Kurf. Hess. Justitz - Amt bierfelbst. R e m.b e. 
Zur Beglaubigung: Bauer. 
2: Durch Dccret vom heutigen Tage ist gegen den Acker 
mann Herrmann Beishcim zu Mündershasifen der 
förmliche Concurs erkannt worden. Sämmtliche be 
kannte und unbekannte Creditoren des genannten 
Cridars werden demnach aufgefordert, in temvino 
Diensttag den 8-^ Januar. k. Vormittags 9 Uhr, 
vör hiesigem Kurfürst!. JuffriMmk in Persow oder 
durch genugsam Bevollmächtigte zu ersilzcinen und 
ihre vermeintlichen Ansprüche, mit Vorlegungder 
Beweisstücke, so gewiß zu liquidiren, als sie äußere 
dem von diesem Concurse und der Befriedigung ans 
. der Gesammtmasse pracludirt werden sollen.. Der 
" präfrgirtc Termin ist zugleich zum Versuche der Güte 
- bestimmt, und soll den Gläubigern in praestf eine 
vollständige Uebersicht des Massmbestandes, mit einem 
Vergleichs -Vorschlage verbünden, vorgelegt wer 
den. Damit übrigens bei der von den meisten Cre 
ditoren zu erwartenden Annahme jenes Vorschlags 
die Beschleunigung des Verfahrens durch die etwa 
Zurückbleibenden nicht gehindert werde, so wird den 
Letztern für den auf irgend eine Weistckich äußern 
den Ungehorsamsfall derNechtsnachiheikgedroht, daß 
* sie -pro consentientibuswerden sollen. 
.iRotenhurg, am Dl. October 1821. 
Kurf. Hess. Justitz - Amt hie'rs. A r st e n i u s. 
3. Da die Schulden des zu Helmarshausen verftcrrbe- 
uen Schreiners Christian Friedrich Laubert, dessen 
Vermögen übersteigen, so ist der Concurs erkannt, 
und zum Versuch der Güte und Liquidirung der 
Schulden, Dermin' auf Montag den 'lV. Februar 
k. I. angesetzt worden. Es werden demnach alle 
Laubertsche Credit res hiermit anfgesordcrt, in prae- 
zu gehöriger Ccrichtszeitvor Amtchierzu erschei 
nen, Vergleichs-Vorschläge anzuhören, daraus sich 
zu erklären und im Falle der Vergleich nicht eintre 
ten würde, gegen den zu bestellenden Contradictor 
ihre Forderung anzugeben und zu verisiciren. Die 
jenigen, welche nicht erscheinen, werden hernach 
nicht weiter gehört und demjenigen was die Mehr 
zahl beschloßen, .als beigetreten, angesehen werden.' 
Carlshafen, am 16. November 1821. 
K. H. Oberschultheissen - Amt dasi * Collmann. 
In Läern Bö dick er, Amts-Secretarius. 
Verkauf von Grundstöcken. 
1e Zierenberg. In Sachen der Erben des zu Esche 
berg verstorbenen Herrn Geh. Raths v.d. Malsburg, 
Klager, wider George Wasmuths Witwe zu Nieder 
elsungen, für sich und als Vormünderin ihrer Kinder, 
Vertagte, ist der Verkauf der von dieser jenen ver-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.