Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

>Y2. La s sc > s che 
Polizei- M Lommerziell - Mmg. 
Hessischem 
Privilegio. 
Sonnabend, den i 7 tm November 1821. 
Edictal - Vorladungen. 
1. Auf Betreiben der Intestat-Erben des im Jahr 1812 
als Westphalischer Soldat nach Rußland marschirten 
und nach eingegangener Nachricht im Hospital zu 
Simbirsk gestorbenen Johannes Rehbein aus Asbach, 
werden dessen etwa vorhandene Testaments- oder 
Vertrags-Erben hierdurch ein- für allemal öffentlich 
vorgeladen, das bei dem elterlichen Güterbesitzer Joh. 
Jacob Rehbein zu Asbach ausstehende Erbtheil des 
Gestorbenen, nach vorgangiger Legitimation, binnen 
drei Monaten in Empfang zu nehmen, widrigenfalls 
solches jenen Erben verabfolgt werden soll. 
Niederaula, am 25. September 1821. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. Roh de. 
In üäem Nolte. 
2. Auf den Antrag der Ehefrau des hiesigen Schenk- 
wirths Joachim Oklwcin, Friederike, gebvrneHart 
mann, werden ihres verstorbenen Vaters seit langen 
Jahren abwesende Brüder, namentlich: 1) Johannes, 
geboren am 1. Julii 1744, 2) Friedrich, geboren 
am öl. Januar 1746, 3) Michael, geboren am 
26. Februar 1748, und 4) Johann Jacob, geboren 
am 10. Mai 1750, sämmtlich Söhne des bereits im 
Jahre 1758 verstorbenen hiesigen BackermeistersJo- 
hanncs Hartmann, und deren etwaige sonstige Erben 
hierdurch öffentlich vorgeladen, in dem aufDiensttag 
den 29. Januar 1822 bestimmten Termin, Vormit 
tags um 10 Uhr, vor unterzeichnetem Stadtgericht 
entweder persönlich oder durch hinreichend Bevoll 
mächtigte zu erscheinen, sich gehörig zu legitimiren, 
Erstere um ihre Erbantheile in Empfang zu nehmen, 
Letztere aber um ihre Erbansprüche zu begründen, 
indessen Entstehung hingegen zu gewärtigen, daß 
Erstere, da sie die 76 Jahre zurückgelegt haben, für 
verschollen erklärt, und Letztere mit ihren Erb-An- 
sprüchen ausgeschlossen, mithin das Vermögen der 
Abwesenden dcr Ortweinschen Ehefrau ohne Eautio« 
ausgefolgt werden solle. 
Cassel, am 22. October 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht der Residenz. W i t titi-, 
Wepler. 
3. Daniel Fehr qus Altenbrunslar ist mit dem Westfä 
lischen Militair nach Rußland ausmarschirt, und bis 
hierhin noch nicht zurückgekehrt, hat auch keine Nach 
richt von seinem Leben und Aufenthalt ertheilt. Auf 
den deshalb von dessen leiblichen Brüdern, Conrad 
Fehr und Adam Fehr aus gedachtem Altenbrunslar, 
bei hiesigem Amt geschehenen Antrag, werden daher 
jener Abwesende oder dessen etwaige Leibes-Erbcn, 
so wie alle diejenigen, welche rechtliche Ansprüche an 
dessen bisher unter der Curatel des David Asthalter 
zu gedachtem Altenbrunslar gestandenen Vermögen 
zu haben glauben, öffentlich vor hiesiges Amt, zum 
Termin den 29. Januar k. I., mit der Auflage vor 
geladen, um alsdann, Vormittags, entweder in Person 
oder durch anreichend Bevollmächtigte zu erscheinen, 
Ersterer um solches Vermögen in Empfang zu nehmen, 
Letztere aber um ihre Ansprüche darauf anzugeben 
und zugleich genugsam zu begründen, oder widrigen 
falls zu gewärtigen, daß, mit Ausschließung aller 
Ansprüche,-jenen sich gemeldeten Brüdern das Ver 
mögen ohne Eaution verabfolgt werden soll. 
Felsbcrg', am 27. October 1821. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. UngeWitter. 
In tläem copiae Cassel mann. 
4. Johannes Herbener aus Baucrbach, hiesigen Amts, 
ist 1812 mit den Westfalischen Truppen nach Ruß- 
Mit Kurfürstlich 
allergnädigstett
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.