Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

X5$S 
'Ack. 4 U9lt ErhlandanfdemStückhosaucher Trift,. 
G 3/.; 7) '1 Äok.'4s-z Nt.' Hufenrand auf dem Stuck- 
. hof, Nr. 36.; 8) s 2tck. 5±%m. Erbland auf dem 
Hasenlehn, G.67.; 9) Ach Hufenland über der 
großen Wiese, B. 87.; 10) Ack. 1s Nt. Rott 
land im Sigen, imStcuer-Cataster nicht verzeichnet, 
und 11) A Ael. 9 Nt. Land am Na in, A. 18., 
sbllen auf den Antrag des über'genannte Minder 
jährige bestellten Jormunps., Henrich Engelchecht, 
nach ertheiltem VeraüßerungS-Decret ^ freiwillig, 
jedoch öffentlich meistbietend vdrkäuft werden. Stei 
gerungs-Termin ist auf den 14. November c. vor 
hiesiges Amt bestimmt worden, und werden Kauf- 
lustige hierzu eingeladcn, etwaige Rial-Prätendenten 
aber aufgefordert , ihre Rechte an den ausrubieten- 
den Grundstücken, bei Vermeidung der Ausschließung, 
anzuzeigen. Am 8. Oktober 1821. 
Kurfürstl. Hessisches Justitz - Amt. R e m b e. 
In tictein Bauer. 
89. Homberg. Auf Betreiben der Demoiftlle Do 
rothee Scheffer zu Stadt Lengsfeld sind, wegen 
eines rückständigen Capitals, Zinsen und Kosten 
halber nachstehende, derselben zur Special-Hypothek 
- eingesetzten, dem Ackermann Johannes Ellenberger 
und besten Ehefrau, Cathgrine Elisabethgeborne 
Trieschmann'zu Welferode 'zuständige Mundstücke, 
als: 1) Nr. 1607. Eh. Z-HAck. 1 Nt. dienstbares 
Land vor dem Dörnbach und dem Gewende; 2) 
Nr. 1508. CH. sAck. 3 Rt. überm Falken beiger 
Wege, an Iohs. Bubcnheim. und Iohs. Schneider; 
3) Nr. 1660. CH. 1-Z-Ack. 2Rt. auf.der Helfet, an 
Johs^ Schneider und dem Wald ; 4) Nr. 1329. CH. 
r IsAck. 6 Nt. vor dem Buchbolz, an Henrich Groß 
und Iohs. Trieschmann; 5) Nr. 1250. Ch. A'Ack. 
6Rt. Wiese die Reinwiese, an Wiegand Heyn und 
. I. Jost Braun; 6) Nr. 1462.. Ch. ^Ack. desgl, in 
der obersten Dornbach, an Ioh. Jost Braun und 
L^Iohs. Wubenheim, zum Verkauf aufgesteckt und zu 
dessen Bewirkung Termin auf den 28. November d. I., 
- von Morgcnsi9.bis 12Uhr, vor hiesiges Justitz-Amt 
angesetzt worden. Diejenigen, welchewbige Grund 
stücke kaufen wollen, werden daher mit denjenigen, 
welche Ansprüche daran zu machen haben, aufge 
fordert, im bestimmten Termin zu erscheinen, Er- 
,, stere um zu bieten und bei.anreichenden Gebeten den 
Zuschlag zu erwarten, Letztere aber, um ihre ver 
meintliche Ansprüche, bei Strafe gänzlicher Enthö- 
rung, rechtlich begründet, vorzubringen. 
Am 27. August 1821. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt da selbst. Kleyensteubcr. 
n sidem L in: b erg e r. 
40. Cassel. Auf Ansuchen des Henrich Schuwirkh 
zu Harleshausen sollen dem Einwohner Ludwig Wil 
helm daselbst folgende , in der Harlesbauser Feld 
mark gelegene Grundstücke, als: t) -HAck. 7^Rt. 
Erbland, das Pfeifersland, an Martin Klapp'und 
Barthold Kersten, Ch. G. 220.; 2) 1s Ack. 6s Rt. 
dcsgl. auf dem Eichberge, Ch. B. 221., im Termin 
den 21. December d. I. öffentlich verkauft werden, 
wie Kaustiebhabern und denen, welche hypotheca- 
s rische Ansprüche an den besagten Grundstücken zir 
Haben glauben sollten, und zwar diesen, damit sie 
sich in dem bestimmten Termine, bei Strafe der 
Ausschließung melden mögen,, bekannt gemacht wnch. 
.Mn 16. October 1821. ■, 
Kurf. Hess. Justitz - Amt Ahna. Müller. 
'Zur Beglaubigung: Grabe. .1 
41. Ecksfel. Auf weiteren Antrag 'des Hypotherar- 
Gläubigers ist zu dem erkannten öffentlichen Verkauf 
des, der Witwe des' Malermeisters Wilhelm Crede, 
Gerdrut, gebornen Sachse, zuständigen , dahier in 
der BonifaciUsstraße, zwischen Conrad Heckeroth 
und Kaufmann Klüppeb, unter Nr. 442 gelegenen 
Hauses,- änderwciter Steigerungs-Termin auf Dienst- 
tag den is-J November, Vormittags um 10 Uhr ,. 
. angesetzt worden, wbrin mit dem Gebot der 725 Rthlr. 
der)tnfaug beim Bieten gemacht werden soll. Kauf 
liebhaber haben sich alsdann vor Kurfürstlichem 
Stadtgericht cinzufmden, mehr zu bieten und den 
Zuschlag auf das höchste Gebot nach Befinden zu 
erwarten. Am 29. September 1821. ' 
Kurst Hess. Stadtgericht der Residenz. W i t t i ch. 
' > Wepler. 
" : - - • ' ±lLL 
Logis in Cassel zu vermLethen. 
'1. In der Dionysiensstaße Nr. 103, in der ersten 
Etage , ein Logis mit Meubles. 
2. Auf dem Wall Nr. 1169s, bei der Witwe Kroll- 
pfeiffer, die zweite Etage,, vier Stuben, drei Kam 
mern, Küche und Platz für Holz enthaltend, nebst 
Keller u. Mitgebraüch des Waschhauses, auf Christtag. 
3. In der Ho'henkhorstraße -Nr. 486 'ein Lbgis mit 
Meubles, sogleich. In Nr. 78 der Martinistraße 
ist deshalb- nachzufragen. 
4. In der Diogysienstraße Nr. 100 in der ersten 
Etage Stube ünd Kammer, mit Meubles, sogleich. 
6. In der Frankfurter Straße.Nr. 17 eine meublirte 
Stube für einen unverheiratheteu Herrn, sogleich. 
6. Vor dem Wilhelmshöher Thor, auf der Augener- 
schcn Bleiche, Stube, Kammer und Küche, auf 
Cbristtag. - » 
7. In der Dionnsienstraße Nr. 140 ein kleines Logis, 
mit oder ohne Meubles. . . 
8. Am Markt Nr. 687, in der zweiten Etage, ein 
Logis, sogleich oder auf Christtag. 
9. In der Carlshafer Straße, oejm Kaufmann Scheur- 
mann, ein Logis mit Meubles,. für. eine unverherra 
th ete Person, sogleich. H" 
10. In der Carlshafer Straße Nr. 462, beim Kauf 
mann Lampe, Stube, Kammer und Küche, an einen 
stillen Haushalt, sogleich. 
11. In der Schloßstraße Nr. 184, in der zweiten Etage, 
ein Logis für einen unverheiratbcten Herrn, (welcher 
auch daselbst verköstigt werden kann), sogleich. 
12. Am Brink Nr. 618, beim Kaufmann Bröckelmann 
sen , ein Logis mit Meubles, vom-1. November an. 
- 13. In der Pautistraße Nr. 530, in der dritten Etage, zwei 
tapezirte Stuben, vier Kammern und Küche, nebst 
Keller und Holzstall, auf Christrag.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.