Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

1573 
2 
hierdurch ersucht, dem hiesigen Stadtgerichte die 
behusigen Nachrichten mitzutheilen. 
Münden in curi-, , am 5. October 1821. t 
Bürgermeister und Rath der Stadt Münden. 
Scharlach. 
Vorladung der Gläubiger. 
1. Der gerichtlich bestellte Vormund über des verstor 
benen Kalkbrennerö Justus Hiege hinterlassene Kinder 
erster Ehe zu Neumorschcn, Ehrich Hiege daselbst, 
hat nachgewiesen, daß der Erblasser seiner Curanden 
mehr Schulden hinterlassen hat als Vermögen, und 
es ist daher, praevia restitutione desselben, gegen 
die unbedingte Erbschafts-Antretung der concursus 
creditorum des gedachten Justus Hiege unterm heu 
tigen Tage von Amtswegen erkannt worden. Es 
werden sonach sämmtliche bekannte und unbekannte 
Creditoren des gedachten Justus Hiege zu Neumor 
schcn vorgeladen, in dem sä li^uidandum creäita 
auf den 17. December d. I. anher bestimmten Termin 
persönlich oder durch gehörig bevollmächtigte Man- 
datarien zu erscheinen, ihre Forderungen, bei Strafe 
der Ausschließung von diesem Verfahren, gehörig zu 
begründen, und zugleich, nach ihnen vorgelegtem 
Vermögens- und Schuldenbestande, auf die ihnen 
amtlich gemacht werdenden Vergleichs-Vorschläge so 
gewiß sich zu erklären, als sie widrigenfalls der Erklä 
rung der Mehrzahl der Erschienenen für beitretend 
angesehen werden sollen. 
Spangenberg, am 14. September 1821. 
Kurfürst!. Hessisches Justitz-Amt das. Wilkens. 
ln sidem Lometsch, Amts-Secretar. 
2. Aus einer Untersuchung des Vermögens-Bestandes 
des Ackermanns Hel big Keßler zu Hausen, hat sich 
ergeben, daß dessen Schulden sich höher belaufen 
als dessen Activ-Vermögen. Es ist deshalb heute 
der Concurs-Proceß gegen gedachten Helbig Keßler 
eröffnet worden, und werden alle bekannte und un 
bekannte Gläubiger desselben hierdurch vorgeladen, 
im Termin den 30. Januar k. I., bei Strafe der 
Ausschließung, vor Amt allhier zu erscheinen, des 
Versuchs der Güte gewärtig zu seyn und eventuel 
ihre Forderungen zu liquidiren und gehörig zu begrün 
den^ Rücksichtlich des Versuchs der Güte, werden 
die etwa zurückbleibenden Gläubiger angesehen, als 
träten sie demjenigen bei, was die Mehrzahl der 
erscheinenden Gläubiger beschließt. 
Brcitenbach, am 17. September 1821. 
Kurf. Justitz-Amt Oberaula. Becker, Amtmann. 
In tiäeru Stephan, Amtsactuar. 
8 . Nachdem die Witwe Anne Barbara Gehrung, geb. 
Schmidt, dahier, allerhöchsten Orts um ein dreiiäh- 
xiges Moratorium nachgesucht hat; so werden, in 
Gemäßheit der darauf ergangenen hohen Regierungs- 
Verfügung, sämmtliche bekannte und unoekannre 
Gläubiger der gedachten Gehrungs Witwe hiermit 
eäictsliter vorgeladen, in termino den Zlstcn k.M. 
Dc.tober, Vormittags 10 Uhr, auf hiesiger AmLs- 
stilbe zu erscheinen, thre ForderungenAnzugeb eit und 
insoweit es nöthig, zu begründen, auch sich in An 
sehung des Gesuchs selbst und der von der Nach 
suchenden anzugebenden Sicherungsmittcl vernchmü»k 
zu lassen. Die Nichterscheinenden bleiben in diesen» 
Verfahren unbeachtet, und haben diesen, so wie jedem 
anderen desfallsigen Rechtsnachtheil sich selbst beizn-' 
messen. Allendorf, am 24. September 1821. 
K. H. Justitz-Amt. Ei ch e n b e r g, Amts-Assessors 
ln Läem Rembe. 
4. Alle, sowohl bekannte als unbekannte Gläubiger 
des Verwalters Christoph Vogelgesang dahier, dessen 
Schulden sein Vermögen weit übersteigen, werde» 
hierdurch vorgeladen, ihre Forderungen in termino 
den 7. November d. I. bei Amte dahier anzuzeigen 
und gehörig zu begründen, auch nach vorgelegtem 
Massebestande des Versuchs der Güte, zu Abwendung 
Lines förmlichen Concurses, zu gewärtigen, oder ihre 
Ausschließung von diesem Verfahren zu erwarten. 
Nentershausen, am 10. September 1821. 
Kurhessisches Justitz-Amt Hierselbst. Cöstcr. 
Für die Aus fertig.: Laudenbach, Amts-Actuak. 
6. Wegendes ausgetretenenMilitairpflichtigen Christian 
Leisler von hier ist es nöthig, um dessen Vermögens- 
Betrag zu berichtigen, den Vermögens- und Schul 
denzustand des verstorbenen Bürgers Johannes Leisler 
von hier zu tmtersuchen. Es werden denmach alle 
diejenigen, welche an dem Vermögen des gedachten 
Johannes Leisler und dessen ebenfalls verstorbenen 
Ehefrau, auslegend einem Grunde Forderuna baben. 
aufgerufen, solche in dem ein- für allemal aufFreitag 
den 28» December d. I. angesetzten Termin, Vor 
mittags, bei Strafe nachheriger Abweisung, zu 
liquidiren und zu begründen. Zugleich wird sodann 
des verstorbenen Johannes Leisler Bruder, Philipps 
welcher vor vielen Jahren ausgewandert und von 
dessen Leben oder Tod man nicht unterrichtet ist, oder 
dessen eheliche Lcibes-Erbcn, hiermit ein- für alle mal 
vorgeladen., im vprbestimmten Termin ebenfalls da 
hier zu erscheinen und nach vorhergehender gesetzlicher 
Legitimation des Philipp Leislers in 15 ss. und drei 
Grundstücken bestehendes Vermögen màipfang zu 
nehmen, widrigenfalls solches dessen hiesigen nächsten 
Erben ohne Cantivn sott abgefolgt werden. 
.Wetter, am 10. October 1821. 
.Kurf. Hess. Justitz-Amt. Lt. T h e t ff. 
Verkauf von Grun bftit tfeiu 
1 . Cassel. In der Sache des Chansseegeld-Erhebsls 
Fischer zu Beckcdorf, jetzt dessen Witwe, 'als Vor 
mündern: ihrer Kmder, gegen den Tagelöhner Jacob 
Carl und dessen Ehefrau, geb. Külmer, zu Nieder- 
vcllmar, soll das den Letztem daselbst zustehende 
halbe Wohnhaus, so ein Kötersitz ist, unter Nr. 3 i 
zu 390 Rthlr. assecurirt, nebst 6£| Rt. Garten 
dabei und einem halben Gemeinde-Nutzen, im Termin 
den 14- December e. bei Amt allhier nochmals zum
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.