Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

146 
Termin aus Montag den Lgsterr dieses Monats, 
Nachmittags 2 Uhr, in meme Wohnung, am Leip 
ziger Thorplatz Nr. nz5r, bestimmt, welches 
Pgchtlustigrn hierdurch bekannt gemacht wird. 
Cassel, am 19 . Januar 1821. 
Albert, Regierungs-Procurator. 
15. Der Unterzeichnete will die sämmtlichen zur Brunn« 
teweinbrrunerei gehörigen Gerätschaften und leere 
Fässer, sodann zwei Wagen, vier Pflüge, drei 
Eggen, mehrere Ketten, sechs Pferde, sieben Kühe, 
vre-rrhn Schweine, fünfzig Härnmel, Hru und 
Stroh, auch Schranke, Tische, Bette«, Stühle, 
Kessel und mancherlei andere Sachen, öffentlich auf 
das höchste Gebot gegen baare Bezahlung verkaufen, 
wozu Mitlwv^rn der 14 . Februar und dir folgenden 
Lage bestimmt sind. 
Kerstenhausen, am 14. Januar 1821. 
Der Conductor Johannes Schmidt daselbst. 
16. Es will die Witwr Findler ihre« Garten, nabe 
vor dem Holländischen Lbvr, mit Häuschen, Brun^ 
nen, Lauben und mit den schönsten Obstbäumen 
versehen, vrrmiethen. Man melde sich deshalb bei 
der Eigenthümerin selbst, wohnhaft nahe vor dem 
Thor Nr. 2. 
17. Ein vor dem Werfer Thor gelegener, nahe an 
zwei Acker großer, mit guten Obstbäumen versehener 
Garttn, mit einem neu gebauten Wohnhause, beste 
hend aus zwei Etagen, in jeder, Stube, Kam 
mer und Küche, sehr gutem geräumigen Keller und 
B ste„, ist aus freier Hand zu verkaufen oder zu 
vrrmiethen. Nähere Auskunft gttbt 
Galla«d, Reqierungs-Procurator, 
Nr« 655 der Fuldagasse. 
18. Bei dem Zinngiesermeister W. Nor mann in der 
D-onysirnstraße Nr. 107 rst zu haben : Englisches 
Block-Zinn, das Pfund in Blöcken so wie auch 
in Centnrr« zu 8 Ggr., ausqegosseu in Stangen 
9 Ggr. und zubereitet für Färber 10 Ggr. 
ifl. JnN». 796 sind zwei Seiten gut ausgeräucherter 
alter Speck zu verkaufen. 
20 Eme Boutrque steht in., der Waisenhausstraße 
Nr. 1000 zu verkaufen. 
si. ES wünscht Jemand dir Sommer-Monate, vom 
Monat Marz anzufangen, in einer Baüern-Oeco- 
nomie, einige Stunden von Eassrl entfernt, zuzu 
bringen. Die Hof- und Waisenhaus-Buchdrucker« 
giebt Nachricht. 
32. In der oberen Casernenstraße im Hause Nr. 34« 
sind zwei Etagen auf Ostern zu vrrmiethen, oder 
das Haus zu verkaufen ; das Nähere erfährt man 
gegen diesen, Haus über ich Nr. 556 eine Treppe hoch. 
»5. Eine frischmlichen-e Küh wird gegen baare Zahlung 
zu kagfe«, oder gegen eine andere, welche vor eini 
gen Monaten gekalbt hat, zu tauschen gesucht, in 
der W-ihrlmshöher Allee Nr. 15. 
24. Die Interessenten derNumwrrn 521 bis 541 der 
Easselsrvcn Lotterie, welche mit ihrer Bezahlung 
noch im Rückstand sind, haben solchen, bei Verlust 
der Loose, 10 Tage vor Ziehung der 6ten Classe 
an ihren Collecteur zu entrichten. 
r?5. Diensttags den zosten d. M., Abends 6 Uhr, wird, 
auf Veranlassung seiner Freunde, Hr. C. Götz 
aus Cassel eine dcclamatorische Abeud-Unterhul- 
tang im großen Saale des neuen Skadtbaues geben, 
wobei ihn mehrere der vorzüglichsten Mitglieder 
des Kurfürst!. HcftheaterS durch Gesang zu unter 
stützen , die Güte haben. Die Freunde des Herrn 
Götz, welche die Eröffnung einer Subscnptwn 
übernommen habe», machen dieses hierdurch be 
kannt und laden zugleich ein geehrtes Puölrcum zur 
gefälligen Theilnahme für den Eintrittspreis von 
16 Ggr. ergebenst ein. Cassrl, am 22. Jan. 1821. 
26. Nachdem mir Se. Königliche Hoheit der Kurfürst 
das ausschließende Privilegium, trockene Hefen zu 
verfertigen und in Hessen zu verkaufen, allerzna- 
digst ertheilt; so bringe ich zur Kenntniß desPudli- 
cums, daß diese zum Backen des Weißdrods so 
wohl als zum Branntwernbrennen zu empfehlende, 
vormals aus Holland bezogene trockene Hefen, ia 
der besten Qualität und zu den billigsten Preisen, 
von nun an bei mir zu haben ist. 
Wrhlhe:den bei Cassrl, am 20. Januar 1821. 
W. E. Raus ch, 
Pächter des Herrschaft!. Guthö Wehlheiden 
und Schönfrld. 
27. Nachdem mir von Sr. Königlichen Hoheit unserm 
allergvädigsten Kurfürsten das Privilegium zum ar,s- 
schlteßlrchen Gebrauch der von mir angelegten Ma 
schine, zum Schneiden, Drehen und Schleifen von 
Marmor und andern Steinarten, auf 15 Iahn 
allrrgnädigst ertheilt ist; so zeige ich dem geehrten 
Publicum hiermit ergebenst«», baß ich erbötig bin, 
nachstehende Arbeiten, welche auf meiner Maschine 
verfertigt werbe», um billige Preise zu liefern, und 
alle Auftr äge, um welche ick bitte, auf das promp 
teste zu erfüllen, a!ö: Don Sandstein: 
Denkmähler und Grabsteine von allerlei Form, 
Urr>rn, Basen, Blumengesäße, Tische, Sonnen 
uhren, Postamenten, s. w. zur Verzierung in Gär 
ten und Anlagen; ferner: Grenz-, Mark- und 
Mahlsteine, Säulen - Candelabres, Kugeln, Ba 
lusters, Basws, Wasserstöcke zu Straßen - und 
Gebaude-Verzierunaeu. L. D 0 u M a r m 0 r ste in 
werden große Blöcke in Platten bis zu ^ Zoll dick, 
geschnitten, geschliffen und pvlirt, zu Tischen, Com 
solen, Cammen, Fußböden, Mosaik-Arbeiten u. s. w. 
C. Von Eiseu werden ctfiinbcrförmigt Orftn, 
Platten u. s. w., geschliffen. Schließlich bemerkt 
ich noch, daß alle-Gesimswrrke von 4 bis 7 Fuß 
im.Durchmesser, und Saul«, bis zu 17. Fuß lang 
in einem Stück können grdrehet werden; auch kön 
nen Liebhaber mehrere vorrathigr Sachen bei mit 
zu jeder Ant besehen. Meine Wohnung ist vom 
Königs-Thor Nr. 59. f'j 
A.r K r au ß, 
Stnnhüuer und MaurerMrifler.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.