Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

4«. Cassel. Zu Bezahlung einer gegen den Wirth 
Luk-wig Frölich anSqrklagtrn Schaldforderung «st 
Md) vorgängiger Immission der öffentliche Verkauf 
-krnachvrrzelchrretrn, demselben zuständigen Grund 
stücke, erknrt, und ;n drssrn Bewnkong gesetz 
mäßiger Steigerungs-Termin auf Dtrnfitag den 
10. April nachstküuftig angesetzt worden; wozu 
Kaufiirdhalrr so wie auch sonstige Pfandglaudigrr 
hierdurch eingeladen werden , alsdann, Vormittags 
von s bis i2 Udr, vor Kurfürstlichem Stndtge- 
richtßch einzufindea, Erstere um auf das eine oder 
andere Grundstück zu bieten. Letztere aber um ihre 
Hypotheken-Rechte, bei Vermeidung deren Erlö 
schung, zu P>otocoÄ anzuzeigen und weitere Ver 
fügung darauf zu erwarten. 2);« Grundstücke sind . 
folgende: i) 2s Ack. 7 Rt, zehntbares Erdland 
auf dem Rothenberge, zwischen Friedrich Becker, 
dem Flutdgraben mW Mauritius, Ch.Q. Nr. 48.; 
s) 2^ Ack. 2Rt. zebntbareS Erbland das.^ zwischen 
Ernst Herwig und ihm selbst, Q. 59.; 3) i§ Ack. 
4 Rt. desgl. im Vorderfelde, am grünen Wege 
und Krefer Klüppel gelegen, L. 70.; 4) | Ack. 
5 Rt. zrhntfrries Erbland hinter der Herzhecke, 
bei der Steinrütsche, an Jobarmee Spvhr, R. 31.; 
5) Ack. 6 Rt.' und 2^ Ack. zrhnrbares Erb.aus 
in den Qurüköfen, U. 91. und 95 ; 6) i£ Ack. 
sRt. Erdwiese an der Ahaa, gegen der Herrschaft- 
lichtn Wiese, N. 135., und 7) ff Ack. Erbwirse 
bas., an voriger, D. D. 8. 
Am 18. Januar' 182«. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
45. Cassel. Aum nochmaligen Ausgebet bei wegen 
ausgeklagter Schuldford.erung zum öffentlichen D^r» 
kauf gebrachten, dem Colonisten Johann Hrnrich 
Feldnerdk-msünaernzum Phtiippineohofzustehenden 
zrvntbaren Erdrändkreien, als: 1) ff Äck. 6; Rt. 
zur Hälfte mit Hrnrich Feldnrr sen., an der Nie- 
dtrvkllmarschen Straße, auf dre Ahna stoßend, 
Cb.N. Nr. 137«. worauf 140 Rrhlr. geboten, und 
a) Fx Ack. zu ftel mit Hildebrand und Riehl, im 
Hintrrfride, über der Straße, an Justus Damm 
gelegen, O. 55., woraufbisher kern Gebot erfolgt, 
ist gebetrmrmaßen vierter Strigerungs-Termin auf 
Dirnsttag den 27. Februar, Vormittags um 10 Uhr, 
angesetzt worden. Kaufliedhader haben sich vor 
unterzeichnetem Stadtgericht alsdaün einzufinden, 
ihre Gebote und Mrbrgrbote zu Protocoll abzugeben 
und nachBrfinden den Zuschlag auf das höchste Ge 
bot zu erwurten. Am «z. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
44« Cassel. Auf das zum öffentlichen doch freiwilli 
gen Verkauf gebrachte, des Scheokw'rths Stepban 
Reinrmaun Witwe und Kindern zustehende Wohn 
haus, dahier m der Holländischen Straße, zwischen I 
dem Knopfmacher Dubois und den Meyer Wort- j 
heim schon Erden, unter Nr. 58z gelegen, sind in ! 
dem letzter» dritten Termin nur 1050 Rthlr. gebo 
ten, und daher ist auf Ansuchen nochmaliger vierter 
Stergeeungv, Termin auf D«enfttag den 27. Februar, 
Vormittags von 9- bis 12 Uhr, angesetzt worden. 
Kaufliedhader haben alsdann vor Kurfürstlichem 
Stadtgericht sich einzufinden, mehr zu bieten und 
auf das höchste Gebot den Zuschlag nach Befinden 
zu erwarten. Am 15. Januar «821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
45. Cassel. Zur Fortsetzung des ausgeklagter hypo- 
thecarischer Schuldforderung halber erkannten 
öffentlichen Verkaufs des der Witwe des Metzger, 
meisterö Paul Krach des ältern, Marie Magdalene, 
grborne Stkpler, zuständigen Hauses, dahier un 
weit demZrughause in der engen Nebengasse, unter 
- Nr. 789 gelegen, ist gebetenerwaßen avoerweiter 
StergerungS-Termm aufD^enfttag den so. Februar, 
Vormittags von 9 bis 12 Uhr, bei Kurfürstlichem 
Stadtgericht angesetzt worden, wvnn mit den^ ge 
schehenen Gebot der 350 Rthlr. die wertere Stei 
gerung angefangen werden soll. Kausitehdaber ha 
ben sich alsdann zum Aufbieten einzufinden und 
den Zuschlag auf bas höchste Gebor nach Befinden 
zu erwarten. Am 13. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
46. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebst des zum 
Nachlasse der Wttwe des Weißarrbermerstcrs Pettr 
Wagrrer, gebornen Keck, gehörigen, dahier vor 
dem Werfer Thore auf der Gerberei, zwischen Her 
wig und Keßler unter Nr. 39 gelegenen HausrS 
und Werkstätte, nebst allem daran befestrgtem Zu 
behör , ist Steigerungs-Termin auf Diensttag den 
20. Februar, Vormittags um 10 Uhr, bei unter 
zeichnetem Stadtgericht angesetzt word.n. Kauf 
liebhaber haben sich alsdann einzufinden, zu bieten 
und aufdas höchfteGebct den Zuschlag zu erwarten. 
Arn 15. Januar 1821. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
47. Cassel. Mein Haus und Garten vor dem Frank 
furter Thor stehe aus freier Hand zu verkaufen. 
Georg Hrnrich Gißel. 
Verpachtungen und V ererb leihüngen. 
1. Auf Ansuchen des Hofmaurrrmeisters Feist, als 
Vormund der Lingelbachfchen Kinder, ist zur an- 
berweiten Verpachtung des zum Lingelbachschen 
Vermögen gehörigen Gartens, dahier vor dem Kö 
nigs Tdor, zwischen der Witwe Ostheim und dem 
Hosmaurermeister Frist gelegen , von Petritag die 
ses Jahres an, Steigerungs-Termin auf Diensttag 
den 13 Februar nächstkünflig angesetzt worden; 
wozu Pachtlustige hierdurch eingeladen werden, 
sich vor Unterzeichnetem Stadtgericht alsdann, .Vor-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.