Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

1386 
mobilien zu haben glauben, werden hierdurch vor 
geladen , Erstere um zu bieten und auf das höchste 
Gebot den Zuschlag zu erwarten,,Letztere um ihre 
Ansprüche im angesetzten Termin, bei Strafe nach- 
heriger Enthvrung, anzuzeigen und gehörig zu be 
gründen. Am 7. August 1821. 
Kurheff. Justitz-Amt'Hierselbst. C ö st e r. 
Für die Ausfertigung: Laudenbach, Amts-Act. 
26. Esch wege. Dem Johannes Pfister, Schulzen 
Sohn und dessen Ehefrau, Elisabeth, geb. Hüben- 
thal zu Neuerode sollen, aufdenAntrag desMetzger- 
meisters George Heinemanns Ehefrau, Elisabeth, 
geb. Hillebrand dahier, wegen einer ausgeklagten 
Forderung, nach zuvor erkannter Immission, ein 
Haus und Hofraide, nebst Stallung und Scheuer, 
an George Feyertag und Christoph Heukerodt, nebst 
4 Ack. Garten dabei, 1 Rthlr. 7Alb., ein Huhn, 
zwei Hahnen und 30 Eier dem von Boyneburg zins- 
auch lehnbar, den 22 . November d. I., Bormittags 
9 bis 12 Uhr, dahier öffentlich verkauft werden. 
Wer dies zu erstehen Willens ist, oder gegründete 
Ansprüche daran hat, wird hierdurch vorgeladen, in 
diesem Termin zu erscheinen, zu bieten und nach Be 
finden den Zuschlag erwarten und resp. seine An 
sprüche sub praejudicio praecluei anzugeben und 
zu begründen. Am 31. August 1821. 
Kurfürst!. Hessisches Justitz-Amt daselbst. 
M oller. 
27. Wilhelms höhe. In Sachen des Henrich Wicke 
zu Oberzwehren, gegen die Witwe des Johannes 
Bonn zu Nordshausen, in eigenem Namen und als 
Vormünderin ihrer minderjährigen Kinder, wegen 
Hypotheken-Schuld, ist der, zum Verkauf folgender, 
>jenen zugehöriger Grundstücke, als: 1 ) eines ein 
fachen Hauses, so ein Erbsitz, sub Nr. 19. assecurirt, 
. und | Ack. 74 Nt. Garten dabei, Eh. A. Nr. 72.; 
2 ) 144 Ack. 444 Nt. Erbrottlandes vor dem Brande, 
an Samuel Appel, D. 20 ., den 5ten d. M. stehende 
Versteigerungs-Termin auf Ansuchen des Klägers 
auf den 18. September d. I. erstreckt worden, und 
wird solches daher Kaufliebhabern sowohl als etwai 
gen dinglichen Gläubigern, Letztcrn mit der Auflage, 
ihre vermeintlichen Ansprüche im anderweit anberaum 
ten Termine, bei Strafe der Ausschließung, zu wah 
ren, hiermit bekannt gemacht. Am 2 . August 1821. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt Hierselbst. R e m b e. 
In fidem Bauer. 
28. Schenklengsfeld. In Sachen George Wenzel 
zu Malkmes, Klägers, gegen seine sämmtlichen 
Geschwister, in actis benannt, Verklagte, ist, zum 
Behufe der geschwisterlichen Auseinandersetzung, der 
öffentlich meistbietende Verkauf der den Wenzelschen 
Geschwistern gemeinschaftlich gehörigen Immobilien, 
als: 1 ) Lit. C. Nr. 131. CH. 4 Nt. Haus, 
Hofraide, Scheuer und Stallung, an Jacob Lesch 
Rel. gelegen; 2 ) 130. Ack. 5 Nt. Garten dabei; 
Erblehn-Land: 3) B. 105. 14 Ack. Land, der 
Mothacker, an der Dünkelroder Grenze, an Henrich 
Riebold und Cons. gelegen; 4) 106. 5/g- Ack. 3 Nt. 
daftlbst, zwischen obiger Grenze und den Anstößern 
gelegen; 5) C. 278. r \ Ack. 3f Nt. auf dem Mühl 
berge, zu ztel von 2 z, Ack. 6 Nt. mit Johs. Brod 
und Cons.; 6 ) 1 . 2 . 3. 7 \ Ack. 6 Nt. Hobe Lied, 
zwischen Johannes Fuchs jun .Nel. und der Feld 
mark; 7) 14. f Ack. 8 Nt. daselost, zwischen obigen 
gelegen; 8 ) 18. 4 V Ack. 7 Nt. daselbst, zwischen 
Chrchran Räubers Rel. und Jobs. Fuchs jun, gele 
gen; 9) 21 . 4 Ack. 7 Nt. noch daselbst, zwischen 
^ohs. Wenzel (Taxator) und den Anstößern; 10)52. 
i Ack. 6 Nt. das Maasland, zwischen Johs. Brod 
und der Herrschaft!. Waldung, das Birkigt genannt; 
11 ) 121 . f Ack. 1 Nt. der Krautgarten, zwischen 
Johannes Wenzel (Tarator) und Äswald Sieling 
gelegen; 12 ) B.82. \ t \ Ack. 5 Nt. an der Diebels 
burg , zwischen Johannes Fuchs Nel. und der Dün 
kelroder Grenze; 13)86. T % Ack. 1 Nt. daselbst, 
zwischen Johannes Wenzel (Taxator) und Henrich 
Riebold; 14) C. 93. 4 ^ Ack. 3 Rt. beim nasjen 
Acker, zwischen Henrich Riebold, Johs. Wenzels 
Rel., im Graben und Johannes Fuchs jun. gele 
gen ; 15) B. 107. 14 Ack. 17 Rt. die Feldmark genannt, 
an der herrschaftlichen Waldung, die Diebelsburg 
genannt, her gelegen, sein Theil von 22 /. Ack. 8 Rt.; 
16) C. 182./y Ack. 1 Rt.dieHeinzelers Aue genannt, 
zwischen Johannes Fuchs jun. Rel. und Henrich 
Räuber; 17) 199. 4 Ack. 3z Rt. das Kochsrott, 
zu ^tel von 2 T V Ack. 4 Sit., mit Christian Räubers 
Rel. und Cons.; 18) 204. 4 Ack. an der Müh l- 
bergölied, zwischen Christian Räubers Rel. und Johs. 
Wenzels Rel., im Graben; 19) 210 . f ?scf. 6 Sit. 
an dem Raabenkopf genannt, zwischen Johannes 
Brod und Johannes Wenzels Rel. gelegen; - 20 ) 
220 . 44 Ack. 6 Rt. daselbst, zwischen Johannes 
Brod und Christian Räubers Rel. gelegen; 21)230. 
44 Ack. 6 Rt. an der Mühlbergslied, zwischen Chri 
stian Räubers Rel. und Johannes Wenzels Rel. im 
Graben; 22 ) 236. /5 Ack. 5 Rt. aufm Raabenkopf, 
zwischen Johannes Wenzels Rel. im Graben und 
Johs. Wenzel (Taxator);" 23) 246. 4 Ack. 5-^Rt. 
am Schenksölzer Wege, zur Hälfte von A Acker 
1 Rt. mit Henrich Wenzel; 24) 256. A Ack. 1 Rt. 
an der Mühlbergslied, zwischen Jobs. Wenzels Rel. 
im Graben, Henrich Rieboldc und Johannes Fuchs 
jun. Rel. und Cons.; 25) 309. ■§■ Ack. 1 Rt. an der 
langen Hecke, zwischen Oswald Sieling und Johs. 
Fuchs jun. Rel^; 26) 316. /§- Ack. 3 Rt. daselbst, 
zwischen Johs. Wenzel (Taxator) und Philipp Rein- 
möller und Cons.; 27) 333. | Ack. 3 Rt. die An 
wanderchen, zwischen Christian Räubers Rel., Hen 
rich Wenzel und Oswald Sieling und Cons.; 28) 
377. lf Ack. 4 Rt. und 4 Rt. auf den schwarzen 
Röcken, zwischen Oswald Sieling und ihr selbst 
gelegen; 29) 427. 4 M 1 Rt. der rothe Rain 
genannt, zwischen Johs. Brod und Johannes Fuchs 
gelegen: 30) 430. Ack. 6 Rt. daselbst, zwischen 
Johs. Wenzel (Taxator) und Johs. Wenzels Rel. 
im Graben; 31) 435. 4 Ack. 2 Rt. die Feldmark 
genannt, hinterm Dorfe, zu seinem Antheil von 
844 Ack. 5Rt. mit und an Johannes Brod u. Cons.; 
32) 449. 14 Ack. 6 Rt. auf der Diebelsburg, zw»-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.