Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

1:345 
rich Herwig und Johannes Slppel gelegen, 104. 
D.; i7)^§-Ack. 2Rt.Land daselbst, zwischen Claus 
Henricb Herwig und Henrich Deiseroth gelegen, 106. 
D.; 18) Ack. 7 Rt. Land im Unter-Ham'g, zwi 
schen Johannes Sippel und Henrich Wolf gelegen, 
74. und 75. D.; s9) l^Ack. 4 Rt. Land am Meyer, 
zwischen Henrich Schietrumpf, Johannes Pfrom jun. 
und Claus Henrich Herwig gelegen, 74. D.; 20) 
1_-, Ack. 3 Rt.. Land unterm Schlosse, zwischen Jo 
hannes Sippel und Henrich Rüger jun. gelegen, 
29. D.; 21) ^Ack. 6Rt. Land im Heyenfeld, zwi 
schen Johannes Pfromm jun. und Claus Henrich 
Herwig gelegen, 190. D.; 22) ^ Ack. 5 Rt. Land 
daselbst, zwischen Johannes Pfrom jun. und Henrich 
Ruger sen. gelegen, 154. D.; 23) ^ Tick. 8 Rt. 
. Land im Streitloch, zwischen Claus Henrich Herwig 
zu beiden Seiten, 101. E.; 24) 2| 2icf. Land und 
Wiesen an der Sommerliche, zwischen Claus Henrich 
Herwig und Henrich Deiseroth gelegen, 124. u. 125. 
F.; 25) 54 Ack. 3 Rt. Land daselbst, der Schauder- 
Acker genannt, zwischen Henrich Schietrumpf und 
Johannes Sippel gelegen, 84. 85. 86. 88. 99. und 
100. F.; 26) I^Ack. 3 Rt. Land aufm kleinen Sand, 
zwischen Henrich Schietrumpf und Johannes Sip- 
r pel gelegen; 27) I^Ack. i Rt. Land daselbst, zwi 
schen Johannes Pfrom jun. und Henrich Pfrom ge 
legen , 127. F.; .28) if Ack. 7 Rt. Land noch das., 
zwischen Johannes Pfrom jun. und Claus Henrich 
Herwig gelegen, 134. F.; 29) 1^-Ack. 3 Rt. Land 
an der Sommerlrede, zwischen Henrich Pfrom zu 
beiden Seiten gelegen, 111.8»; 50) 2A Ack. 64 Rt. 
Land an der Winterliede, zwischen Claus Henrich 
Herwig und Johannes Sippel gelegen; 31) 4 Ack. 
Land daselbst, zwischen Claus Henrich Herwig und 
Hermann Pfrom gelegen, 196. F.; 32) lAck. 6Rt. 
Land am Furth, zwischen Johannes Pfrom jun 
und Claus Henrich Herwig gelegen, 262. F.; 33) 
14 Ack. Land im Sandgarten genannt, zwischen Gge. 
Deiseroth und dem Gemeinen Wege, gelegen, 146. 
147. und 148. F.; 34) 34 'Ack. 1 Rt. Wiesen im 
Gierig, zwischen Henrich Schietrumpf und George 
Hahn gelegen, 20. X, sämmtlich in der Hklmeser 
Feldflur gelegen, erkannt, und Verkaufs-Termin 
susDonnerstag den 18. October nachstkünftig, Vor 
mittags von 10 bis 12Uhr, in die hiesige Amtsstube 
anberaumt worden. Indem dieses 'Kaufliebhabern 
zur Nachricht hiermit bekannt gemacht wird, werden 
zugleich Alle und Jede, welche an besagten Jmmo- : 
ovUen dingliche Ansprüche zu haben glauben, aufge 
fordert, selbige in dem anbestimmten Verkaufs-Ter 
mine, bei Strafe nachheriger Enthörung, vorstellig 
zu machen und gehörig zu begründen. 
Am 3. August 1821. 
Kurf. Hess. Amt Landeck. von Milchling. 
7. Cassel. Auf Ansuchen des Friedrich Sartorius 
zu Cassel, sollen dem Einwohner Johannes Reuber 
und dessen Ehefrau, Marthc Elisabeth, geb. Carl, 
zu Niedervellmar, folgende, daselbst gelegene Grund 
stücke, als: 1) ihr Wohnhaus, nebst Scheuer, so 
ein Hufensitz und unter Nr. 47. zu 250Rthlr. asse- 
curirt ist, sammt dazu gehörigem Garten, Ack. 
groß; 2 ) 4 Hufe von 7% 'Ack. 4 Rt. der Landesherr- 
schaft dienst-, zins- und zehntbar; 3) 4 .Hufe von 
7 f Tief* 10 Rt. wovon der Zehnte halb an die Pfarrer 
zu Obervellmar und Simmershausen, halb aber an 
die Landesherrschaft zu entrichten ist, der Letztem 
auch die Dienste zu leisten und Zinsfrüchte zu liefern 
sind, im Termin den 2 . November d. I. allhier bei 
Amt an den Meistbietenden verkauft werden, wie 
Kaufliebhabem und denen, welche dingliche Ansprüche 
, an den bemerkten Grundstücken zu haben glauben 
sollten, und zwar Letztem, damit sie sich in dem 
bcstimmtm Ternu'ne, bei Strafe nachheriger Ent- 
hörung melden mögen, bekannt gemacht wird. 
'Am 14. August 1821. 
Kurf. Hess. Justiz-Amt Ahna. Müller. 
Zur Beglaubigung: Gräbe. 
8 . E sch w e g e. Ausgeklagter hypothecarischer Schuld 
forderung halber, womit der Einwoh-Ar Jacob 
Müller und dessen Ehefrau, Anne Marie, geborn« 
Simon, zu Datterode des Herrn Kammerherrn und 
Hofmarschalls von Osterhausen Eheconsortin, geborn« 
von Hachenberg zu Cassel, verhaftet sind, sollen 
nachbeschriebene, dieser verpfändete und jenen gehö- 
rigeImmobilien, als: s) ein HalbesWohnhaus nebst 
Hvfraide, an Jacob Müller gelegen, nebst 4 Ge 
meinds-Nutzung und Brauerei; b) 7 \ Ack. Land 
auf dem Psiffcrbcrge, an Johannes Vogler, und 
c) iVM. 24 Rt., von 4 Ack. 5Rt., vor dem Schir- 
lingöberge, an Reinhard Stück, ist Triefch, an den 
Meistbietenden verkauft werden. Terminus Isgslis 
hierzu ist auf Freitag den 19. October d. I. bestimmt; 
Kanfliebhaber können sich demnach in praefixo in 
hiesiger Amtsstube einsinden, von Morgens 9 bis 
Mittags 12 Uhr bieten, und der Meistbietende des 
Zuschlags gewärtigen. In diesem Termin müssen 
sich auch diejenigen, welche daran dingliche An 
sprüche zu haben vermeinen, melden, ihre'Ansprüche 
angeben und gehörig begründen, oder gewärtigen, 
daß sie damit präcludrrt werden. Am 7 . August 182,1. 
Fürstl. Amt daselbst. Heuser. 
9 . Netra. Wegen hypothecarischer Schuldforderungen 
des Handelsmanns Abrabam Levi Eliel zu Nenters 
hausen und der Conrad Hollsteins Witwe zu Ulfen 
ist der Verkauf nachfolgender, dem hiesigen Einwohner 
Caspar Glicmroth zugehörigen, und in und um Netra 
gelegenen Grundstücke, als': 1 )Haus, Hofraide, 
Scheuer und Stallung, an Nicolaus «Zchabacker 
gelegen, nebst Gemeinde- und Brau-Gerechtigkeit; 
2 ) 4 Ack. Land auf der Schelengasse, an Jacob 
Barthel ; 3) f Ack. Land aus der Schelengasse, an 
Casvar Kophenn; 4) 4 Ack. Land am Sohrwege, 
an Christoph Sachsen, und 6 ) 4 'Ack. Erbwiese aufm 
Hanflande, an Jacob Kophenn, erkavnt, und gesetzt 
lichcr Versteigerungs-Termin auf den 23. October 
anberaumt worden. Kaufliebhaber werden daher ein- 
geladdn, an dem bestimmten Tage,-von Morgens 
10 bis 12 Uhr, auf hiesiger Amtsstube zu erscheinen, 
zu bieten, und wenn das höchste Gebot die Halste 
des Taxatums erreicht hat, den Zuschlag zu erwarten; 
s 
■
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.