Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

Die Erfahrung lehrt, daß hierdurch dir Unsitt 
lichkeit und Lüderlichkeir begünstigt und für solche 
Mädchen meistens eine unglückliche Zukunft herbei 
geführt wird, während die Zahl zuverlässiger und 
|n Rücksicht ihrer Moralität bekannter weiblicher 
Dienstboten in eben dem Grade vermindert wird, 
als oie Zahl jener Mädchen zunimmt. Dies Mrß- 
vrryäitniß hat dann die schädliche Folge, daß sich 
eine zu große Anzahl ausländischer und unzuverlässi 
ger werblicher Dienstboten hierher zieht, und allgr- 
rmine Klagen über Mangel an treuen und gesitte 
ter- Dienstmädchen entstehen. 
- Um den berührten Uebeln Grenzen zu setzen und 
den wohlthätigen Zweck der Grßndc-Ordnung mög 
lichst zu erreichen, ist es nothwendig, eine vollständige 
Urbersicht aller dahier mit weiblichen Arbeiten sich 
ernährender Mädchen zu haben, und wird deshalb 
ye fügt, daß alle solche Mädchen, sich, nach gegen 
wärtiger Bekanntmachung, jeden Diensttag und 
Freitag, Morgens von 10 bis 12 Uhr, im Polizei, 
Ccmmrssariat melden sollen, um sich über ihre Ver 
hältnisse zu erklären. 
- Cassel, am 10. Januar 1821. 
Aus Kurfürstlicher Polizei'Commission. 
Zur Beglaubigung: 
Wende, Ober, Polizei-Commissar. 
Warnungs-Anzeigen. 
Auf den Grund der von unterzeichnetem Justitz-Amte 
geführten Untersuchungen sind von Kurfürstlicher 
Regierung zu Cassel im Lause v.J. folgende Strafen 
erkannt worden: 1) wider Magdaleve Kemner da 
hier, weaen Entwendung gedruckten Leinens, tägi 
ges Gefängniß; «) wider Johann George Golz hier- 
seldst, wegen Verwundung des Metzgers Justus 
Piscantor, vierwöchiges Zuchthaus; 5) wider Chri. 
stoph Göbel, Melchior Bretthauer, Anton Brett, 
Hauer und Johannes Brettbauer zu Epterode, we 
gen Schlägerei re., und zwar die bilden Ersteren 
acht Tage, und die beiden Letztern vier Tage Ge 
fängniß; 4) wider Johannes Günther zu Epterode, 
wegen Entwendung einer Tabackspfeiffe, vierzehu- 
tägiges Gefängniß; 5) «ider Anne Marthe Ziegler 
zu Helsa, wegen Entwendung eines Hemds, zwei 
tägiges Gefängniß; 6) wider Henrich Schäfer 
zu Eschenftruth, wegen wiederhohlten Diebstahls, 
drei Jahre Ei<rn, zweiter Classe; 7) wider Hen 
rich Eggert b. j. zu Trubenhausen, wegen Entwen 
dung eines Bandeliers Taback von einem Fuhrmanns 
wogen, acht Tage Gefängniß ; 8) wider Michael 
Kleinert zu Wickenrode, wegen Entwendung eines 
Stricks, acht Tage Gefängniß. Kurfürstliches 
Consistorittm zu Cassel hat 9) den Nagelschmied Jo 
hannes Klinghammer zu Epterode, weil derselbe 
eigenmächtig Betstunde in der Kirche daselbst halten 
lassen, in zweitägige Gefängnrßstrafe, den Schult 
heiß Rössing daselbst aber, weil er jenem den Kir- 
chenschlüssel herausgegeben, in einen Cfl. Strafe, 
verurtheilt. Großallmerode, am 17. Januar 1821. 
Kurf: Hess. Amt daselbst, von Nord eck. 
Todes - Anzeige. 
Hart und fürchterlich traf mich und meine drei uner 
zogene Kinder der Arm des Schicksals! Den »8. Ja 
nuars. c,, des Morgens um 5 Uhr, war die schreck- 
bare Stunde, wo der Tod unsere glücklich geführte 
Ehe von 5 Jahr und 8 Monaten zerstörte. Meine 
nun entseelte Gattin, Dorothee, geborne Stahl, 
ward noch den 14. Januar, des Morgens um \ auf 
5 Uhr, von einem gesunden Knaben entbunden; nur 
vier Tage waren ihr gegönnt, das Kind zu (eben, 
und 28 Jahre 8 Monate und 7 Tage ihr ganze- 
Daseyn. Sie endete durch die Folgen einer Herz 
entzündung ihr sanftes Leben, viel zu früh für mich 
und meine Kinder. Indem ich dieses meinen Freun 
den und Bekannten ergebenst anzeige, verbitte ich 
mir alle Beileidsbezeigungen, die nur meinen 
Schmerz vermehren würden. 
Heinrich Schnepper. 
Etnpasfirt sirrdr 
In« Leipziger Thorr Am 19. Januar. Kön. 
Pr,uß. Lieut. Schmidt, k. v. Berlin, l. i. Brrl. 
Hof. Am 2v. Se. Kön. Hoheit der Herzog von 
Cambridge, nebst Suite, r. v. Hannover, l. im 
Palais Sr.Hochf.Durchl. des Landgrafen Friedrich. 
Am Li. Lreuten. Selig, v. Artill. Regt., k. v. 
Witzenhausen. 
Zum Frankfurter Thor: Arnao.Jan. Steuer- 
Cvmmiffar Brethauer, k. v. Ziegenhain, l. im 
König von Preußen. 
Z»M Holländischen Thorr Am 19. Januar. 
Kön. Preuß. Lieut. v.Jarotzky, k. v. Wesel, g.d. 
Am 20. K. K. Oestr. Oberlieut. v. Stein, k. v. 
Hofgeismar, l. b. Lieut. v. Boynrburg. Am 22. 
Kön. Preuß. Lieut. v. Hasten, k. v. Wesel, g. d. 
Im Druck und Verlag des reformirten Waisenhauses.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.