Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

— 1049 
gründete Theorie deutlich erklären, sondern nach 
meinen Grundsätzen eifrig sorgen, daß die Schüler 
die so nöthige Pünktlichkeit beobachten. Er wird 
den Stundenpreis so niedrig als möglich stellen. 
Seine Wohnung ist in der Carlsstraße Nr. 93. 
Cassel, am 27. Junik 1821. C. Delorme. 
g. Da die Ziehung der 2 ten Classe 65fter Lotterie 
beendigt ist; so werden die Interessenten nicht nur 
die darin gefallenen Gewinne, nach plansmaßigcm 
Abzug, binnen der bestimmten vierwöchigen 
Frist von denjenigen Collecteurs, bei welchen die 
Einlagen geschehen, gegen die Original-Gewinn 
loose, in Empfang nehmen, sondern auch die Reno 
vation der im Spie! verbliebenen Loose um so mehr 
beschleunigen, als die Ziehung der 3ten Classe am 
30. Julii d. I. ohnfehlbar geschiehet. Auch stehen 
noch Kaufloose zur 3ten Classe, und zwar ganze zu 
8 Thlr. 18 gGr., halbe zu 4 Thlr. 9 gGr., und 
Viertel zu 2 Thlr. 4| gGr , in den Collecturen zu 
haben. Cassel, am 26. Junii 1821. 
Kurfürstlich Hessische L o t t e r i e - D i r e c t i o n. 
9. Mittwochen den 25. Julii d. I., Morgens 9 Uhr, 
soll das von der Johannes Kümmels Witwe, Anne 
Catharine, geborne Jacob, zu Schemmern errichtete, 
und bei hiesigem Amt hinterlegte Testament , aufJn- 
stanz deren nächsten Verwandten eröffnet und bekannt 
gemacht werden. Es werden daher Alle und Jede, 
welche hierbei interessirt zu seyn glauben, vorgeladen, 
besagten Tages zur bestimmten Zeit auf hiesigem 
Rathhaus zu erscheinen, und der Eröffnung und Pu 
blication des fraglichen Testaments beizuwohnen. 
Spangenberg, am 20 . Junii 1821. 
Kurf. Hess. Juftitz-Amt daselbst. Wilkens. 
In &dem Lometsch, Amts-Secretarius. 
10 . Die Inhaber von Leihzetteln, welche im Laufe der 
Monate Januar bis Ende Junii 1820 ausgestellt sind, 
werden hiermit ersucht, solche vom Ilten bis 30sten 
dieses Monats entweder einzulösen, oder mittelst 
Zahlung der fälligen Zinsen zu erneuern, indem nach 
Ablauf jener Frist die nicht erneuerten Unterpfänder 
in öffentlicher Auction verkauft werden. 
Cassel, am 1 . Julii 1821. 
Kurhessische Leih- und Commerz-Bank. 
M a t t h i e u, Bankoschreiber. 
11 . Es sind in einem Garten vor dem Weser Thore, 
in der Nacht vom 1 auf den 2 . Julii, drei Mist 
beetfenster entwendet worden, nämlich: v -ci Blei- 
und ein Kittfcnster; im Fall dieselben zuu. Verkauf 
angeboten werden, bittet man, es gefälligst bei der 
Polizei anzuzeigen 
12 . Ein schöner gelber viersitziger Stadtwagen mit 
allen Bequemlichkeiten, auch Laternen versehen, 
mit seinem grauen Tuch ausgeschlagen, steht billig 
zu verkaufen, in der untern Königsstraße Nr. 1152. 
13. Der Wirth Iustus Butte vor dem Holländi 
schen Thore zeigt hiermit ergebenst an, daß er jeden 
Sotrntag gute Tanz-Musik halt, und daß Speisen 
und Getränke von vorzüglicher Güte bei ihm jederzeit 
zu finden sind. 
14. Das unterm 1. August 1817 bei Amte dahier hin 
terlegte Testament des nun verstorbenen hiesigen Ein 
wohners Conrad Ulrich soll den Listen k. M., Mor 
gens 9 Uhr, auf hiesiger Amtsstube eröffnet werden, 
welches denen sich dabei betheiligt achtenden bekannt, 
gemacht-wird. Nentershausen, am 26. Junii 1821. 
Kurfürstl. Hess. Justitz - Amt daselbst. C ö st e r. 
Für die Ausfertig.: Laudenbach, Amts-Actuar. 
16. Bescheid in der Concurssache des verstorbenen 
Einwohners Conrad Winter und dessen Ehefrau in 
Nentershausen. — In der Concurssache über den 
Nachlaß des Conrad Winter er ux. von hier, wer 
den nunmehr alle sich bis jetzt auf die erlassenen Edic- 
talien nicht gemeldet habende Gläubiger von der 
Masse und diesem Verfahren ausgeschlossen. 
Nentershausen, am 20 . Junii 1821. 
Kurhessisches Justitz - Amt daselbst. C ö st e r. 
FurdieAussertig.: Laudenbach, Amts-Actuar. 
16. B e s ch e i d in der Concurssache des Henrich 
Brandau jun. in Weissenhasel. — In der Concurs 
sache des Henrich Brandau zu Weissenhasel werden 
nunmehro die Creditoren, welche bis jetzt auf die 
erlassenen Edictalien sich nicht gemeldet haben, mit ih 
ren Forderungen von diesem Concurse ausgeschlossen. 
Nentershausen, am 20 . Junii 1821. 
Kurhessisches Justitz-Amt daselbst. Cöstek 
Für die Ausfcrtig.: L a u d e n bach, Amts-Actuar 
17. Es ist auf dem Wege von Cassel nach Kaufungen 
ein silbernes Etui verloren gegangen. Der ehrliche 
Finder, der- solches in der Hof- und Waisenhaus- 
Buchdruckerei abliefert, erhält einen Kronenthaler. 
18. Freitag den 6 ten d. M., Nachmittags 2 Uhr, sol 
len dahier in der Vincenzstraße, in dem Hause des 
Metzgers Sänger, zwei Treppen hoch, mehrere Mo 
bilien und Effecten öffentlich meistbietend .verkauft 
werden. Cassel, am 3. Julii 1821. 
Wenzel. 
19. Der gefundene Leihzettel Nr. 33896 ist in Nr. 237 
wieder zn. erhalten. 
Besondere Bekanntmachung. • 
Aufforderung zur Beobachtung des 
Höhenrauches. 
Der Königlich-Preußische Ober-Präsident von 
Westphalen, Herr von Vincke zu Münster, hat, in 
einem an Uns erlassenen Schreiben, den Wunsch 
geäußert, daß die nachstehende Bitte um Beobach 
tung des, seit einigen Wochen verbreiteten, Höhen 
rauches auch- in der hiesigen Gegend, zur Beförde 
rung des Zwecks, an vielen Orten, auf gleiche Weise, 
die Ergebnisse von dieser merkwürdigen Naturerschei 
nung zu sammeln, erfüllt werden möge. 
Wir fordern daher Alle, die sich im Stande finden, 
die Beobachtung anzustellen, hierdurch auf, ihre 
5
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.