Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

1047 
Aerobe*, 5) ä Ack. 4 Nt. Hude dabei; 6 ) f Ack. 
Rotttriesch daselbst; 7) ife Ack. 2 Nt. desgl. das.; 
8 ) Tf>- Ack. 2 Nt. Rottwiese zu Brcucherode, und 
9 ) ± Ack. 4 M. Triesch daselbst, öffentlich meistbie 
tend versteigert werden, und ist hierzu Versteigerungs- 
Lermmauf den 19. September d. I. bestimmt wor 
den. Kaufliebhaber so wie allenfallsige Pfandglau- 
br'ger werden daher hiermit eingeladen, besagten Ta 
ges, Morgens 9 Uhr, auf hiesigem Rathhause zu 
erscheinen., Erstere um zu bieten, und, falls die 
Halste des Tarati überschritten, den Zuschlag sofort 
zu gewärtigen. Letztere aber ihre allenfallsigen For 
derungen, bei Strafe der Ausschließung, zu liqui- 
diren und rechtlich zu begründen. Am 21 . Junii 1821. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. Wilkens. 
In filtern Lvmetsch, Amts-Secretarius. 
40. Volkmarsen. Auf Instanz des Stifts Kaufun 
gen sollen nachbemeldete, dem Einwohner Johann 
Henrich Meyenschein und dessen Ehefrau zu Breuna 
zustehende, in der dasigcn Feldmark liegende Grund 
stücke öffentlich an die Meistbietenden verkauft wer 
den, nämlich: 1 ) Eh. H. Nr. 7O. WV Ack. 5Rt. 
Er bland durch den Kraußenpfad; 2 ) E. 119. ^Ack. 
8 Nt. desgl. im Unterhiddesser Felde, auf den Obern- 
weg stoßend; 3) C. 68 . Ack. 6 Rt. desgleichen 
ün Riesen, hinterm sogenannten BeckerShofe; 4) 
C. 68 . / 5 -Ack. 6 Rt. desgl. noch daselbst, und 5) 
G. IO. Isü-Ack'. 4s-^Rt. desgl. vor demMalsburgi- 
schen Holze. Zu Bewirkung dieses Verkaufs ist ein 
Versteigerungs-Termin auf Mittwochen den 12 . Sep 
tember nächjtkünstig, Vormittags von 9 bis 12 Uhr, 
in hiesiger Gerichtsstube angesetzt, wozu Kauflieb- 
habcr mit der Bemerkung eingeladen werden, daß 
in diesem Termin, wann die Gebote die Hälfte des 
Abschätzungs-Preises erreichen, auch sogleich der 
Zuschlag dafür ertheilt werden wird. Uebngcns 
haben sich darinnen auch diejenigen, welche aus einem 
Real-Recht Einsprüche auf'vorbcmeldete Grundstücke 
zu haben Fla üben, zu melden, und beüStrafe der 
Praclusion, ihre Ansprüche nachzuweisen. 
Am 27. Junii 1 L 2 l. 
KurhcMches Justitz-Amt daselbst. B 0 ck w i tz. 
ln sietem Ei ch h ardt. 
41. Schenklengsfeld. Nachdem zum öffentlichen 
meistbietenden Verkaufe des dem Ackermann Johannes 
Pfrom von. und dessen Ehefrau zu Hilmes gehöri 
gen, daselbst und in dasiger Terminei gelegenen 
Bauernguthes, bestchend in Haus, Hosraide, Scheuer, 
Stallung, Garten, Äckern und Wiesen, ein ander- 
weiter Termin auf Donnerstag den 19. Julii uachst- 
künstig, Vormittags vl>n 19 bis 12 Uhr, in die hie 
sige Amtsstube, dem Antrage des betreibenden Gläu 
bigers Geisel David Heß zu Rotenburg gemäß, an 
beraumt worden ist, weil in dem am 7 ten dieses 
gestandenen Licitations - Termine, Licitante» n.cht 
erschienen waren; so wird dieses Kaufliebhabcm zur 
Nachachtung mit dem Beurerken bekannt gemacht, 
daß der, die einzelnen Stücke des zu verkaufenden 
Outhes enthaltende, Extrakt Steuer-Catasters vor 
und in dem Termin dahier bei Amte eingesehen werden 
kann. Am 23. Mai 1821. . 
^Kurfürstlich Hessisches Amt Landeck Hierselbst, 
v. Milchling. 
Verpachtungen und Vererbleihungen, t 
1 . Die in der Herrschaft Canstein, in der Nahe von ' 
Udorf, liegende Mahlmühle, soll am 25. Julii auf 
12 Jahre verpachtet werden. Die Mühle ist massiv j 
gebaut, hat zwei Mahlgange, und ist mit hinter- . 
chendem Fallwasser versehen, welches nie abfriert, jf 
Sie übt neben einer andern, jedoch kleinern Mühle, . 
den Mahlzwang über die ganze, aus fünf Dörfern ( 
bestehende, Herrschaft Canstein aus, und sind die 1 
bannpflichligen Einsaffen verbundenihr Getraide ^ 
nach der Muhle zu bringen. Qualisicirte Pachtlieb- f 
Haber wollen sich am gedachten Tage dahier einsinden ; 
und ihre Gebote abgeben, auch nach Befinden sofort { 
des Zuschlags gewärtigen. Die Bedingungen können ! 
zu jeder Zeit auf der hiesigen Renteistube eingesehen ì 
werden. Canstein, den 12 . Junii 1821. 
Gräflich von Spiegelsche Rentei daselbst. ; 
2 . Das auf Petritag künftigen Jahrs pachtlos wer- s 
dende herrschaftliche Vorwerk zu Reichensachsen, im 
Amte Bischhausen, welches außer den erforderlichen 
Wohn- und Oeconomie-Gebäuden aus ungefähr 
354 Acker Land und 64 Acker Wiesen und Garten 
besteht, soll zur anderweiten neunjährigen Verpach 
tung Diensttag den 24. Julii d. I., Vormittags 
um 10 Uhr, auf der Ober-Rentkammer öffentlich 
ausgeboten werden. Pachllicbhaber, welche jedoch, 
um zumMitgebot zugelassen werden zu können, mit 
vollständigen obrigkeitlichen Zeugnissen über ihre 
ökonomischen Kenntnisse und einzureichendes Vermö 
gen versehen seyn müssen, haben sich daher am ge 
nannten Tage auf der Ober-Rentkammer einznsinden, 
nach vorgängiger Vernehmung der Pachtbedrngungen 
ihre Gebote zu Protocoll zu geben und das Weitere 
zu erwarten. Cassel, am 2 l. Junii 1821. 
Kurfürstlich Hessische- Ober-Rentkammer. 
3 . Die in Weimar, Amts Ahna, nahe bei Cassel, allein 
befindliche Mahlmühle mit einem oderschlächtigen 
Gange, nebst dem Wohnhause, Scheuer, Stallung 
und Backhaus, so wie die dazu gehörigen 12 Acker 
Land, Wiesen und Garten, welche letztere alsbald 
zu erndten sind, sollen vom 1 . September laufenden 
Jahrs an, auf 3 oder 6 Jahre anderweit verpachtet 
werden, welches Pachtlicbhabern mit dem Bemerken 
andurch bekannt gemacht wird, sich binnen 4 Wochen 
zur Abschließung des Mieth-Contracts bei dem Müller 
Johannes Weißgerber zu Westuffeln einzusinden. 
Logis in Cassel zu vermiethen. 
1. In der unteren Petristraße Nr. 282, zwei Treppen 
hoch, Stube, vier-Kammern, Küche nebst Keller; 
drei Treppen hoch, zwei Stuben, Kammer, Küche,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.