Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

i 6 6 4 
und c) auf die Gerätschaften mit r6 Rthlr. die 
weitere Steigerung angefangen werden soll. Kauf- 
licbhaber haben sich alsdann, Vormittags von 9 bis 
iL Uhr, vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzufiu- 
brn, mehr zu bieten und auf das höchste Gebot den 
Zuschlag nach Befinden zu erwarten. Zugleich wird 
wiederholt, daß der Bleichplatz städtisches Erblehn 
ftyi , wovon jährlich 2 Rthlr. 14 Alb. Erdlerhe- 
zinse und ausser dem loten Pfennig vom Kaufgelde, 
alle 12 Jahr 5 Rthlr. 12 Alb. Recognitions-Geld 
abzugeben. Am 19. September 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
8. Cassel. Auf weitern Antrag des in der Secky 
Mrylertschen Concurssache bestellten Curators ist 
zur Fortsetzung des öffentlichen Verkaufs des zu 
gedachter Concursmasse gehörigen HauseS, dahier 
in der mittlern Johanntöstraße unter ^Nr. 780, 
zwischen der Wildcschen Apotheke zur «sonne und 
dem Kaufmann Bahr gelegen, mit allem Zubehör, 
auderweiter Steigerungs-Termin auf Montag den 
30. October, Vormittags um 10 Uhr, angesetzt 
worden, worin mit dem Gebot der 6000 Rthlr. die 
weitere Steigerung angefangen werden soll. Kauf- 
liebhaber haben sich alsdann vor Kurfürst!. Stadt 
gericht zum Aufbieten einzufiuden, und auf das 
höchste Gebot nach Befinden den Zuschlag zu erwar 
ten. Am »9. September 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
, Wepler. 
9» Cassel. Zum nochmaligen Ausgebot der zum 
öffentlichen dock freiwilligen Verkauf gebrachten, 
. der Witwe des Einwohners Henrich Schröder und 
deren Kindern zu Rothenditmold zuständigen, in der 
Stadt-Terminei liegenden größtenteils zehntbaren, 
in nachverzetchneten einzelnen Stücken bestehenden 
Erbhufe, ist grderenermaßen dritter Steigerungs« 
Termin auf Freitag den 20. October angesetzt 
worden, worin mit den angezeigten Geboten die 
weitere Steigerung angefangen werden soll. Kauf- 
liedbaber haben sich alsdann, Vormittags von 9 bis 
12 Uhr, vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzusin, 
den, ihre Gebote auf die einzelnen Stücke zu thun 
und nach Befinden auf die höchsten Geböte den Zu 
schlag zu erwarten. Die einzelnen Stücks find: 
i) CH. L. Nr. 42.2^ Lck. 3 Rt. in den Sichrläckern^ 
bei derStruthbach, zwischen Johannes Spohr und 
Henrich Ullrich, giebt jährlich ^Metzen Parttm; 
s) Ch. M. Nr. 15. i Ack. bei der Struthbach, zwi 
schen Johannes Schnegelsberq und Mauritius, giebt 
jährlich Metze Partim; 3) das. Nr. 31. a^Ack. 
über dem Heckershäuser Pfad her gelegen, giebt 
4;- Metze Partim jährliche Grundzinse; 4) daselbst 
Nr. zy. r^Ack. auf der Struthbach, an Friedrich 
Ullrich, giebt jährlich zMtzn. Partim; 5) daselbst 
Nr. 124. ^Ack. 4SU. bei der Ahne, an der Hol 
ländischen Straße und Jacob Höhmann, jährlich 
z Mtzu. Partim entrichtend, auf dieses Stück find 
»40 Rthlr. geboten; 6) bas. Nr. 129. HAck. 8Rt. 
auf die Ahne stoßend, an 'Dr!. Maßmuth, jährlich 
ñMtzn. Partim entrichtend; 7) Ch.N. Nr. 18. 
2{fjUcf. 6Rt. auf dem St. Töuies, aufdenMüh- 
lenweg stoßend, giebt jährlich ilMtzn. Partim; 
8) daselbst Nr. 77. 3?- Ack. hinter der Struthbach, 
wovon jährlich 18 Metzen Partim abzugeben; 9) 
Nr. 85"'. £ Ack. 4Dît. daselbst, an Caspar Vieh 
manns Witwe, giebt jährlich 1 Metze Partim; 10) 
Eh. O. Nr. 31. 8 Rt. auf dem Rothenberge, 
bei den Thierangern, giebt jährlich 3^ Metze Par 
tim; 11) Nr. 46. l^Ack. daselbst, beim Heckers- 
Häuser Weg, giebt -z Metze Partim jährlich, auf 
diese beiden letzter» Stücke find 230 Rthlr. aeboten; 
12) das. Nr. 73b. {} Ack. 1 Rt. u. Nr. 78°? i| Ack. 
5 Rt. bei der gelben Weyde über dem Weg, jähr 
lich mit 8Mtzn. Partim beschwert; 13) Cb. E. 
a^Ack. im Vorderfelde, das lange Stück, anJohs. 
Schnegrlsberg, welches zehntfrei, aber 7 Mtzn. 
Partim jährlich zu entrichten hat, auf dieses Stück 
sind 320 Rthlr. geboten. Am 26? September 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
10. Fritzlar. AufBrtreiben des Receptors der hie 
sigen Armen-Gefälle, Stadtkämmerers Dödiger 
dahier, soll das dem Handelsmann Mtchel Kaiser 
hierselbst zugehörige, am Markte gelegene Wohn 
haus, wegen einer ausgeklagte^. Schuldforderung, 
in termino den 2. Januar k. I., früh 9 Uhr, auf 
hiesiger Amtsstube an den Meistbietenden verkauft 
werden. Kauflustigen wird daher solches bekannt 
gemacht, allenfallsigen Real-Prätendenten hingegen 
aufgegeben, ihre vermeinenden Ansprüche in eodem 
termino, bei Strafe der nachherigen Abweisung, 
vorzubringen und gehörig zu begründen. 
Am 19. September 1820. 
Der Amtmann Wüstner. In sidem Biel. 
11. N e u k i r ch e ch. Auf Instanz der Tadackshanb- 
lung Strubbrrg und Koch zu Cassel sollen, praevia 
irnnckssione, dem hiesigen Bürger Johannes Bern 
hard, ausgeklagter schulden halber, nachbeschrie 
bene, lhm zugehörige Grundstücke, als: i) CH. A. 
Nr. 190.189.$. i88. 6^ Rt. 2^ Rt. u. 1 Rt. HauS 
und Hofrache, .nebst Zubehör^ in der Untergasse, 
au Johannes Roth und bemsteinweg gelegen; 2) 
241. 4z Rt. eine Scheuer , an Johannes Eller, 
manns Haus ; 3) ^el Hufe, bestehend aus : 3) 
g * Äck. 4Í Rt. Land, so gnädigster Herrschaft 
zehntbar, b) 2^'Ack. s Rt. Land, so denen Fin 
ken zehntbar, c) ii Ack. Land, so zehntftri, ä) 
iLZ Ack. 2| Rt. Wiesen, e) l Ack. f Rt. Garten; 
4) B. 2552. fl Ack. 8 Rt. Erbland am Alsfelder- 
berg, zwischen Johannes Weisenbach und Johan, 
ursKüse; 5) -975. i^Ack.aRt vorm Lrichewäld- 
chen, zwischen Johann Henrich Möllers Re!, und 
Johann Henrich Wiege!; 6) 2812. § Ack. 7 TRt. 
am Alsfelderberg, zwischen HanS Henrich Ströb- 
ler und George Hermann Mey; 7) »455. è Ack.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.