Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

ftii 4 
is) HrlmarshZuser Bgmstr. und Rath, NamtnS 
der dastgen Bàrgerfchaft c. Carlshafer Bgmfir. 
unb Rath, Namrns dasiaer Dürgerscdaft, wrgeu 
Besitzstèrung; deeret. reformât, eod. 
rz) Gem. Solz, modo die dasigen Zehntpflichtigen, 
c. von Trott und Ev"s., Tressenei- und Flachs- 
Aebnten betr. ; decret. restitor. in integr. de- 
negat. eod. 
14) Fuldaer Landkrankenhaus c. Vrac?, Penfions- 
Ansprüche b*:r. ; decret reformât, eod. 
Casse! , sim 28. Drcemdrr 1820* 
Bücher -Anzeige. 
Bei Unterzeichneter sieben zu verkaufen r Robinson 
der Jüngere, von Campe, kl. 8. Braunschweiq 
18:9, Mit 7 colorirtrn Kvpf. in schZuen Ppbd. mit 
Titel gebunden und ganz neu. MapolkS mathema- 
trsches Lehrbuch, gr. 8. 4 Bde. \ lKpf. Landshut 
1815, enthaltend: die Arirhmctlk, Elementargco, 
nutrie, Trigvnom'trie, Polyzouometckc, dieMark- 
scheidekur.st und höhere Geometrie, s.iub. Ppbd. mit 
Titel und ganz neu. Heinr. I a c 0 b i, ' 
Bücher-Antiquar, Witwe. 
U n g l ü ck s f a l l e. 
r. Bei dem am »6trn v. M., Abends nach 6 Uhr, 
. in dem Gebäude des Henrich Vaupel zu Kleba auö- 
gebrvchenrn Feuer, ist drr fünfjährige Knabe feiner 
Schwester, Anne Catharine Dauprl, durch erlitte 
nen Brand so sehr beschädigt worden, daß den 
andern Tag, Mutags 1 Uhr, drr Tod folgte. 
Niederaula, am 21» December 1820. 
N 0 h d e. 
2. Am uten d. M. gieng daß dreijährige Kind des 
' Taglöbners Dippel za Wolksangrr ohne Aussicht 
in drn Garten des Forstmeisters von Eschweg« da 
selbst, siel in e nrn darin befindlichen Teich, und 
konnte erst auS dem Wasser genommen werden, 
als es zu spät war, um durch die angewendeten 
Rrttuugem'.ttel dem Tode zuvorzukommen. 
5. Am 19. November d. I. ist der neunzehnjährige 
'Sohn des OrlmüllerS Vach zu Körle, Amts Mel 
sungen, Henrich Bach, oberhalb Wagenfurth, 
- bei dem Versuche über die zugefrorne Fulda zu ge 
hen, eingesunken und ertrunken. 
4. Am chten d. M. ist der Leichnam der seit dem izten 
v^M. verm'ßrgekorsene'.-Ehefraudcs Handelsmanns 
- Ephraim MrrnnSdach von Maden, bereits brr Fäul 
nis nahe, jedoch ohne all: Spuren einer gewaltsamen 
Tedrsart, an der am Wege von Hrrtjvgs-ausrn 
nach Großenritte Urgensien Hecke aufgefunden wor 
den. Du Verunglückte, welche etwa» leicht be. 
kleidet, an jenem Tage von Hertingshausen sich 
entfernt hatte, hatte sich, wegen der damals gerade 
rmgetreterren ungünstigen Witterung, an drr ge- 
dachten Hecke wahrscheinlich ausruhen wollen, war 
aber eingeschlummert, und da diese Hecke chehr vom 
Nordwind bestrichen wird, welcher an dieselbe allen 
Schnee der Nächstliegenden Gegend zusammen häuft, 
daselbst erstarrt. Wrlhelmshdhe, am i s.Dcbr. 1820. 
Der Jufiltz-Beamte Remde. 
WarnungS - Anzeigen. 
1. Die Einwohner Chnstian ASmus , Christoph Wag 
ner, George Schweinsbrrg, Ehr:st:an Siebert und 
Nicolaus Rost, sämmtlich von Oberhohne, Amts 
Adreeode, find wegen eines in hiesiger Stadt Feld 
mark verübten Felddi.dstahls, von Fürstlicher In- 
stitz-Canzlei zu Rrtendurg, zu vierwöchiger Zucht 
haus-Strafe verurtheilt, und in dieser Straf-An- 
stalt hentr abgeführt worden; zur Warnung wird 
^ dies hierdurch öffentlich bekannt gemacht. 
Eschwrge, am 22. Decrmbcr 1820. 
Heuser. 
s. Auf die dahier bei Amt geführten Untersuchungen 
sind von Kurfürstlicher Regierung folgende hohe 
Stras-Lerfüguugrn erfolgt, und zur Vollziehung 
gebracht worden: 1) durch Rescript vom 10. Jumi, 
sä Nr. 884. I. Pr., ward drr Grebe Rosenkranz 
zu Wallenstein, wegen be« einer Pfändung bewiese 
nen W«eöetsetzlichke«l in 8lägige Gefängnisstrafe 
und zur Bezahlung brr Untersuchnngskcsten verur- 
theilt, auch seines Grrbrn-Alnts entsetzt, gegen 
dessen Ehefrau, wegen gleichen Vergehens aber, 
eine 24ftündige, und gegen den Rentereidiener Dip 
pel zu Neuenstein, wegen drr gegen die Letztere 
ausgestoßrnen Schimpfreden eine gleiche Gefängniß- 
strafe erkannt; 2) durch Rescript vom 24. August, 
ad Nr. 1258. I. Pr. ward der Ackermann Johs. 
Gillmann zu Beenhausen, wegen widersetzlicher 
Aeußerungen gegen den Steuerexrcutarrt Kruzmann 
zuRcleudurg in zwei Cammergulden Strafe und die 
Untersuchungskosten verurtheilt; z) durch Rescript 
vom 9. October, ad Nr. »668. I. Pr., ward 
der bereits mehrmals bestrafte Einwohner Henrich 
Lotz zu Mühlbach, wegen begangener Eizenmacht 
und Widersetzlichkeit, mit Niederschlagung der Ko 
sten, in eine vierteljährige Zuchthausstrafe vrrur- 
theilt: 4) durch Rescript vom 9. November, ad 
Nr. »867. I. Pr., wurden bte Knaben Friedrich 
Schrö-er, Davrd Ziegler Christian Mund, Fried 
rich Kurz und-dam Hack zu Schwarzenborn, we 
gen «hres geg-n Conrad Heßaer zu Grebenhagen 
zur Zeit drrKlrchmeß sich erlaubten strafbaren Be- 
nrhmenö, zu eiurr, ihrer körperlichen Beschaffenheit 
gemäßen Ruthenzüchrigung, mit Niederschlagung 
der Kosten, verurtheilt. Der Ordnung gemäß wird 
dies hierdurch zur Warnung und öffentlichen Kunde 
gebracht. Raboldshausen, am 24. December 1820. 
Kurfürst!. Hess. Amt Neurnftein daselbst. 
Wagner, Amtmann.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.