Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

2 . 
2099 
bekannt gemacht wird. Diejenigen aber, welche 
ebenfalls an diesen Grundstücken Forderungen oder 
Ansprüche zu machen haben, werden aufgefordert, 
solche in praesixo, brr Strafe der Präclusion, an 
zuzeigen und zu begründen. 
Am 22. November 1820. 
F. H. R. Unter-Amt. Hattenbach. 
In iidem May. 
li. Gudensberg. Auf Betreiben des Israeliten 
Moses Mark zu Fritzlar sollen nachfolgende, dem 
Schmied Henrich Hoffmann zu Lohne zugehörige 
Grundstücke, in der dasrgen Grmarkur.g gelegen, 
als: i) Ch. Lit. L. Nr. 97. 1” Ack. 2 Rt. Rott, 
land auf dem Metzenborne, durch den Ortspfad, 
ein Anwänder, an Conrad Schneider mell.» giebt 
jahrl. ab an dir Nenterei Gudensberg 5 Alb. Geld, 
5i Mtzn. Partim, und dem v. Meysrbug zu Riede 
die rite Garbe; 2) A. 34. ^ Ack. 5 Rt. Erdland 
auf der Scherre, an Dithmar May, giebt jähr 
lich an die Herrn von Buttlar zu Kirchberg die 
iite Garbe; 5) I. 19s. 3 Ack. 8 Rt. Rottland im 
Lobacher Felde, stößt auf den grünen Weg, zwi 
schen Johann Adam Steinmetz und Melchior Keim 
von Haddamar, giebt jährlich an die Rrnterei Gu 
densberg 2 Alb. Geld, 2ß- Mtze. Partim, und dem 
von Meysrbug zu Riede die ute Garbe, ausge 
klagter Schulden halber öffentlich an den Mristdie- 
tendea verkauft werden, und ist dazu Termin auf 
Mittewoche den 14. März 1821 vor Amt allhier 
bestimmt worden. Kaufiiebhaber und etwaige Real- 
Prätendenten können sich alsdann zur gewöhnlichen 
Gerichtszeit dahier einfindrn, Erstere um zu bie 
ten, Letztere um ihre Ansprache so gewiß vorzu- 
stellen, als widrigenfalls darauf hernach nicht 
weiter Rücksicht genommen wird. 
Am i. Decewcher 1820. 
Kurf. Jufiitz-Amt hiers. Kornrmann. 
ln fidem Schwarz. 
iL. Spangenberg. Wegen einer gegen Ludwig 
Wiegand zu Beiseförth eingeklagten Schuldforde 
rung sollen nachfolgende, demselben gehörige Im 
mobilien, als: 1) 7I SU. ein Haus zwischen Georg 
Arnold und Curth MUdners Rel.; 2) 14 Rr. Erd 
garten dahinter; 3) Nr. 236. r l z Ack. Erbwiese 
auf der Opferwiese, zwischen der Beise und Ge 
meinds-Hirtenwiese; Erbgemeindsland, zehntfrei: 
4) C. 108Z. T 7 * Ack. 7I Rt der große Fährberg, 
zur ^te an Conrad Mül>ners Rel.; 5) 108/,. ß Ack. 
2 Rt. der kleine Fährberg, zwischen Johannes Bott 
und Iohs. Körbell; 6) A. 537 15 . f Ack. Erblavd 
auf dem großen Garten; 7) A. 437. ^ Ack. 17 Rt. 
zehntbares Erbland auf dm Auweg stoßend, an 
Reinhard Aubels Rel. und Curth Eckhardt Schrö 
der, andernseits an George Ellrnbergrr und Erste 
rer; 8) 414. 4 Ack. 13 Rt. zur *t t in der Aue, 
am Stollrain, an Heinrich Prrßler; 9) 4 * 5-35 3 U. 
noch vas., an Hans Jacob F.'scher und dem Scvul, 
meisier HeuSner; 398« 4 Ack. iZr Rt. in der Aue 
gelegen; A. 4 * 4 » 4 Ack. 13 Nt. im Else ober am 
Stollrain, öffentlich an den Meistbietenden ver 
steigert werden. Es ist hierzu Termin ans den 
2t. Februar k. I. bestimmt. Kaufiiebhaber und 
etwaige Real-Prätendenten werden daher eingela 
den und resp. aufgefordert, alsdann Morgens 9 Uhr 
vor Amt dahier zu erscheinen. Erstere um annehm 
lich zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu 
erwarten. Letztere aber, um bri Meiduug der Ent- 
hörnng von diesem Verfahren, ihre Ansprüche an 
den subhastirt werdenden Grundstücken zu Pro- 
tocoll vorzustellen. Am 25. November 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt dass Wilkens. 
ln fidem Lometsch, Amts - Secret. 
13. Cassel. Auf den, zu dem Nachlasse Ihrer Kö 
niglichen Hoheit der höchstseeligrn Kurfürstiu von 
Hessen gehörenden, in hiesiger Stadt unter Nr. 144 
der Königsstraße gelegenen Pallast, mrt Hinter 
gebäuden und den dabei befindlichen 2^ Ack. 10 Rt. 
haltenden Garten, sind in dem letzten Termine 
18,000 Thaler geboten worden. Da indessen dieser 
Betrag dem Werthe des Grundstücks nicht ange 
messen, und daher der Zuschlag nicht erfolgt ist; 
so wird nach Maßgabe einer weitern Entschließung 
der Herren Bevollmächtigten der höchsten Erben, 
noch eine Frist von sechs Wochen bestimmt, binnen 
welcher diejenigen, welche etwa mehr zu bieten 
beabsichtigen, dieses dem Unterzeichneten, in dessen 
Wohnung Nr. go§ der Wilhrlmsstraße, anzeigen, 
und bei einem annehmlichen Gebote, nach erfolgter 
Einholung brr höchsten Genehmigung, auf die 
Ertheilung deS Zuschlags rechnen können. Auch 
dient zur Nachricht, baß nach einer getroffenen Ein 
richtung der vorerwähnte Pallast den Kauflustigen 
auf Anmelden gezeigt werden wird. 
Am 9. December 1820. E b e r t, 
Regierungs-Secretaritts. 
14. Cassel. Ein kleines Vauerngüthchen bei Mel 
sungen, 43 Acker groß, incl. 10 Acker zweischürige 
Wrrsen, nebst Wohn- und Oeconomie-Grbäuben, 
Garten und Brunnen beim HanS, mit der nicht 
unbedeutenden Gememdsnutzung, worunter jährlich 
2 Clftr. Büchen u. 1 Clftr. StammreiS-Holz enthal 
ten, ist bei Unterzeichnetem in der Wilhelmshöher 
Allee Nr. 21 zu verkaufen. Das Kaufgeld kann 
auf Verlangen halb, auch bei Sicherstellung ganz 
darauf stehen bleiben. C. F. Hoffmann. 
15. Cassel. Ein vor dem Frankfurter Thore unter 
dem Weinberge gelegener Garten, der mit einem 
schönen Hänschen versehen ist, und eine reihende 
Aussicht nach Wilhelmshöhe und die Umgegend 
gewährt, steht aus der Hand zu verkaufen. Das 
Nähere vor dem Friedrichsplatz in Nr. 58. 
16. V 0l k m a r se n. Da nur auf einige Grundstücke 
des vormaligen Lieutenants Ruhl zu Wolfhagen, 
welche in den Nummern 77, 79 und 81 dieser Zeitung 
zum Verkauf ausgrbotrn und beschriebrn sind, in dem 
gestern abgehaltenen Versteigerungs-Termin e:n
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.