Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

20Q8 
Wrlhtlmstbal, an Georg Homburg jun.; 7) O. L8r. 
J z Ack. i Rt. Land über dem Schachtrrgruud, an 
Johann Georg Homburg; 8) W.8z. Ack. 7M. 
Land durch den Grebensteiner Weg, an Dieterich 
Sostmanns Rel.; 9) N. 108. rs Ack. 5} Rt. Hu 
fengarten im Dorfe in der obersten Gaffe; ro) 170. 
7^ Rt. desgl. im Dorfe, an seinem Wohnhause, 
und 11) 170. 4g Rt. desgl. vorm Platz, worauf 
das Wohnhaus steht, in termino Freitag den 
sz. Februar k. I., Vormittags von 9 biS is Uhr, 
auf hiesiger Amtsstube öffentlich an den Meistbie 
tenden verkauft werden. Kaufiiebhaber und diejeni 
gen, welche an obigen Grundstücken Real-Ansprüche 
zu haben glauben, mögen sich alsdann daselbst eiu- 
sinde«. Erstere ihre Gebote zu Protokoll geben und 
nach Befinde« den Zuschlag gewärtigen. Letztere 
hingegen ihre Ansprüche, bei Strafe der Enthö- 
rung, angeben und gehörig begründen. 
Am 7. December 1820. ' 
Kurfürstliches Justitz-Amt hiersrlbst. 
Wangemann, Assessor. 
6. Schenklengsfeld. Nachdem zum öffentlichen 
meistbietenden Verkaufe der zur CoucurSmasse des 
Johann H-nrich Sieling zu LanderShanftn gehöri, 
gen, daselbst und in dasiger Termin« gelegenen 
Immobilien, bestehend in Haus, Scheuer, Stal 
lung, Hofraide, Garten, Aeckern und Wiesen, 
Termin aufDonnerstag den ri. Januar nächsikünf- 
tig, frühe von 10 bis 12 Uhr, nach Landershausen 
in das mitzuverkaufende Wohnhaus anberaumt 
worden ist; so wird solches Kaufliebhabern mit der 
Einladung bekannt gemacht, alsdann sich einzufin 
den, zu bieten und das Weitere zu erwarten. Der 
die einzelnen Grundstücke bezeichnende Extract 
Steuer-Catasters kann im Termine eingesehen 
werden. Am 17. November 1820. 
Kurf. Hess. Amt Landrck. Milchling. 
7. Melsungen. Wegen einer ausgeklagten hypo- 
thecarischen Schuldforderung soll das dem hiesigen 
Gastwirth Wilhelm Dittmar zugehörige Wohnhaus 
allhier, in der Casseler Straße, mit Conrad Seel 
manns Witwe und Johannes Bär andern Hälfte, 
unter einem Dache, an dem Pfarrhaus gelegen, 
Nr. 50B, nebst Hofraide und Stallung, öffentlich 
meistbietend verkauft werden, wozu Termin auf 
den 9. Februar k. I., Vormittags um io Uhr, 
vor hiesigem Amte angesetzt worden ist. Kauflieb- 
haber mögen sich alsdann auf hiesigem Rathhause 
einfinden und bieten. Wer aber aus irgend einem 
Grunde Ansprüche auf dieses Haus zu machen hat, 
mvß solche, bei Vermeidung damit nachher nicht 
gehört zu werden, alsdann angeben und begründen. 
Am i. December »82a. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt allhier. L 0 tz. 
In ädern Krösch ell. 
8. Grebenstein. Ausgeklagter Capitalschulden 
halber sollen, aufJnsianz des Hospitals zu Greben 
stein, folgende, der Witwe des Michael Schäfer, 
gib. Drethauer, zu Holzhausen gehörige, in dasiger 
Feldmark gelegene Grundstücke, alé : a) Ch. B. 
Nr. 97. i T * Ack. 6£ Rt. Erbland auf den Enten 
pfühlen, au Jvh. Gge. Raths Erben; b) B. 127. 
1 Ack. 5 Rt. desgl. unter der Chaussee, über der 
schmalen Wiese, àn Johann Georg Hillebrand, und 
c) K. 4f Ack. 7 Rt. Erbwiese im Rehwiukel, an 
Johann Georg Flohr jun. und Georg Hillebrands 
Rel., in termino Montag den »6. Februar k. I., 
Vormittags von 9 bis io Uhr, auf hiesiger Amts 
stube öffentlich an den Meistbietenden verkauft wer 
den. KLufliebhaber so wie diejenigen, welche an 
obigen Grundstücken Real-Ansprüche zu haben glau 
ben, mögen sich alsdann daselbst einfinden, Erstere 
ihre Gebote zu Protokoll geben und nach Befinden 
den Zuschlag gewärtigen, Letztere hingegen ihre 
Forderungen, bei Strafe der Präclnsion, angcben 
uud gehörig begründen. Am 50, November 1820. 
Kurfürstliches Iustitz - Amt. daselbst. 
Wangewann, Assessor. 
9. Naumburg. Auf Instanz deö über den für 
einen Verschwender erklärten Johann George Wag 
ner zu Balhorn, und dessen mit seiner verstorbe 
nen Ehefrau, Martba Elisabeth, geborne Bolich, 
erzeugtes Kind bestellten Vormundes, C«svarBern- 
hard daselbst, soll, praevia decreto de alienando, 
das seinen Curandrn zugehörige, zu Balhorn gele 
gene Wohnhaus; 1) Fol. 1503^» Catastri Lit. N. 
Nr. 72. CH., ist ein Erbsitz, zkvischcn demAasten- 
meistrr Ludwig Löbrr und Jacob Bernhard; a) 
Nr. 74. CH. 7Í Rt. Garten dabei; 3) Gemeinds- 
Nutzen, öffentlich au den Meistbietenden verkauft, 
und zu diesem Zweck den 31. Januar 1821 v »cr hie 
sigem Amt, von 10 bis 12 Uhr Morgens, auöge- 
bvteu werden. Kauflirbhaber werben zum Bieten in 
diesem Termin hierdurch eingeladen uuv alle, welche 
Real-Rechte an dem anfgestrckten Hause zu haben 
vermeinen, aufgefordert, solche, bei Meldung nach- 
heriger Enthöruna, alsdann geltend zu machen. 
Am 3. November 1820. 
K. H. Amt. Heuser. ln ädern Staffel. 
10. Rotenburg. Einer von Johannes Hartung in 
Licherode auSgeklagten Forderung halber sollen, 
praevia immissione, nachverzeichnete, dem dasi- 
grn Einwohner Johannes Wolfskeil angehörige 
Grundstücke, als: 1) A. 248. £ Ack. 5 Rt. aufm 
Stöckchen, zwischen Hermann Mñrscbañ -¿„¡j 
Fahrweg:; a) »57. S Ack. 11 Rt. daselbst, zwi 
schen Corth Henrich Rode undHerm. Marschall; 
z) e6s. Z Ack. 5 Rt. daselbst, zwischen Wilhelm 
Kohl und George Rode «en.; 4) 54z. - Ack. i8Rt. 
im Krondorn, zwischen Johannes Reier und Johs. 
Hofs Rel.; s) 399. 4 Ack. i^Rt. im Krondorn, 
zur \U zwischen Conrad Döll und Nicolaus Erben; 
6) 457 » i Ack. 17 Rt. hinter der Höhe, zwischen 
Wilhelm Ktllmar und George Rode, den i.März 
1821 vor Unterzeichnetem Amte dahier meistbietend 
verkauft werden, welches Kaufliebhabern hiermit
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.