Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

2005 
neue Landcharten zu haben: Kurhessen nebst dem 
Fürstenthum Waldeck, in dreizehn Sectionen, Preis 
4Rthlr. 8 Ggr., Hessen in 4 großen Blättern, von 
de la Rvziere, Z Rthlr., Knrheffen nach Aemtern, 
vom Kurhesfischen Major Kellermann berichtigt, 
7 Ggr., bas Fürstenthum Lippe und die Grafschaf 
ten Schaumdurg und Pyrmont, 1820, 7 Ggr., 
neue Srerncharte, 5 Ggr., Höhecharte, 6 Ggr. 
Völkercharte zu 12 und 20 Ggr. 
Johanne- Mangold. ^ 
L 8 . Gute Sorten Tafel -Aepsrl, im billigen Preise, 
sind in der Schloßstraßr,Nr. 157 eine Treppe hoch 
zu haben. 
«9. Gute Sorten Aepfel, die Metze zu 4 Ggr., sind 
beim Schreinermeister Krug, in der Elisabether 
«' Straße Nr. 250, zu verkaufen. 
30. Ich verfehle nicht, einem geehrten Publicum erge 
benst anzuzeigen, daß dei mir alle Sorten einfache, 
gut abgelegene alte, so wie auch nachverzeichnete, 
durch die Destillation veredelte Sorten Brannteweine 
zu haben find, als: doppelter Pomeranzen, Küm-. 
mel, Anies, Spaniscd-Bttter, Wachholder, Ci 
tronen. Kirsche«, Krausemünze, Perfiko, Sellerie, 
und sehr gute Mageneffenz. Von den ersteren Sor 
ten des bestillirten Brannteweins wird das halbe 
MaaS zu 12 Ggr., letztere Sorte aber zu 16 Ggr. 
verkauft, größere Quantitäten hingegen werden 
etwas billiger notirt. Ludwig Hornschu, 
in der Schloßstraße Nr. 186. 
4 ji. An das Publicum.— Mit Ende dieses Mo 
nats endet das Vaterländische Wochen, 
blatt 1820. Es kommt nun darauf an, ob das resp,. 
Publicum dre Fortsetzung wünscht, auf den Fall 
wird gebeten bei dem Verleger, Z. Chr. Krieger 
in C a s se l oder M a r b u r g, vor Ablauf des Jahrs, 
zu subscribiren. Den Preis à 1 Rthlr. jährlich wird 
man beibehalten, auf halbjährige Subscription wird 
man fich nicht einlassen können, weil der Verleger 
mehr nicht als bestellt worden, abdrucken wird. 
32. In der K r i e g ersehen Buchhandlung zu Cassel und 
Marburg wird gratis ausgegeben: Verzeichniß von 
Schriften zuWeihnachts, und Neujahrsgeschenken, 
für Kinder und Erwachsene, beiderlei Geschlechts. 
33. Beim Bäckermeister Weissenborn in der Frank 
furter Straße find wiederum die gewöhnlichen Ge 
würz - Honigkuchen, wie auch Baseler Lebkuchen, 
und noch andere Sorten Honigkuchen, zu haben. 
34. Mahagoni-Fourniere, Pyramiden, gestreifter und 
geflammter Sorten, auf die vorzüglichste Art ge 
schnitten , so baß solche keines Abrichtens mehr be 
dürfen, wodurch Zeit und Arbeit erspart und gleich 
aufgeleimt werden können, desgleichen Mahagoni- 
Bohlen, von verschiedenen Größen und Dicken, find 
zu sehr billigen Preisen zu haben bei H. Man sbach, 
gegen dem neuen Stadtbau über, in Nr. 640. -, 
35. In der Leopoldstraße Nr. 663 ist gutes Sparöt, 
das Maas zu 22 Alb. 8 Hlr», der Schoppen zu 
5 Alb. 8 Hlr., zu haben. 
36. Ein moderner, wenig gebrauchter Schlitten, mit 
einem und auch zwei Pferden zu fahren eingerichtet, 
ist blllig zu verkaufen. Nähere Auskunft giebt die 
Hof- und Waisenhaus-Buchdruckrrci. 
37. Vorzüglich guter Limburger Käst, so wie auch 
eingemachte Salz- undEsfig-Gurkea, auch verschie 
dene Sorten Aepfel, die Metze zu 5Ggr., sind zu 
haben in der Marställer Straße bei 
Witwe Werdemeyer. 
58. Ein großer, 4 Fuß 6 Zoll langer starker Waage 
balken, nebst eisernen Ketten, ist in Nr. 1143 der 
Leipziger Vorstadt zu verkaufen. 
39. Das Wohnhaus Nr. 205 in der Elisabether Straße 
ist zusammen zu vermieryen oder zu verkaufen, 
jedoch ohne Einmischung eines Dritten. Das Nähere 
ist beim Eigenthümer zu erfragen. 
40. Diensttag den »2ten d. M., Nachmittags um 
2; Uhr , sollen dahier in der oberen Easernrustraß,, 
im Blechschmied Schmidtschen Hause, die zum 
Nachlaß der Ehefrau des Blechschmiedmeistrrö 
Lejeune, vorher verehelicht gewesenen Schmidt, 
gehörigen vorräthigen neuen Blechwaaren, als: 
Lampen, Kaffee- und Tbeemaschinen, Kannen 
und dergl., so wie eine Partie Blecbschmied-Hand- 
werk-zeug, öffentlich meistbietend verkauft werden. 
Cassel, am 8. December 1820. 
Wenzel, in Auftrag. 
41. Um meinem Waaren-Lager von Bijouterie- und 
' Galanterie-Waaren eine desto größere Vollständig 
keit zu geben, habe ich mich entschlossen, die bisher 
dabei geführten Seidenzeuge eingehen zu lassen, 
und mit meinen Vorräthen von Levannn, Gros de 
Florence, Florrnee, Taffet, wollenen und seidenen 
Tüchern zu sehr heruntergesetzten und selbst unter 
den Fabrik-Preisen aufzuräumen. — Von mrn:n 
übrigen bisher geführten Artikeln werde ich dagegen 
von jetzt an ein desto vollständigeres Lager, und 
meinen Gönnern und Freunden in Schönheit und 
Billigkeit jedes einzelnen Artikels, die, genügendste 
Auswahl vorlegen können. Cassel, am 4. Decbr. 
r8aoj L. L e g 0 r j u, 
dem Schlosse gegenüber Nr. 197. 
42. Auf den, den Schottrnschen Geschwistern Hierselbst 
zugehörigen, r^Ack. 8 Rt. haltenden, am Mön 
cheberg, nahe an dem Weser, und Holländischen 
Thor gelegenen Eckgarten, ist in dem von mir 
anberaumt gewesenen Verkaufs - Termin kein an 
nehmbares Gebot geschehen, und habe ich deshalb 
anderweiten Verkaufs-Termin auf Freitag den 
29. December d. I. angesetzt. Etwaige Kauflieb- 
haber ersuche ich daher, fich an jenem Tag, Vor 
mittag-n Uhr, in meiner Wohnung, in demHaus 
des Hro. Instrumentenmachers Beckmann auf dem 
Wall, einzufinden. Cassel, am 7. December 1820. 
P r 0 l l i u s , Regierungs-Procurator. 
45. Vermöge eines von Kurfürst!. Regierung, auf 
den Antrag des Regierungs-Proeurators Dedolph, 
1 als Curator des Regierungs-Procurator- Christian 
5
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.