Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

* 99 * 
figes Amt anberaumten Termine öffentlich meist 
bietend verkauft werden. Es werden daher alle die 
jenigen, welche an diesen Immobilien Real-An- 
spräche zu haben vermeinen oder darauf bieten wol 
len, hierdurch aufgefordert, in gedachtem Termine 
zu erschemen, und zwar Erstere um ihre Ansprüche, 
bei Vermeidung der Ausschließung, zu Protocoll 
zu geben und sofort zu begründen, und Letztere um 
zu bieten. Am s6. Oktober 1820. 
Kurhefsisches Amt dahier. Günther. 
Für die Abschrift: Kellner. 
5. Germerode. Diejenigen Immobilien, welche 
die Geschwister Catharme Elisabeth und Marthe 
Elisabeth Schäfer zu Alberode, vermöge Contracts 
vom 15. August 1808 von Hildebrand Groß daselbst 
gekauft haben, bestehend irr: 1) 4 Rt. Haus und 
Hofrarde, zwischen Martin Heinemann und Albrecht 
Beck, und Ack. Rt. Garten dabei gelegen, 
Nr. 6. der Eh. ; 2) | Ack. 4; Rt. Land vor der 
Fuchslieten aufm Grohgrund, au Albrecht Beck 
und Jacob Klöbe^ 84. ; z) Ack. \ Rt. Holz 
auf der Schneider-Ellenecke, an Jacob Heinemann, 
86z.; 4) Ack. I Rt. daselbst, an ihnen selbst 
gelegen, 86z. 5) \ Ack. z Rt. an der Steinkauten, 
an Jacob Heinemann, 849. ; 6) Z Ack. 4 Rt. am 
Berge oberm Dorf, an Jac<-d Heinemann, 879.; 
7) \ Ack. 4 Rt. Holz daselbst oberm Dorf, an Jo 
hannes Groß und Johannes Schelhase, 879.; 8) 
^Ack. 8£Rt. am Spiegel, fttl von der Wüstung, 
12z. ; 9) Ack. 4z Rt. aufm obersten Kessel hin 
term Saurasen, mit Albrecht Beck, 804. ; 10) 
Js Ack. 4I Rt. im Hinterborn, sein Antheil von 
der Wüstung, 832.; 11) i Ack. \ Rt. vor der 
Trift, an Jacob Klöbe, 726., und 12) ülcf. 
6| Rt. u. ¿s Ack. 4! Rt., 887. u. 882. am Berge 
oberm Dorf, von dem Wüstungsholz am Spiegel, 
sollen auf den Antrag der Erben der verstorbenen 
Geschwister Schäfer, den 21. December d. I., des 
Vormittags, vor unterzeichnetem Amte an den 
Meistbietenden verkauft werden. Kauflustigen so wie 
auch denjenigen, welche aus irgend einem Grunde an 
den beschriebenen Immobilien Ansprüche zu haben 
vermeinen sollten, werben eingeladen, in dem be 
stimmten Termin zu erscheinen. Erstere um zu bie 
ten und nach Befinden der Umstände sich des Zu 
schlags zu gewärtigen, und Letztere um ihre An 
sprüche, bei Strafe nachherigrr Enthörung, zu 
Protokoll zu geben. Am 12. Oktober 1820. 
Fürstliches Amt daselbst. Frank. 
In ftdem copiae Krey. 
6. Germerodr. Donnerstag den 28. December 
d. I. sollen folgende, des Schullehrers Sommer 
mann Wittib zu Kammerbach zustehende Immobi 
lien, als: 1) Ack. 7 Rt. Land vor dem Helms 
berg, an Jobannrs Gerlach und Claus Werner, 
Nr. 548. der Cb. B. ; 2) £ Ack. 7 Rt. Land am 
Habichtsbrrg, an Johann Georg HUdrbrand von 
Orferode und Augustin Rüppell, Nr. 1579. ; «ntpz) 
i 7 * Ack. 8 Rt. Land vor der Host, au Augustin 
Schoer und Adam Rüppell, Nr. 2299., zur Be, 
friedigung der Gläubiger vor dem hiesigen Amt ver 
kauft werden. Kauflieöhaber werden zum Bieten 
und diejenigen, welche eine Forderung oder Real- 
Ansprüche zu haben vermeinen, zur Ausführung 
und Begründung ihrer Forderungen, unter dem 
Präjudiz, daß sie nachgehends damit weiter nicht 
gehört werden, hiermit vorgeladen. 
Am 16. Oktober 1820. 
F. H. R. Amt Hierselbst. Frank. 
In fidem copiae Kkey» 
7. Eschwege. Aus Instanz des Herrn Aovocat 
Eckhardt allhier, als curatoris bonorum der Frau 
Doctor Schreiber hierseldst, sollen, ausgeklagter 
hypothecarischer Schuldsorderung halber, nachbe« 
zeichnete, dem gewesenen Canvnier Andreas Müller 
jun. und dessen Ehefrau, Anne Elisabeth, geb. 
Menth, zu Datterode zuständige Grundstücke, als: 
h Ack. Land im obersten Werch, an Christoph 
Jacob gelegen; Ack. Land bei der Furth, an 
Joh. Henrich Krauße gelegen; \ Ack. Land unter 
der kleinen Gemeinde, an Joh. Grobge Jacob, 
und £ Ack. 5 Rt. Land hinter dem Kirchhof, an 
der Wiuterseiten, an Joh. Adam H^fer gelegen, 
in terrnino legali auf Donnerstag den 2z. Januar 
k. I. bestimmt, an die Meistbietenden versteigert 
werden, Kaufliebhaber sowie diejenigen, welche 
daran dingliche Ansprüche zu haben glauben, können 
sich demnach in praefixo vor unterzeichnetem Amt 
einfinden, und zwar Erstere von Morgens 9 bis 
Mittags 12 Uhr bieten, und die Meistbietenden nach 
Befinden des Zuschlags gewärtigen. Letztere aber 
haben ihre etwaigen Ansprüche, bei Meldung der 
- Ausschließung, anzugeben und gehörig zu begründen. 
Am 16. November 1820. 
Fürstliches Amt daselbst. Heuser. 
8 . Naumburg. Hypothecarischer Schulde^ halber 
sollen, auf den Antrag des Syndicus der von L-odies- 
wolskyschen Stiftung zu C^ssrl, Hrn. RrgierungS- 
Procurators Engelhard daselbst, folgende, dem 
Bürger und Huthmachrr George Kelber und dessen 
Ehefrau, Veronica, g-borne Hehler, zu Naum 
burg gehörige, in hiesiger Stadt und deren Feld 
mark gelegene Grundstücke, als: Fol. 4054» 
catastri: ») Nr. 120. St. Ch. ^x Ack. rin Haus mit 
Scheuer und Stallung unter einem Dache, nebst 
Hofraide, unterm Markt auf der neuen Straße, 
zwischen Ferdinand Biedings Rel. und Johannes 
. Jacobi, modo Johannes Geller und Cons. gelegen; 
[P. N. Auf Klägers Verlangen wird bemerkt, daß 
dem Vernehmen nach vorstehendes Haus von dem 
'^Verklagten nicht mehr besessen wird, 2) 129. 
6ß Rt. Pflanzrnort dazu, hinterm Schützenhaus, 
zwischen Adam Heinemann änd Heinrich Stickel 
gelegen; £ Huf« von Anton Kelber, ante» HanS 
Heinrich Siebrrt her, allergnädigster Herrschaft 
zinsbar, darin gehören Land, so allergnädigster
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.