Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

1967 
53. Sàftl-Dampfbads-Eröffnung." 
In Bezug auf meine neuliche Bekanntmachung, 
habe ich nun die Ehre, dem verehrungswür- 
digen Publicum die Eröffnung meines Dampf 
bads (nachdem solches vom Ober - Sanitäts- 
Collegio genau untersucht und vollkommen zweck 
mäßig befunden worden ist) anzuzeigen; nicht 
weniger, daß ich meine Bade-Anstalt auch 
mit einem Douch - Apparat vervollkommnet 
habe. Reben dem Schwefel-Dampfbad kann 
man ffoforr jedes andere Dampfbad haben. 
Für die möglich vollkommenste Reinlichkeit 
werde ich mit aller Sorgfalt wachen. Um der 
. Gemeinnützigkeit so vielmehr entgegen zu tom- 
men, setze ich folgende Preise fest: 
Ein Dampfbad, mit Stellung der nöthi 
gen 4 Servietten und einem großen leinenen 
Tuch, für 10 gGr., und ein Dampfbad 
ohne Stellung der nöthigen 4 Servietten 
. und des großen leinenen Tuchs, für 8 gGr. 
Wer sich zu 8 oder mehrern Bädern bestimmt 
erklärt, den betrachte ich als Abonnent und 
erlasse ihm jedes dieser Bäder 2 gGr. minder, 
folglich zu 8 und 6 gGr. Die sämmtlich Lei 
denden , welche sich meines Schwefelräuche- 
ruugybadS bedienen wollen, ersucheich höflichst, 
mich von der ärztlichen Einwilligung oder Ver 
ordnung, zufolge höchsten Befehls, schriftlich 
zu überzeugen. Ich finde eine besondere Ehre 
darin, mich unter Hinzufügung meines Na 
mens, dem mehrerwähnten vielgeehrten Publi 
cum ergebenst zu empfehlen. 
Cassel, am 30. November i82o. 
C h a r v i n.. 2 
34. Nachdem in der ConcurSsachr des Hermann Sohn 
und dessen Witwe dahcer, dis definitive Rangbefiim- 
mung geschehen, und der deshalblgr Collocàtwns- 
Bescheid ans hiesiger Amtsstube affigirt ist; so wird 
dieses den interesssrten Gläubigern bekannt gemacht, 
um selbigen daselbst einsehen zu können.' 
Homberg , am 9. November 1820. 
Kurf. Hess. Iustitz Amt hiers. K k eye nst e u b e r. 
35 Freitag den 8ten. d. M, Vormittags «>m n Uhr, 
solle» in Nr. »64 der mittlern Körugsstraße, m 
dem ehemaligen" von^Gvhrschen Ha-se-7- di« zum 
Nachlasse des serltgen Herrn Deutsch Ofikfens-Com- 
mentburs Frerherrn von Dörnberg gehörige zwei 
moderne, noch in gutem S:and befindliche H a lb- 
Chaisen, gegen sofortigehaareBezahlungössent 
lich versteigert wrrden, welches Kausifibhabern mit 
dem Bemerken hierdurch bekannt gemacht 
solche jeden Tag an Ort und Stelle in Am . 
genommen werden können. 
Cassel, am 1. December 1820. 
Speyer, kraft Auftrags. 
36. Eine coupirt« braune Stute mit durchgehende^ 
Blesse, 5 Jahr alt, vom AUttrlschlag, zum Reiten 
und Fahren zu gebrauchen, steht aus der Hand zu 
verkaufen. Die Hof- und Waisenhaus-Buchdruk- 
krrei giebt nähere Nachricht. 
37. 2500 Rthlr. find zu 4 pCt., jedoch nur auf eine 
annehmliche Hypothek in hiesiger Residenz, 45« Rthl. 
auch aufs Land, sogleich zu verleihen, roov Rthlr. 
gegen mehr als dreifache Sicherheit und 5 pCt» 
Zinsen, suche ich anzulegen. Bröckelmann, jun. 
Berzeichniß derjenigen Sachen, 
worin werter bei Kurhcssischem Ober-Appellation-- 
Gerichte Verfügungen ergangen. 
— November: » 
1) v. Hausen c. Vvck, modo dessen Witwe, da- 
Guth zu Dirlos betr.; «ent. interl. den irrsten. 
2) Ährend und Cons. c. Henkel, wegen nachbar 
licher Gebrechen; decret. denegat. den 22sten. 
3) Gem. Ersrode und Cons. c. v. Riedrsrl-, wegen 
Drenstgekder; decret, reformat. eod. 
4) Gem. Solz, modo Me öaftgtn Zeyntpflichtigen 
c.i v. Trott und Cons. , Tresenei und Flachezehn 
ten betr.; decret, desertor. eod. 
5) Giesse und Cons. c. Gem. Haueda, Schadens 
ersatz betr.; decret, denegat. eod. 
6) v. Livdauscher Conlradrcror c. Holzapfrlsche 
Erden, Rechnungsadlage über die sequestrrrt 
gewesenen Reoenüen des Gurhs Wommen betr«; 
sent, interl. den 24fien. 
7) Hrrsfelder Wollentuchmachrr-.Zunft c. Advoc. 
Camerae, wegen Schuldsorberung; decret, re 
format. ben szsten. 
8) Hösbach ad cane. Hösbach und Cons. c. Hos- 
bachsche Gläubiger, dre Adjudication drr subha- 
- flirten Grundstücke betreff. ; decret, deeert. et 
denegat. eod. 
-9) Fürst!. Hessen Philippsthalscher Anwalt c Adv. 
Èlectorite , Namens S r. Kön ig!. Hoheit des Kur» 
fürsten von Hessen, wegen verweigerter Dotal- 
gelber; decret, denegat. eod. 
10) Schcfferin c. P-t-, jetzt dessen Curator, pto. 
— impraegnat: ; decret, denegat. eod. 
11) Pohl c. Hue-kel, P' ulsionsvergütung betreff.; 
-- decret, reformât, jeod. « . « 
12) Schröder c. Jacob, weaen Arrestanlegungund 
E. tschâdigung; decret, denegat. eod. 
Berichtigupg zu Nr: tt des voriasnDeî» 
zeichnlffes: ProbstsscheVorwünd. c. Probst, 
muß statt decret, reformât. , décrit, denegat. 
gelesen werden. 
- Cassel, den '29. Nvvemder 18204 :
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.