Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

1965 
übersteigen; so wird nunmehr zur Fortsetzung 
des Versuchs der Güte Termin auf Mittwochen 
den 20. December d. I. besti'.nmt, und dieses 
sämmtlichen Gläubigern, welche bereits in dem 
* am 29. März d. I. abgehaltenen Termine 
ihre Forderungen angezeigt haben, hierdurch 
bekannt gemacht, um an dem vorgenannten 
Tage, Vormittags um iO Uhr, entweder in 
Person oder durch speciell bevollmächtigte An 
wälte, auf Kurfürstlicher Regierung hierftchst 
zu erscheinen, und sich, bei Strafe der Aus 
schließung von diesem Perfahren, auf die ihnen 
vorzulegenden Vergleichövorschlage zu erklären. 
Cassel, am -5. November ig/o. 
E b e r t, Regierungs-Secrctarius, 
vermöge Auftrags Kurf. Negierung. 
9. Durch die immer mehr zunehmende Vervollkomm 
nung der Arbeitsanstalten im diesigen Institute ist 
es der Direction desselben möglich geworden, den 
Preis für die beim hiesigen Werkhause verfertigt 
werdenden Fußteppiche zu vermindern, und auf 
14 Alb. für die Elle'farbigen, d. h. mit schwarzen 
Grunde und verschiedenen colorirtrn Streifen , und 
auf 10 Alb. für die Elle in grauer Naturfarbe, 
herabzusetzen, welches einem verehrten Publicum 
hierdurch mit dem Bemerken bekannt gemacht wird, 
daß um obige Preise stets verschiedene Sorten die 
ses durchgängig 2 Ellen breiten Fußteppichs von 
guter Qualität allhier zu haben sind. 
Wilhelms-Institut, bri Cassel, am 14. Novem 
ber 1820. Hüfner, Cassirer. 
10. Die Lieferung des Brennöls und der Seife zum 
Bedürfniß Kurfürstlicher Hofhaltung auf künftiges 
Jahr, soll anderweit in. dem auf Diensttag den zten 
künftigen Monats December, des Morgens um 
11 Uhr, bestimmten Licitations-Termin an der, Ge- 
ringstfordernden ausgetreten werden. Diejenigen 
Personen, welche Willens sind, eine oder die andere 
dieser Lieferungen zu übernehmen, können zu besag 
ter Zeit belunterzeichnetem Hofamte erscheinen und 
die näheren Bedingungen erfahren. Zugleich dient 
zur Nachricht, daß nach abaehaltenrm Termin auf 
kein weiteres Erbieten Rücksicht genommen werden 
wird. Cassel, am 16. November 1820. 
Aus Kurfürstlicher Hofkämmerei. 
11. Zn eine hiesige Waarenhandlung von erstem Range 
kann ein auswärtiger junger Mensch von gefälli 
gem Aeussern, verbunden mit guten Sitte», der 
im Schreiben und Rechnen geübt und den Anfang 
in Erlernung der französischen Sprache gemacht 
haben muß, auf Neujahr als Lehrling aufgenommen 
werden. Die gemacht werdenden Bedingungen der 
'Aufnahme erfährt man durch Bröckelmann jun. 
12. Es soll, mit hoher Genehmigung, bas hiesige,, 
vor etwa 20 Jahren neuerbaute steinerne Hospitals» 
Gebäude, bestehend aus isStuben, 11 Kammern,. 
Küche, nebst Speisekammer, Keller, Boden, mit 
dem dabck liegenden ^Ack. 15 Rt. großen Garten, 
verkauft werben. Das Local begünstigt irgend ein 
Fabrikunternehmen. Kaufliebhavrr haben sich an 
Unterzeichnete zu wenden. 
Lichtenau, am 15. November 1320. 
Die Hospitals - Vorsteher 
zu Lichtenau in Kurhrssen. 
iz. Eine Spindel und eine Tvcke zur Drehbank, beides 
neu, ist zu verkauftn, beim Färbermstr. D. Sohl. 
14. Beim Kaufmann Bier mann hinter dem Jaden- 
. brunnen in Nr. 796 sind zu haben: neue Bamber, 
grr Zwetschen, 24 Pfd. für i Rrhlr., und frische 
Schellfische, das Pfd. 6 Alb. 
15. Besten fetten Emnrenthaler Schweitzer-Kase, 
4? Pfd., ¿alle'fcfee Stärke, 11 Pfd., gute Ta'g- 
lichter, 4z Pfd. für 1 Rthlr., wie auch besten 
Heyssan-Thee, das Pfund 2 Rthlr., sind in der 
Carlöstraße bei Wilh. Br an bau zu haben. 
16. Bester holländischer Laberdan und Heringe, ostfrie- 
fische Butter, auch beste Zwoller Böcklinge, sind 
billigst zu haben beim Kaufmann El y an der Hol 
ländischen Straße. 
17. Das von dem verstorbenen vormaligen Rezrß- 
Erheber Johann Conrad Ludolph zu Oderzwehrrn 
bei unterzeichnetem Gerichte hinterlegte Testament, 
soll im Termine den 9. December c., Vormittags 
10 Uhr, eröffnet werden. Es werden daher etwaige, 
' dahier unbekannte, Jntestat-Erben des Verstorbe 
nen, so wir überhaupt diejenigen, welche bei dem 
Inhalte obigen letzten Willens betheiligt zu seyn 
glauben, hierdurch eingeladen und resp. aufgefor 
dert, in praesixo auf hiesigem Amt: zu erscheinen 
und der Publication', bei Vermeidung, daß solche 
einseitig vorgenommen werden wird, mit beizu 
wohnen. Wilhelmöhöhe, am 8. November 182c». 
Kurfürstl. Justitz-Amt daselbst. Rembe. 
In üllem Koch. 
18. Frische Schellfische, geräucherten Lachs and 
Castanien sind in der Königsstraße Nr. 122 za 
haben, bei H. Kümmel. 
19. Donnerstag den zosreri d. M. und folgende Tage, 
Nachmittags 2^ Uhr, sollen dahier in der obern 
Casernenstraßr in Nr. 540, die zum Nachlaß dev 
Ehefrau des Blechschmiedmeisters Lejrune und deren 
ersten Ehemann, Blcchschmiedmnstcrs Schmidt, ge, 
hörigen Mobilien und Effecten, als: Gold, Sil 
ber, Zinn, Kupfer, Messing. Porcrlaiu, Glas, 
Holzwerk, Leinen, Betten, Kleidungen und dergl., 
öffentlich meistbietend verkauft werden. 
Cassel, am 28. November 1820. 
Wenzel, kraft Auftrags. 
so. Donnerstag den 7ten k. M. und die folgend:» Tage, 
Nachmittags um 2 Uhr, sollen in der Antouirnstraße, 
in dem Häuft des Schönfärbers Selig, die zum 
6
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.