Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

«eiche mit Aprikosen, Pfirsichen und Weinreben 
bepflanzt, vorn aber mit einem in einem Bousquet 
befindlichen Lufihäuöchen, desgleichen mit einem 
guten Brunnen, auch überhaupt mit guten Sorten 
Obfibäumen versehen. Dieser Garten lässet sich 
füglich der Länge nach dergestalt in zwei Theile 
abtheilen, baß mit gemeinschaftlicher Beibehaltung 
des Brunnens jeder Theil Ack. enthält; a) der 
kleine Garten an der Kvllniscyen Allee, neben Hrn. 
Obrr-AppellationSgerichtsrathKrafft, nach Ch. A. 
Nr. 104., und CH. B. Nr. 55., zu § Act. 7Rt., 
ebenfalls zrhntbar, ist nach der Allee mit einem 
Lusthäuschen und unten mit einer Obst-Allee, welche 
eine schöne Aussicht gewährt, versehen. 
Am 6. November 1820. . 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burcharbi. 
Wepler. 
24. Cassel. Zum abermaligen Ausgeber des ausge 
klagter Schuldforderung halber zum öffentlichen 
Verkauf gebrachten, dem hiesigen Gärtner W lhelm 
Sckulze und dessen Kindern erster Che zustehenden 
Gartens, dahier vor dem Weserthore im Franzgra- 
ben, am Fasanhofs- und Mittelwege gelegen, uach 
CH. B. Nr. 76. 73. 79. 80. 81. und 8z. za 4/^ Ack. 
ztz Rt. Grundfläche, nebst einem darin befindlichen, 
unter Nr. rz assecurirren Wohnhause und sonstigem 
ubehör, mit 21 Alb. 9 Hlr. jährlicher Grundzinse 
eschwert, ist gebetenermaßen dritter Steigerungs- 
Termin auf Dienstlag den 5. December angesetzt 
worden; worin mit dem im letztern Termin erfolg 
ten Gebot der i6o»Rthlr. der Anfang zum weitern 
Bieten gemacht werden soll. Kauflrebhadrr haben 
sich alsdann, Vormittags um 10 Uhr, vor unter 
zeichnetem Stadtgericht einzufinden, mehr zu bie 
ten und auf bas höchste Gebot nach Befinden den 
Zuschlag zu erwarten. Am 6. November 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burcharbi. 
Wep ler. 
25. C a s f e l. Zur Fortsetzung de- ausgekragter Schuld- 
forbrrung halber erkannten öffentlichen Verkaufs 
des dem Metzgermeister Jacob Dieterich und dessen 
Ehefrau zustehenden Wohnhauses, dahier in der 
Paulistraße unter Nr. 527, zwischen Geschwistern 
Goldschmidt und Bäckermeister Eiffertgelegen, nebst 
Zubehör, ist, weil im letztern Termin fein Gebot 
gescheben, gebetenermaßen anderweiter Steige 
rungs-Termin auf Diensttag den rs. December, 
Vormittags um 10 Uhr, angesetzt worden, worin 
Kaufliebhaber vor Kurfürstlichem Stadtgericht sich 
einzufinden, ihre Gebote zuthunund auf das höchste 
Gebot nach Befinden den Zuschlag zu erwarten ha 
ben. Am 7. November 1320. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burcharbi. 
Wepler. 
56. Cassel. Auf weitern Antrag »st zum öffentlich 
doch freiwilligen Verkauf des den Kindern der ver 
storbenen Witwe des SchremermeisterS Joh. Chri 
stoph Weymar zuständigen Wohnhauses, dahier 
in der Schloßstraße unter Nr. 175, zwischen der 
Evangelisch. Lutherischen Kirche und Kaufmann 
Biermanu gelegen, nebst Zubehör, anderwriter 
Steigerungs-Termin aufDrensttag den 12. Decem 
ber, Vormittags von 9 bis raUhr, angesetzt wor 
ben, worin mit dem bereits erfolgten Gebot der 
5550 Rtblr. die wertere Steigerung angefangen 
werden soll. Kaufliedbaber haben sich bei Kurfürst 
lichem Stadtgericht alsdann zum Mehrbreten ein 
zufinden und auf das höchste Gebot den Zuschlag 
nach Befinden zu erwarten. Am 7. November 1820. 
Kurs. Hess. Stadtgericht daselbst. Burcharbi. 
Wepler. 
27. Cassel. Zur Fortsetzung des ausgeklagter Schuld- 
forderung Halver erkannten öffentlichen Verkaufs 
der dem Gärtner August Claus zuständigen, dadier 
vor dem Holländischen Thore, an der Landstraße, 
links der Monbachsbrücke gelegenen, nachbeschrre, 
denen Gärten und Gebäuden, ist gebetenermaßen 
dritter Steigerungs-Termin auf Diensttag den 
5. December angesetzt worden, worin mit dem Ge 
bot der 7000 Rtblr. die wertere Steigerung ange 
fangen werden soll. Kausirebhaber haben sich als 
dann, Vormittags um io Uhr, vor unterzeichne 
tem Stadtgericht emzufinden, ihre Mebrgedvte ab- 
zugeben und nach Befinden auf das höchste Gebot 
den Zuschlag zu erwarten. Der Garten ist zum 
Theil mit Mauer, zum Tbeil mit Hecke umgeben, 
und enthalt nach Ch. L. Nr. 84. bis 94. nnd Nr. 104. 
bis 114, beides einschließlich, a6§ Ack. | Rt. Grund 
fläche, worin das Wohnhaus nebst einem Treibhaus 
und sonstigem Zubehör befindlich ist; zur Rrnterei 
wird jährlich 1 Rthlr. 6 Alb. io| Hlr. Grund 
zinse abgegeben. Am 14. November 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burcharbi. 
Wepler. 
38. Cassel. Zu dem auf Gefahr und Kosten des 
Schützenwlrrho Vvlpert Werner erkannten ander- 
weiten Verkauf des dem Sctrenkwirth Anton Presson 
und dessen Ehefrau vorhin zuständig gewesenen 
Wohnhauses, dahier in der Bremerstraße, am 
Schrernermrister Gottfried Müller, unter Nr. 1174 
nebst Zubehör, gelegen, ist, weil tm letztern Termin 
nur »85oRthlr. geboten, nochmaliger Steigerung-- 
Termin auf Diensttag den 5. December gebetener 
maßen angesetzt worden, worin mit obigem Gebot 
die weitere Steigerung angefangen werden soll. 
Kaufiledhaber haben sich alsdann, Vormittags von 
9 dis i2 Uhr, vor unterzeichnetem Stadtgericht 
einzufinden, mehr zu bieten und auf das höchste 
Gebor den Zuschlag nach Befinden zu erwarten. 
Am 14. November 1820. 
Kurf. Hrff. Stadtgericht daselbst. Burcharbi. 
Wepler. 
59. Cassel. Ein Haus, in einer der gangbarsten 
Straßen gelegen, zu allen Gewerben schicklich, steht 
sogleich aus der Hand zu verkaufen, und kann auf
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.