Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

85o. § Ack. i Rt. auf dkm Gräseberg, zwischen 
Henrich Schade und Eva Elisabeth Landrfrldin 
gelegen; 105) 942. $ Ack. 15 Rt. an der Buchgra- 
beuseitru, zwischen Henrich Schade gelegen; 104) 
956. ; Ack. 4 Rt. daselbst, an Jost Klöpfell, Anne 
Marthe Laudcfeldin und Adam Pippert und Cons.; 
Rottland, so mit der roten Garbe zehntbar, 201.: 
105) 998. i Ack. 17 Rt. im Buchgraben, an Johs. 
Nödings Rel. Erben undChristvphWerner gelegen; 
802.: 106) ross. | Ack. 8 Rt. am Eichelsberg?, 
zwischen Hrnr. Schade gelegen; 107) 1467. 1 Ack. 
an der MönchenbornSseiten, an der Hergershäuser 
G-enze und Matthias Ruhl; rotz) 147*. Ack. 
sRt. daselbst, anJohs. Walperts Erben und Chri 
stoph Werner gelegen; 109) 1477. | Ack. 1 Rt. 
noch daselbst, an Justus Klöpfell und ihm selbst 
gelegen; 20;.: rro) 1478. ß Ack. rz Rt. an der 
MönchenbornSseite, an ihm selbst und Jost Klöpfell ' 
gelegen; 111)1485. A Ack. 6Rt. daselbst, anJohs. 
Nödings Rel. Erben und Adam Pipperr, als den 
15. Januar künftiges Jahr, vor unterzeichnetem 
Amte dahier meistbietend verkauft werben, welches 
Kaufliebhabern hiermit bekannt gemacht wird; zu 
gleich werden diejenigen, welche an diesen Grund 
stücken außerdem Forderungen oder Ansprüche zu 
machen haben, aufgefordert, solche in dem angesetzten 
Termin, bei Strafe der Präclusion, anzuzeigen und 
zu begründen. Am 19. October 1820. ; 
F. H. R. Unter-Amt Hierselbst. Hattenbach. 
In fidem M a y. 
7. Homberg. Zum öffentlichen jedoch freiwilligen 
Ausgebot sollen nachstehende, des Valentin Dippels 
Ehefrau dahier zugehörige Grundstücke, als: 1) 
Lit. G. Nr. 226. Cb. rK Ack. 4 Rt. eine Wiese 
in der Aue, an rnodoBürgermeister Dithmar Erben 
und der Pfarrwiese gelegen; 2) L. 208. J Ack. 2 Rt. 
Erblaud ein Stück auf der Binde, rechter Hand 
des Weges, an Nicolaus Stückrath; 3) M. 6. 
Ack. 85 und 21». 6 Rt., zusammen 4 Ack. 5iRt. 
ein Stück Land auf der Binde, an Adam Stein- 
weg gelegen; 4) L. 5. u. 6. 1 Ack. ein Stück Land 
hinter Engemanns Garten, an den G-rdischen Erden 
' und auf dem Hederich stoßend, an Nicolaus Wil 
helm Peteris Erben gelegen, so erst in zwei Stücken 
bestanden, .und nun zu einem Stück gesetzt worden 
ist; 5) Z40. St. Ch. ein halbes Haus in der Un 
terlasse, an Jost Dippels Rel., 'modo ihr selbst 
gelegen; 6) 539. St. Ch. em halbes Haus in der 
Untergaffe, an modo rhr selbst; 7) D. 82. ^Ack. 
Erbland ein Stück bei dem Welngarten, an Job. 
George Dippel und Francken Erven gelegen; 8) 
: L. *17. u. 118. & Ack.. 5| Rt. Erbland ein Stück 
unter dem Stellberge, anConradMohr und Lorenz 
Stolzenbach Erben gelegen; 9) L. 15». fi Ack. 
4l Rt. Erb land ein S.tück ans dem Srellberge, 
an Elias Färbers Erben und Eckhard Scheffrrs 
E den gelegen; 10) M. 351. , Ack z Rt. Erb- 
grasc flecken ein Stück vor dem Freyheiter Thor, 
an Schuhmacher Vähr Erben und Stiftsschreiber 
Bracken Erben gelegen; n)M. 323. I Ack. 8 Rt. 
. ein Flecken der Ochftnflecken genannt, an den Gu« 
bischen Erben; 12)?. 117. u. 118. & Ack. 3! Rt. 
Erb land ein Stück an der Herzbüane, soll aber 
unterm Strllderge heißen, an Adam Bähr und 
Conrad Mohr Erben gelegen; 13) B. 120. § Ack. 
5 Rt. Erbland ein Stück hinterm Strllderge, an 
Provisor Guthen Erben; 14) L. 85. s Ack. 84 Rtr 
Erbland, an Nicolaos Klöckner und dem Anwän 
der gelegen; 15) ©.218» Erbwiesen, eine Wiese im 
Westerbach, auf den Auweg stoßend, an Rakhs- 
verwandten Conrad Dithmar Rel. und Siemon 
Francke Rel.; 16) G. 97. § Ack. 7 Rt. ein Garten am 
Bergrrwcg, an Fleischhut und Mohr Erben; 17) 
Ei. 97» z Ack. 7Rr. ein Garten, an Rathsverwand, 
ten Bracken Erben und Eckhard Schäfer Erben 
gelegen, Aö. beide Garten sind nunmehro zu einem 
gemacht;-18) L. 117. u. 118. T 7 * Ack. 3! Rt. ein 
Stück an der langen Sternrütsche, an Eckhard 
Schäfer und Siemon Francke; 19) M. 247. £ Ack. 
2 Rt. Erbgraseflecken vor dem Freyheiter Thor, 
an Benedictus Hoppachs Erden; 20) M. 532. 
* Ack. z Rt. ein Erbgraseflecken, vor dem Frey- 
heiter Thor, an Sremon Francken Witwe, modo 
ihr selbst gelegen; 21) G. 219. | Ack. 744 Rt. die 
Hälfte der Wiese in der Aue, am Postmeister Hum- 
burg gelegen, der die andere Hälfte hat; 22) P. 
20. ? Ack. 4 Rt. Erbland ein Stück auf dem Beller- 
scheu, an Hermann Bähr und Jacob Ottermann 
gelegen, in dem hierzu auf den 17. Januar k. I., 
von Morgens 9 chis 12 Uhr, auf hiesige Amtsstube 
bestimmten Termin gebracht, und resp. öffentlich 
und an den Meistbietenden verkauft werden. Kauf- 
liebhaber so wie diejenigen, welche rechtliche An 
sprüche an diesen Grundstücken zu haben vermeinen, 
können sich daher in praeüxo eiufinden. Erstere 
um zu bieten. Letztere aber um ihre vermeintlichen 
Ansprüche, bei Strafe nachheriger Errthörung, 
geltend zu machen. Am 17. October 1820.- 
Kurfürstl. Amt hiers. Kleyensteuber, 
ln &dem Limberger. 
8. Homberg. Nachdem auf weiteres Betreiben 
des Handelsmanns Haüne Abraham Plaut zu Frie 
lendorf zum nochmaligen Ausgebot nachstehender, 
dem Ackermann Valentin Bott zu Lützelwig zuge 
hörigen Gebäude, als: Ch. B. Nr. ftjfe 4 Ack. 
7 Rt. ein Haus und Hosraide. benedst Scheuer und 
Stallung, sammt Gemeinds-Nutzung, indem hierzu 
auf den 22, Februar k. I. ein anderrrriter Licita- 
tions^Trrmin, von Morgens 9 bis 12 Uhr, auf 
hiesige Amtsstube bestimmt worden; so wird dieses 
Kaufliebhabern hierdurch bekannt gemacht. 
Am 28'. October 1820. 
' Kurf. Hess. Justitz - Amt hiers. K l e y e n st e u b e r. 
; In fidem Limberger. 
9. Homberg. Nachdem auf weiteres Betreiben 
des Zimmermeisters Justus Bott zu Roppershain,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.