Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

i6o8 * 
Vrrmögenszustand zu untersuchen , und den beab 
sichtigten Vergleich zu versuchen, werden alle Gläu 
biger des Johannes Blankemeyer sen. hierdurch 
vorgeladen, in dem auf den 50. Oktober 1820, 
Vormittags 9 Uhr, vor hiesiges anberaumten 
Termin zu erscheinen, ihre Forderungen anzumelden, 
den Versuch einer gütlichen Vereinigung abzuwar 
ten, und im Fall einer sich etwa ergebenden Insol 
venz sich über die Wahl eines Curators zu vereini 
gen, auch, wenn sie nicht persönlich erscheinen, 
ihre Bevollmächtigten zum Vergleich und zur Wahl 
des Curators speciell zu ermächtigen. Die Ausblei 
benden werden von diesem Verfahren ausgeschlossen. 
Naumburg, am n. September 1820. 
Kurf. Hess. Amt. Heuser. 
In sidem Staffel, Amts-Actuar. 
4. Nachdem der Kellerschenker Friedrich Wassermann 
dahier die Unzulänglichkeit seines Vermögens, zur 
Befriedigung seiner sämmtlichen Gläubiger, bekannt 
hat, und daher der Concurs über ihn erkannt wor 
den; so werden alle Gläubiger des gedachten Fried 
rich Wassermann andurch vorgeladen, in dem dazu 
bestimmten Termine den 29. December d. I., frühe 
9 Uhr, persönlich oder durch genugsam Bevollmäch 
tigte vor Amt dahier zu erscheinen, ihre Forderun 
gen anzumelden und zu begründen, und den Versuch 
einer gütlichen Vereinigung über Vertheilung der 
Masse, zu Abwendung wettern förmlichen Concurs- 
Prozesses abzuwarten, in deren Entstehung aber 
ihre Forderungen gegen den alsdann sofort zu bestel 
lenden Contradictor zu liquidiren. Die Ausbleiben 
den haben, insofern sie sonst dem Amte bekannt 
find, zu erwarten, daß sie dem, was die Mehrheit 
der Gläubiger wegen de» Vergleichs beschließt, als 
deitretend angrseben, sonst aber von diesem Ver 
fahren ausgeschlossen werden. 
Melsungen, am 25. September 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt allhier. L 0 tz. 
In fidem Kröschell. 
g t Sämmtliche Gläubiger des Bürgers und Krämers 
Joseph Schorbach dahier werdet: hierdurch vorge 
laden: im Termin den 25. October 1820, Vormit 
tags 9 Uhr, vor hiesigem Amte zu erscheinen, lhre 
Forderungen zu Protokoll zu geben, und sichmbrr 
das Gesuch des Schorbach, um Einräumung von 
Zahlungsfrist und Gestattung von Stückzahlungen 
zu erklären. Rückfichtlich der Ausbleibenden wird 
angenommen werden, daß sie dem Beschluß der 
Mehrzahl der Erscheinenden deitreten. 
Naumburg, am 25. September 1820. 
Kurfürstlich Hessisches Amt. Heuser. 
In üdern Staffel, Amts-Actuar» 
6. Um den Schnldenzustand des hiefigen Schön- und 
Blaufärbers Martin Schmand und dessen Ehefrau, 
Elisabeth, gebornen Hehler, zu untersuchen, und 
im Fall einer sich ergebenden Vermögens Unzuläng 
lichkeit den förmlichen Eoncurö abzuwenden, wer 
den alle und jede Gläubiger des Färbers Schmand 
und dessen Ehefrau hierdurch vorgeladen': im Termin 
den 25. October 182^, Vormittags um 9 Uhr, vor 
hiesigem Amte ihre Forderungen zu liquidiren, den 
Versuch nner gütlichen Vereinigung abzuwarten, 
und entstehenden Falles sich über bit Wahl eines 
Curators zu vereinigen, auch, wenn sie durch Be 
vollmächtigte erscheinen, diese zum Eingehen eines 
Nachlaßvertrags, und zur Wahl eines Curators 
speciell zu ermächtigen. Im Ausbleibungsfall «erden 
die bekannten Gläubiger, als dem Beschluß der 
Mehrzahl der Erschienenen beitretend, angesehen, 
die unbekannten aber von diesem Verfahren ausge 
schlossen werden. Naumburg, am 25. Sept. 1820. 
Kurfürstlich Hessisches Amt. Heuser. 
In lidenr Staffel, Amts-Actuar. 
7. Kurfürstliche Regierung allhier hat mir aufgetra 
gen, den Schuldenzustanb des verstorbenen Haupt 
manns von Haller, im vormaligen Bataillon von 
Haustein, auszumitteln, und unter den Gläubigern 
^die Güte zu versuchen. Die zum Theil unbekannten 
Gläubiger werden daher vorgeladen, in dem auf 
Diensttag den 24. October dieses Jahrs, Vormit 
tags io Uhr, auf Kurfürst!. Negierung angesetzten 
Termine entweder in Person oder durch besonders 
Bevollmächtigte so gewiß zu erscheinen, und ihre 
Forderungen zu liquidiren, auch Vergleichs-Vor 
schläge zu erwarten, als sie widrigenfalls von der 
vorhandenen Masse ausgeschlossen werden sollen. 
Marburg, den 20. September 1820. 
Der Regierungs-Assessor Mackeldey, v. c. 
Verkauf von Grundstücken. 
i. Witzenhausen. Zum nochmaligen und zwar 
zweiten .öffentlichen Ausgebet der dem George 
Wesrmüller er uxor. zu Unterrieden zugehörigen 
? Immobilien, nämlich :' 1) ein Haus, an Johannes 
Siebert, ist ein Kötherfitz; 2) Z A ck. Garten da 
bei; z) Gemeinds.Nutzuug; 4) 4Ack. Land, auf 
dem kleinen Felde, an Christoph Ludwig , und 5) 
1 Ack. Rottland, vor den Gründen, an Johann 
Heinrich Funcke, wird auf Instanz des Oeconomen 
Henrich.Führenback zu Urtterrieden, Termin auf 
den 2Z. October, Vormittags von 10 bis 12 Uhr, 
vor hiesiges Amt bestimmt und dieses Kauflustigen 
bekannt gemacht. Am 6. September 1820. 
Kurhessisches Amt dahrer. Günther. 
In fidem Kellner. 
s. Waldau. Auf ven Antrag des Handelsmanns 
Baruch Speyer zu Guxhagen soll dem Einwohner 
Hrrmann Bachmann in Dennhausen, und zwar 
Schulden halber, praevia munition« , eine ganze 
Hufe, wovon dem Bürgermeister Daubignie die 
rote Garbe gegeben wird, Z5isAck. 2ZRt. hal 
tend, den 5. December d. I., Vormittage ro Uhr, 
dahier öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauf 
lustige so wie alle diejenigen, welche Real-Ansprüche
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.