Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

mi 
12. In der Carlshafer Straße Nr. 45a Stube, Kam. 
wer, Küche, nebst Platz im Keller, hinten heraus, 
zwei Treppen hoch, auf Chrifttag. 
15. Beim Altstädter Rathhause Nr. L05 Stube, Kam 
mer und Küche für tlnen kleinen Haushalt, sogleich 
oder auf Christtag. 
14. In der Hohenthorstraße Nr. 1167; in der ersten 
Etage, zwei Stuben, eine Kammer, Cabinct, Küche 
und Keller, auf Christtaz oder zu Ostern. 
15. In der Martinistraße Nr. 78, zwei Treppen hoch, 
ein Logis, sogleich oder auf Christtag. 
»6. Am Gouvernements-Platz, in Nr. 45, Stube, 
Zwei Kammern, Küche und Vorgang, nebst Platz 
für Holz, sogleich oder auf Ehristtag. 
17. Am Leipziger Thorplatz, im Hause des verstorbe 
nen Baumeisters Engelhard, dir Bel-Etage, beste 
hend in vier Stuben, vier Cabinets und einigen 
Bodenkammern, Küche und Speisekammer, dcsgl. 
pur terre ebensoviel Piecen, nebst sehr guten Kel 
lern, Holzremisrn, Pferdrstall, Fourage - Böden 
und Mttnutzung des Gärtchens. Es können auf 
Verlangen die Logis getheilt und sogleich oder Christ- 
tag bezogen werden. 
18. In der El'.sabether Straße Nr. 206 die dritte 
Etage, sogleich oder zu Ehristtag. 
19. Auf der Oberneustadt in brr Georgenstraße Nr. 26 
ein Logis mit Meublrs, auf den i. December. 
20. In der Hohenthorstraße Nr. 487 zwei mrublirte 
Stuben, sogleich. 
21. Am Königöplatz in Nr. 156 in der dritten Etage 
zwei Stuben, Cabinet, drei Kammern und Küche, 
mit Meubles, einzeln oder beisammen, sogleich. 
22. In der untern Petristraße Nr. 277, beim Kauf, 
mann Habich die dritte Etage, bestehend aus zwei 
tapezirten Stuben, Cabinet, nebst heller Küche, 
Keller und Bodenkammer, auf Ehristtag. 
Personen, welche verlangt werden. 
1. Eia solider Bursch, der mit einem Pferd umzugehen 
weiß, sogleich. In der Hof- und Waisenhaus. 
Buchdruckern erfährt man, wo? 
2. Ern Mädchen, welches kochen kann und mit aller 
häuslichen Arbeit Bescheid weiß, sogleich. Nähere 
Nachricht giebt die Hof- und Wais. Buchdruckerei. 
3. Zur Aufsicht eines Forst-Distrikts von circa 
1200 Acker, wird sofort oder spätestens zu Weih 
nachten ein Jäger verlangt, der die erforderlichen 
Kenntnisse hierzu besitzt. Im Fall selbiger verhei- 
rathet ist und seine Familie bei sich zu behalten 
wünscht, so wird hierauf bei dessen Anstellung Rück 
sicht genommen. Nachricht ertheilt die Hof- und 
Waisenhaus-Buchdruckrrei. 
Personen, welche Dienste suchen. 
». Ein junger Mann, mit den besten Attestaten ver. 
sehen, der Deutsch, Italienisch und etwas Franzö- 
flsch spricht, auch mehrere Jahre mit Herrschaften 
auf Reisen war, sucht wieder bei einer Herrschaft 
in Cassel oder aufReisen gegen billige Bedingungen 
unterzukommen. Die Hof- und Waisenhaus-Buch- 
druckerei giebt weitere Nachricht. 
Capitalien, welche gesucht werden. 
1. 2600 Rthlr. gegen gute Sicherheit und richtig fal 
lende Zinsen, auf rm Grundstück hiesiger Stadt. 
Wo? sagt die Hof- und Waisenh. Buchdruckerei» 
Capitalien', welche auszuleihen. 
1. 700a Rthlr. zu 4Z-p§t. Interesse, zusammen oder 
rthrilt, gegen gute Sicherheit, jedoch nur in Cassel; 
rim Commissionair I. M. Feldstein, Pauli» 
straße Nr. 509. 
2. 8c>o, 500, Z00 und roo Rthlr., gegen sichere 
Hypothek. Wo? sagt die Hof- und Waisenhaus- 
Buchdruckerei. 
3. 70 Rthlr. Pupillen-Gelder, bei Johann Cau« 
radBerndt zu Westuffeln, gegen Verschreibung. 
4. 3000 und 2000 Rthlr., gegen hypothekarische 
Sicherheit. Das Nähere in der Hof- und Wrtsrn- 
haus- Buchdruckerei» 
Bekanntmachungen. 
r. Ich habe meine Wohnung, neben dem Sattler- 
meister Hrn. Hüfner in Nr. r verlassen, und du» 
in die Martinistraße in meine Behausung Nr. 59, 
gegen der Stern-Apotheke über, gezogeu;- ich setze 
mein Geschäft daselbst ferner fort, und bitte mn 
gütiges Zutrauen. Heinrich Schnepper, 
Handschuhmacher-Mrister 
2. Ich verfehle nicht, dem si'tsigen und auswärtigen! 
Publicum bekannt zu machen, daß ich mein LogtS 
aus der Martinistraße verlegt habe, und nunmehr 
in der unteren Jacodsstraße Nr. 246, beim Schuh- 
machermrister Hrn. Sauer wohne. Indem ich mir 
das geschenkte Zutrauen in meinen guten Sortimen 
ten Stecknadeln, allen Desseinö geflochtener nnk> 
grstricktcr Arbeit in Messing- und Elsendrath, wie 
auch allen Gattungen Ketten, Vogelbauern aller 
Art, und dergleichen mehr in tntiu Fach einschla 
gender Artikel, zu erhalten schmeichle, verspreche 
ich die billigsten Preise, prompte Bedienung uub 
bitte um geneigten Zuspruch. 
Ioh. Conrad Müller, Nadler-Meister. 
3. Nürnberger eingemachte Salzgurken, ioo zu 
20 gÄr., sind im Gasthaus zur Stadt Hanau zu 
erhalten. 
4. Ein Rest von mehreren hundert Prospecten, des 
gleichen ein Vorrath von colorirten Kupferstichen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.