Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

r. y l. § a s s e I s ch k 
> Polizei- md WWW» - Zeitung. 
Mit Kurfürstlich 
allergnädigsten 
Hessischem 
Privilegio. 
Sonnabend/ den n ttn November 1820. 
Veförder- und Veränderungen. 
Der Candidat der Forstwissenschaft, Otto 
von der Malsburg, ist zumHof-undJagd- 
junker allerguädigst ernannt. 
Dem Doctor der Medicin, Casp. Joseph 
Wanket aus Fulda, ist die Ausübung der 
Medicin und Entbindungökunst im Physr'cate 
Hünfeld allergnavigst gestattet. 
Das bet dem Amte Bücherthal erledigte Actua- 
riat ist dem bisherigen Hofqerichts-Advocalen, 
Johannes Ko pp zu Hanau, allergnädigst 
übertragen. 
Edtctal - Vorladungen. 
1. George Henrich Heimeroth, von Unterstoppel, 
welcher nach den aufgenommenen Beweisen im Jahr 
i8ro als Stellvertreter in die Wrstph'älifche Armee 
trat, mit derselben im folgenden Jahre nach Ruß- 
' land marschrrt ist, und seitdem von seinem Leben 
und Aufenthalt keine Nachricht gegeben hat, wird, 
nebst den unbekannten Erben oder wer sonst Ansprüche 
an seinem sich dahier eub cma befindenden Vermö 
gen zu haben glaubt, auf den Antrag dessen beiden 
Schwestern, Anne Barbara, verehelichte Glrbe, 
zu Wehrda, und Elisabeth, verehelichte Elchmann, 
zuHrröfeld, hierdurch öffentlich vorgeladen, sich 
dtnuen drer Monaten , ^rad spätestens in mnaino 
den 14. December d. I., Morgen- 10 Ubr, bek 
dem unterzeichneten Amt zu melden, widrigenfalls 
auf die Todeserklärung, nach Vorschrift des Ge- 
setze- vom 5. Julii 1816, erkannt, und der Nachlaß 
den sich legitimirenden Erben zugesprochen werde» 
soll. Holzheim, am zi. September 18-0. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Berner, 
. ^ In sidem Rembe. 
a, Nachdem Friedrich Schwarz, von hier gebürtig^ 
vor ungefähr 48 Jabren sich hier wegbegeben hat, 
und seitdem kerne Nachricht von ihm etngegange» 
ist, der Vormund dessen BruderS-Sohn, als hie 
sigen einzigen bekannten Erben, aber um Verab 
folgung seines in einem dahier auf dem Bückeberge, 
zwischen den Steinbrüchen der Steinbauermeister 
Schwarz und Ernst liegenden Steinbruche, und 
denen darin vorräthigrn, zum Theil behauenen 
Steinen, bestehenden Vermögens nachgesucht hat; 
so werden nicht allein genannter Friedrich Schwarz 
und dessen etwaige nachgelassene Leibeserden, son 
dern auch alle diejenigen, welche an dem obbemerks 
ten Steinbruche ober denen darin befindlichen, schon 
bearbeiteten Steinen, einigen Anspruch zu haben 
vermeinen, hiermit vorgeladen, in termino Mitt 
woch den 20. December d. I. vor hiesigem Amt zu 
erscheinen, ihre Erbr oder sonstigen An'prüche anzu 
geben und gehörig zu begründen, widrigenfalls dem 
Gesuche des Vormunds des hiesigen Erden, um 
Immission in d-n-Steinbruch, statt gegebev werden 
wird. Obernkirchen, in der Grafschaft Schaum- 
' bürg, Kurbess. Aatbeils, den et. October 18io. 
' Kurs. Hess, Amt daselbst/ Gleim. 
.. i
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.