Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

1814 
und demnächst den Zuschlag, mit Genehmigung 
Kurfürstlichen Steuer Collegii, erwarten können. 
Borken , am 24. October 1820. 
Bürgermeister^und Rath daselbst. Röße. 
L. Freitags den »7tcn d. M., Vormittags 11 Uhr, 
sollen auf hiesigem Altfladter Rathhause nachbe- 
nannte, mit dem Ablauf« dieses Jahrs pachtlos wer 
dende, am Kratzrnberg Hierselbst gelegene städtische 
Grundstücke, nämlich: 0 4« Ack. 7 Rt. Land; 2) 
*1 Ack. Land, und 3) HAck. Land, welche der 
Pferdehändler Wittmann bisher in Pacht gehabt 
hat, öffentlich an den Meistbietenden verpachtet 
werden, welches Pachtlirbhabern hierdurch bekannt 
gemacht wird. Caffel, am s. November 1320. 
Bürgermeister und Rath allhier. 
Ludwig Stern. 
Logis tn Cassel zu vermiethen. 
1. Am Gouvernements-Platz, in Nr. 45, Stube, 
' zwei Kammern, Küche und Vorgang, nebst Platz 
für Holz, sogleich oder auf Christtag. 
Personen, welche verlangt werden. 
Es sucht Jemand, vier Stunden von Caffel ent 
fernt, einen Burschen, welcher mit einem Pferd 
umzugehen weiß und etwas Gartenarbeit versteht, 
auch crbötig ist, schickliche Haus- und Feld-Arbeiten 
(jedoch nicht Ackergeschäfte) zu verrichten, gegen 
vortheilhaste Bedingungen und eine sehr gute Be 
handlung, auf Christtag. Es muß derselbe mit 
Attesten seiner Ehrlichkeit versehen seyn. Die Hof- 
und Waisenhaus-Buchdruckerei sagt, wer? 
Personen, welche Dienste suchen. 
r. Ein junger Mensch, welchem der juristische Ge 
schäftsgang nicht unbekannt ist, eine gute Hand 
schreibt, und über sein bisheriges Betragen das 
beste Zeugniß vorzeigen kann, wünscht in Cassel 
oder auch auf dem Lande eine Stelle als Schreiber 
zu erhalten Nähere Auskunft giebt der Waisen 
haus-Casstrer Schiede. 
L. Ein junger Mann, mit den besten Attestaten ver» 
sehen, der Deutsch, Italienisch und etwas Franzö 
sisch spricht, auch mehrere Jahre mit Herrschaften 
auf Reisen war, sucht wieder bei einer Herrschaft 
in Caffel oder aufReisen gegen billige Bedingungen 
unterzukommen. Die Hok- und WaisenhauS-Buch- 
druckerei giebt weitere Nachricht. 
Capitalien, welche gesucht werden. 
i. 1600 Rthlr. und 800 Rthlr., sogleich. Nähere 
Nachricht giebt der Advocat Otto in Grebenstein. 
Capitalien, welche auszuleihen. 
1. Bei der Freiherr!, v. Wittorffschen Funbation ein 
Capital von 1000 Rthlrn., so Ende d. I. emgeht, 
gegen sichere Hypothek und 5 pCt. Zinsen. Man 
wende sich deshalb an den unterzeichneten Admini 
strator gedachter Stiftung. Cassirer Hüfner. 
Bekanntmachungen. 
1. In dem Hofe des reformirten Waisenhauses in der 
Unterneustadt dahier ist ein Steinkohlen-Magazin 
errichtet, woselbst täglich, vom zosten d. M. an, 
Morgens 8 bis 12 Uhr und Nachmittags von 1 bis 
5 Uhr, das Maas Kohlen zu 16 Alb., das halbe 
Maas zu 8 Alb., und ganze Fuder, von 8 Maas 
Kohlen, für 4 Rthlr. abgegeben werben. 
Cassel, am 19. October 1820. 
Becker, Kohlen-Magazins-Aufseher. 
s. Mittwochen den 29. November d. I., Morgens 
10 Uhr, soll auf Instanz des Hildebrand Dann, 
von Laudenbach, das von dem verstorbenen George 
Dann zu Laudenbach errichtete und bei hiesigem 
Amt hinterlegte Testament, publicirt werden. Alle 
und Jede, welche hierbei interrffirt zu seyn glauben, 
werden daher hiermit vorgeladen, besagten Tages 
znr bestimmten Zeit dahier zu erscheinen, und 
der Publication des genannten Testaments, bei 
Strafe einseitigen Verfahrens, beizuwohnen. 
Lichtenau, den 14. October 1820. 
K. H. Amt daselbst. Möller. 
In sietem Stamm, Amts-Assessor. 
3. Für hiesiges Hospital sollen die Bedürfnisse auf 
1821 von Wenigstforbernden geliefert werden, wes 
halb die Verstrichs - Termine nachfolgendrrmaßen 
bestimmt sind, als: 1) Ocbsrnfleiscd, Kuhfirisch, 
Unschlitt und Rampen betreffend, auf Montag den 
izten künftigen Monats; 2) Schweinefleisch, Kalb 
fleisch, dörren Speck, Rüböl, Thran, Essig, Hir» 
srn, Reis, Nudeln, Sattler- und Schuhmacher- 
Arbeiten, auf Diensttag den i 4te«, sodann 3) Wol 
len Tuch, Flachsen- und Werken - Tuch , -Zwirn, 
Knöpfe, Hüthe und Socken-Strümpfe, auf Mit- 
.trwochen den izten desselben Monats, worin die 
jenigen, welche obige Lieferungen übernehmen wollen, 
sich früh y Ubr hier einfinden, fordrrn, und 
salva ratificatione, Zuschlags gewärtigen können» 
Haina, am 25. October 1820. 
Der Küchenmeister Cranz. 
4. Der dem sogenannten Stadtdau dahier nach der 
Wilhelms »Brücke zu anhangende kleine Vorbau 
soll Sonnabend den 11. d. M. November, Vor 
mittags io Ubr . an Ort und Stelle auf Adbruch 
.an den Meistbietenden verkauft werden, welche- 
Kaufiiebhabern hiermit bekannt gemacht wird. 
Cassel, am 2. November 1820. 
Bürgermeister und Rath allhier« 
Ludwig Stern.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.