Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

Bekanntmachungen. 
ì. Auf Instanz des Hrn. Krrrgsraths von Rade- 
macher und Cons. in Caffrl sollen nachfolgende, 
auf Hof Ellendach befindliche, denen Oeccnomen 
Fenner und Witzenhausen zugehörige, wegen rück 
ständiger Pachtgelder ausgepfändete Gegenstände, 
als: drei Pferde, sechs Ochsen, eine Kuh, ein 
großer nnd ein kleiner Erndtewagen, ein Karn, 
vier Pflüge, vier Eggen, eine Schaftrhütte, zwei 
Siedekessrl, ein eiserner Topf, ein Kühlfaß, vier 
Butten, eine Kelter, dreizehn Stück Branntewein- 
fässer und mehrere andere Acker gerärhschafren, den 
z. November dieses Jahrs, Vormittags 9 Uhr, 
auf Hof Ellendach öffentlich meistbietend verkauft 
werden. Kauflustige können sich alsdann an er 
wähntem Orte zur bestimmten Zeit eir.finden, bie 
ten, und gegen sofortige baare Zahlung den Zuschlag 
erwarten. Waldau, den 6. Octoder 1820. 
Kurfürstl. Amt daselbst. Schmitten. 
In ticlem cop. Kersting. 
s. In dem Hofe des reformirten Warenhauses in der 
Unterneusiadt dahier ist ein Steinkohlen-Magazin 
errichtet, woselbst täglich, vom zvsien d. M. an, 
Morgens 8 bis 12 Uvr und Nachmittags von 1 bis 
5 Uhr, das Maas Kohlen zu 16 Alb., das balde 
Maas zu 8 Aid. und ganze Fuder, von 8 Maas 
Kohlen für 4 Rrhlr. abgegeben werden. 
Cassel, am 19. Octoder 1820. 
Becker, Kohlen-Magazins-Aufseher. 
Da die ständigen Grund - oder Renterei- Zinsen 
mit dem riten des nächsten Monats November, 
sodann: 1) die Rottzinsen, 2) die Erbleihe - oder 
Pachtzinsen von kleinen Grundstücken, z)dieSalz- 
handlungs- und Birrschenke-Zinsen, 4) die ständi 
gen Zehmgklder, und 5) die Kegelbahnen- und 
Blllard-Jmpoftgelder, in dem Monat December 
für das laufende Jahr fällig werden; so werden die 
Bewohner der Residenz, welche dergleichen Abgaben 
zur hiesigen Renterei schuldigen, hiermit aufgefor 
dert, solche zu entrichten. Nachrichtlich wird bemerkt, 
daß die Zahlung an jedem Tage in der Woche von 
des Morgens 8 biSMrttags 12 Uhr bewirkt werden 
kann. Cassel, am 21. Octoder 1620. 
Aus Kurf. Renterei daselbst. Henkel. 
4. Siemon Mühlhauft zu Waldcappell, welcher von 
hiesigem Amte aus angeführten Gründen unter Cu- 
ratel gesetzt worden, wird, nack vorgängiger Auf, 
Hebung der lctztern, in seine früherrn Rechte hier 
durch wieder eingesetzt. 
Bìschhausen, am 9 Oktober 1820. 
Kurfürstl. Amt Hierselbst. Faust. 
In Urterei cop. P seiffer. 
5. Alle, welche an dem sich für zahumgs unfähig er 
klärten Bürger und Lohgerber Konrad Koch und 
dessen Ehefrau dahier Ansprüche und Forderungen 
zu haben glauben, wer^n hiermit aufgefordert, 
selbige in dem ein für allemal auf Donnerstag den 
t6. November nackstkünftrg bestimmten Termin bei 
unterzeichnetem Amte anzugeben und gehörig zu 
begründen, unter der Verwarnung, daß die Zurück 
bleibenden von diesem Verfahren gänzlich ausge 
schlossen werden. Zugleich sollen in eben diesem 
Termin folgende den-Gemeinschuldnern zugehörige 
Grundstücke, alS: 9 Rt. Haus, Hofrarde und 
Stallung in der Flemmersgasse, zwischen Werner 
Pflüger und der Bach gelegen; desgleichen £ Ack. 
4l-s Rt. Land bei dem Werdrngarten, zwischen 
Oberstlieutenant Eickhards-Erben und Hans Peter 
Griesrlbach:c., öffentlich meistbietend verkauft wer 
den, als weshalb Kauflustige zu dem Ende sich 
Vormittags 10 Uhr vor hiesigem Amte elnfinyen 
und das Weitere gewärtigen können. .. 
vecr. Vacha, am 5. Octoder 1820. 
Großyerzogl. Sächsisches Amt daselbst. 
S ckambach. 
6. Nachdem, vom Anfange ves künftigen Monats 
November an, die sonst jeglichen Freitag tn oer 
Woche zu Kaufbriefen, Schulovrrschreibungen und 
Ebeanzeigen, bestimmt gewesene Stadtgericbts-Siz- 
zung dergestalt verlegt worden ist, daß alle vorge 
nannten Geschäfte, so wir überhaupt aste Geschäfte 
der freiwilligen Rechtspflege, jedesmal den Dienst- 
tag Vormittags vorgenommen werden sollen; so 
wird dieses mit dem Anfügen andurch öffentlich be 
kannt gemacht, daß jede Sitzung des Stadtgerichts 
präcis 9 Uhr ihren Anfang nimmt, und man dafür 
Bedacht nehmen wird, dre zurrst angemeldet wer 
benden Angelegenheiten sofort vorzunehmen. 
Cassel, am 26. Octoder 1820. \ , 
Burchardi, Stadtgerichts - Direktor» 
7. Für hiesiges Hospital soll-n die Bedürfnisse auf 
1821 von Wenigstsordernden geliefert werden, wes 
halb die Verstrichs-Termine nachfolgendermaßen 
bestimmt sind, als: 1) Ochsenfleisch, Kuhflersch, 
U''schlrtt und Rampen betreffend, auf Montag den 
i^ten künftigen Monats; ®) Schweinefleisch, Kalb 
fleisch, dörren Speck, Rüböl, Thran Essig, Hir 
sen, Reis, Nudeln, Sattler- und Schuhmacher- 
Arbeiten, auf Diensttag den i4ten, sodann z) Wol 
len Tuch, Flachsen- und Werken-Tuch, Zwirn, 
Knöpfe, Hüthe und Socken - Strümpfe, auf Mit- 
trwochei den izten desselben Monats, worin die 
jenigen, welche obige Lieferungen übernehmen wollen, 
sich früh 9 Ubr hrer einfinden, fordern, und 
salva ratificatione, Zuschlags gewärtigen können» 
* Ham«, am 25, Octoder 1820. 
Der Küchenmeister Cranz. 
8. Die zvm Nachlaß der Frau Gräfin v. Czablrtzly 
^.gehörigen Effecten sollen nächsten Montag den 6. No 
vember, 9cachmittags » Ubr, und die. folgenden 
.ifc««, ist öcr Könkgesiraße Nr. 142, aü deuMeist- 
bcrtenoen gegen gleich baare Zahlung«versteigert 
werden., Käufer, sind hierzu eingeladen, und w:rd 
zur Nachricht bemerkt, daß die erstandenen Sachen
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.