Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

I7Ó4 
schrhrn: so ist ein dritter und letzter Licitationö- 
Trrmiu auf den »3. November nächstkünftig, Vor 
mittags von 10 bis iS Uhr, nach Obernurff in btt 
Behausung drö Gastwtrlhö May anberaumt wor 
den, welches Kaufliebhabern hierdurch zur Nach 
richt und Beachtung bekannt gemacht wird. 
Am Lo. September 1820. 
Kurf. Hess. Amt Borken. R e i ch a r d. 
in ödem Nössel. 
z. Carlshafen. Wegen einer ausgeklagten hypo- 
thrcarischen Forderung sollen, aufJnstanz des Mol» 
terschen Vormundes, Hrn. Pfarrer Runge zu Hof 
geismar, dem Metzger Carl Frrry dahier nach 
folgende Grundstücke, als: 1) ein halbes Wohn 
haus, an der Witwe Bötrger gelegen, nebst Stal 
lung, Hinterhaus und allem Zubehör; 2) eine dazu 
gehörige halbe Kruckenberger Portion, bestehend in 
1 Ack. Land beim Birkeubufch, ; Ack. desgl. in der 
Flöthe und 2 Ack. Wiese am Mühlrnkampe, und z) 
4 Ack. Garten in drn untersten Baraquen, an Franz 
Laporte, in dem auf Diensttag drn 19. December 
L c. bestimmten Termin nochmals öffentlich an den 
Mristbietenden ausgeboten worden. Kauflustigen 
wird solches bekannt gemacht, damit sie in xrse- 
6x0, von Morgens 9 bis 12 Uhr, in dahiesiger 
Amtsstube sich einsmden, bieten und sodann das 
Weitere gewärtigen können. 
Am »6. September 1820. 
C 0 l l m a n n. 
ln üäenr Bödicker, Amts - Secretarius. 
4. Waldau. Auf den Antrag des über des verstor 
benen englischen Müllers Friedrich Duburson min, 
oerjahrige Kinder bestellten Vormundes, Bäcker 
meister Henrich Dtttmar in Bettenhausen, soll 
folgendes, den Erben des Ackermanns Caspar 
Schweitzer daselbst gehörige Grundstück, als: L. G. 
Nr. 63» 65. 1,3 Ack. i 5 * Rt. Erbland am Linnen- 
berg, an Jobs. Damm, bypothecarischer Schulden 
halber in rermino den 14. December d. I., Vor, 
mittags io Uhr, vor hiesigem Amte öffentlich meist 
bietend verkauft werden. Kauflustige, so wie alle 
diejenigen, welche etwaige Real-Ansprüche au be- 
fagrem Grundstück.zu haben vermeinen, können sich 
, in praeüxo ejnfinden, Erstere um zu bieten und 
na« Befinden dev Zuschlag zü erwarten. Letztere 
aber um ihre Ansprüche, bet Strafe der Ausschlies» 
sung, zu Protocvll zu geben und zu begründen. 
Am 6. Oktober 1820. 
Kurfürstl. Amt daselbst. Schmitten, 
ln 6dem copiae Kersting. 
5* ,Großen-Englts. Nachdem in dem am heuti 
gen Tage abgehaltenen öffentlichen Verkauss-Ter- 
miu auf das in Sachen des Hermann Tbers zu 
Niedernnrff, Kläger, entgegen Johannes Riemen- 
schneidrr et uxor. zu Römersberg, Beklagte, 
modo den Pluslrcltantrn Henrich Strüning daselbst, 
auf Gefahr und Kosten des Letzter» anderweit öffent 
lich ausgebotene und in Römersberg gelegene, 
5* Rt. rin Häuschen, zwischen den-Gemeinds- 
Wegen beiderseits, kein Gebot geschehen ; so ist 
ein zweiter Licitatrons-Termin eufden 25.November 
nächstkünftig, Morgens von 10 bis 12 Uhr, vor 
Amt nach Borken anberaumt worden, welches Kauf, 
liebhaben» hierdurch zur Nachricht und Beachtung 
bekannt gemacht wird. Am 26. September 1820. 
Kurf. Hess. Amt Borken. Reichar d. 
In fidem N ö s s« l. 
6. Allendorf. Da in dem heutigen Lftlrations- 
Termin auf die dem Müller Fraatz zu Vatterode 
zugehörige, von hiesiger Stadt auf Erbiethe ha 
bende Mühle, mit einem Muhl' und Schlaggang, 
bei Vatterode, kein annehmlich Gkbot gescheben ist, 
so ist anderweiter Licltattons * Termin auf den 
8. November, früh 11 Uhr, auf hiefigö Amtsstube 
anberaumt worden. Kaufliebhaber werden daher 
hierzu eingeladen, und denselben zugleich bekannt 
gemacht, daß dre Gemeinde Vatterode in dieser 
Mühle ausschließlich zu mahlen und zu schlagen 
gehalten ist. Am 16. September 1820. 
K. H. Juftitz-Amt. Eichenberg. 
In fidem cop. Erche nberg, Amts-Assessor. 
7. Fritzlar. Des dahier verstorbenen Bürgers 
und Schuhmachers Jacob Klöckners Witwe. Marie 
Elisabeth, geborne Schlttt hrerseldst, für sich und 
als Vormünderin ihrer mit ihrem obgrnannten Ehe 
mann erzeugten minderjährigen Kinder, bat nach 
zuvor ausgewirktem deereto de slienundo einen 
ihr und resp. ihren Kindern gkweirschafllich zu 
stehenden, i Acker Erdland , bet Schulzen - Wiese, 
worauf 2? Metzen unständiger Frnchtzius haftet, 
für 6o Rthlr., mit Vorbehalt eines allenfalls in der 
öffentlichen Licitatton zu erzweckenden ködern Ge 
bots verkauft. Da nun Termin zum öffentlichen 
Ausgebot des oben bezeichneten Ackers auf den 
19. December, früh 9 Uhr. auf hiesiger Amts 
stube andrzielt worden, so wird dieses-Kavstustlgen, 
welche ern Mehreres zubieten gesonnen sind, be 
kannt grmacht, allenfallsigen Real-Prätendenten 
hingegen aufgegeben, ihre vermeinenden Ansprüche 
in eodem terhiino, bei Strafe der nachherrgrn 
Abweisung, vorzudringen und gehörig zu begründen» 
Am 12. September 1820. 
Drr Amtmann Wüstner. In fidem Biel» 
8. C arlshafen. AufVetrrtben desHrp. Doctors 
Schomdurg »u Carlshafen, sodann des Hrn. Re- 
gierungS-P^ocurators Sedomburg und dessen Ene- 
gattln zu Cassel, sollen, wegen einer ausgrkl'agten 
bypothecarischen Schuldforderung, dem Ernwobner 
Adam Henze und dessen Ehefrau, Murre Sophie, 
gebornrn Ebdrecht, z,r Langenthal nachfolgende, in 
dasiger Feldmark gelegene Grundstücke, als: 1) 
cin Haus im Dorfe, zwischen Ludwig Henze und 
-Christoph Alberdinqs Rrl., nebst Gemeinds Nuz- 
zen; s) Nr. izz. der Dorfs-Ch. ^ Ack. Garte« 
hmterm Hause, an Ludw g Henze; 5) Ch. Lit. D. 
Nr. z. ii Ack. 4 Nr. Erbland, aufm Steiuhöbel,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.