Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

los zugehörigen, and von diesem kürzlich daselbst 
erstandenen Knierimschen Immobilien, nämlich: 
Haus, Hofraide, Scheuer, Stallung und sonstige 
Gebäude, Garlen, Länder und Wiesen, so wie sämmt 
liche Stücke bereits unterm 26. Januar dieses 
Jahrs in dieser Zeitung sub Nr. 26. 23. und 50. 
namentlich aufgeführt find, wegen nicht bezahlter 
Kaufgelder anderweit verkauft werden. Nachdem 
nun hierzu anderer Termin auf den 15. Julii d. I., 
von Morgens 9 bis 12 Uhr Mittags, in loco Fried 
los des dasigen Schultheißen Wohnung anberaumt 
worden ist, so wird dieß hiermit zur öffentlichen 
Kunde gebracht, damit Kauflustige alsdann erschei 
nen, bieten und nach Befinden des Zuschlags ge 
wärtigen können. Uedrrgenö wird noch bemerkt, 
daß mit dem im letzien Termin geschehenen Gebot 
von 500 Rthlr. der Anfang beim Ausbitten gemacht 
werden soll. Am 10. I mit 1620. 
K. H. Dechanel-Amt hiers. Exter, Amtö-Assess. 
In fidem Rerer, Amts - Secretarius. 
52. Cassel. Auf die zu dem Nachlasse des Hierselbst 
verstorbenen Geheimen Raths Carl Wilhelm Lennep 
gehörenden beiden Wohnhäuser, nämlich: 1) das 
dahier unter der Nr. -10s der Königsstraße neben 
der Anne Catharine Große gelegene Eckhaus, mit 
Hintergebäuden, Garten und sonstigen Zubehörun 
gen , und ß) da§ vor dem Friedrichsplatze unter der 
Nr. ioi neben dem vorbemerkten Hause und den 
Erben des Christoph Wendel liegende Wohnhaus, 
mit Zubehör, find in dem am 26. v. M. abgehal 
tenen Termine nur 11,100 und resp. 5006 Thaler 
geboten worden. Da nun diese Gebote den Säräz- 
zungspreis noch nicht erreichen, so ist auf gleich 
mäßigen Antrag ein weiterer Versteigerungs-Ter 
min auf Montag den 7. August d. I. anberaumt 
worden, welches Kaufliebhabern, vermöge Auftrags 
Knrfürstlicher Regierung, hierdurch bekannt ge 
machtwird, um alsdann, Vormittags um 11 Uhr, 
auf Kurfürstlicher Regierung mehr zu bieten und 
hiernächst das Weitere zu erwarten. 
Am 4. Julii 1820. 
Ebert, Regierungs-Secretarius. 
vermöge Auftrags. 
25 » Cassel. Dem geschehenen Antrage zufolge, ist 
zum nochmaligen öffentlichen Ausgebote der, zu dem 
Nachlasse des verstorbenen Geheimen Raths C. W. 
Lennep gehörenden Grundb»sitzungen, als: 1) des 
j Ack. Zr Rt. haltenden Erbgartens, mit einem 
Wohnhause, linker Hand in der Wilbelmshöher 
Allee, an den Erben des Professors Caufid und 
dem französischen Hospitalsgarten liegend; 2) eines 
Wohnhauses mit Zubehör /so wie a'\£ Ack. s{ Rt. 
Erbgarten vor dem Lerpziaer Tbore, am grünen 
Wege und der Fulda , und ferner: u)^Ack.4Rt., 
d) ft Ack., c) ii Ack. I SKt . d) *| 2 kf. «ZRt., 
e; \ Ack. 4 Rr., k) 2 scf 2 Rt., und g) Ack. 
Rr., iä'mntl'ch daselbst, neben den Getä »den 
und dem Garten gelegen; z) des vor dem Frankfurter 
Thore unter dem Weinbergs äM Wehlheiber Bache 
liegenden 2^ Ack. ß Rt. haltenden Erbgartens; 4) 
des z Ack. z Rt. enthaltenden Erbgartens vor dem 
Holländischen Thore, am Mönchrberge, u. 5) 11 Ack. 
a Rt. Landes vor dem Leipziger Thore, am grünen 
Wege gelegen, ein vierter und wahrscheinlich letzter 
Verkaufs-Termin auf Donnerstag den 10. August 
d. I. bestimmt worden. In Gemäßheit Auftrags 
Kurfürstlicher Regierung werden daher Kaufliebha 
ber hierdurch eingeladen, an dem genannten Tage, 
Vormittags um 11 Uhr, auf hiesiger Regierung 
zu erscheinen, ihre Gebote zu Protokoll zu geben, 
und hiernächft nach Befinden sofort die Zuschlags- 
Ertheilung zu erwarten. Auch wird noch bemerkt, 
daß in dem letzten Termine auf den Garten unter 
der Nr. 1., 8oo Rthlr., auf einen Theil der Grund 
stücke unter Nr. 2., 400 Rthlr., auf den Garten 
Nr. z., 9ZO Rthlr., und auf den Garten Nr. 4., 
2oo Rthlr. geboten worden sind, und daß in dem 
nächsten Termine mit den genanntcu Meistgeboten 
dre Versteigerung eröffnet wr-rden soll. 
Am 4. Julii 1820. 
Ebert, Regierungs-Secretarius, 
vermöge Auftrags. 
34. Cassel. Ein großer, nicht weit vom Weeser- 
Thor, in einer angenehmen Gegend belegener, zur 
diesjährigen Erndte vollkommen ausgestellter, mit 
den besten Obstbäumen, einem Häuschen und Brun 
nen versehener Garten, ist sogleich zu verkaufen. 
Wo? erfährt man in der Hofr und Waisenhaus- 
Buchdruckerei. 
’¿2 mngni unc erevblettzdnge tt» 
1. Zur anderweiten Verpachtung des Freiherrlich 
von Cornbergischen Ritter- und Allodial -Guths 
Richelsdorf, in Niederlassen, welches mit Petritag 
1821 pachtlos wird, und mit den Wohn - und Wirth- 
schaftsgedäudeo , an Gärten, Ländereien und Wie 
sen gegen 600 Acker und darüber stark ist, sammt 
der alleinigen Schäferei-, Trift - unbPfirchschlags- 
Gerecdtigkeit, welche mit 350 bis 400 auch meh 
reren Stücken exercirt wird, desgleichen mit Acker -, 
Spann - und Handdiensten, ferner den in-und aus 
wärtigen Zmsgefällen, welche gegen 84 Rlhlr. 
19 Albus löfs Heller baaren Geldes, 3 Malter 
izz Metze Waiyen, 36 Malter Metzen Korn, 
6* Malter H Metzen Hafer , 2 ,Malter Hopfen, 
1 Kloben Flachs, ß6£ Stück Gänse, 140 Stück 
Rauchhühner, 12 Z'nshükner, 1024 Hahnen und 
1442 Stück Eyer jährlich betragen, steh: Mitt 
wochen den 26. Julii des jetzt laufenden Jahres, 
Vorm'ttags 10 Ubr, in der Behausung des unter 
zeichneten Fieiderrlrch von Cornbergischen Generals 
Bevollmächtigten, ein zweiter, jedoch letzter Termin, 
worin Pachtliebbabir sich melden, ihre Gebote thun 
und nach Maaßgabe der Bedingungen den Zuschlag
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.