Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

156- 
v. Spiegel zinsbar ist, Schulden halber att ben 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden, wozu 
Termin auf den 27. November l. I. angesetzt wor. 
den ist. Kauiliebhaber und diejenigen, welche de« 
sagte Grundstücke in Anspruch zu nehmen gesonnen 
find, können sich in dem besagten Termine, Mor 
gens 9 Uhr, vor hiesigem Amte einfinden, Erstere 
um zu bieten und den Zuschlag zu erwarten. Letz 
tere aber um ihre Ansprüche, bei Strafe der Ab- 
* Weisung, geltend zu machen. 
Am 5. September 1820. 
Kurfürst!. Justitz - Amt daselbst. D u nk e r. 
Zur Beglaubigung: Groß. 
2. Felsberg. Wegen ausgeklagter Hypothecar- 
Forderung sollen, auf Betreiben des Schlagmül 
lers Conrad Dielings Witwe, Anne Catharine, 
geborne Schmidt zu Böddiger folgende, den Schuld 
nern Johannes Giesler und dessen Ehefrau, Eatha- 
riue Elisabeth, geborne Hartwig zu Heßlar zuste 
hende Grundstücke, als: 1) ein Haus, zwischen 
Hartmann Schmidt und dem gemeinen Wege da 
selbst; 2) die Gemeinds-Nutzung, an Land, Wie 
sen, Waldung und Hude; 3) | Ack. Hälfte Rvtt 
land beim Kohlstück, mit Eonrad Werner und an 
Michael Eull, neue Ch. Nr. 30.; 4) J Ack. 3I Rt. 
Gemeinds- Rvttland aufm Lumzentriesch, zwischen 
Michael Eu2 und Michael Hohmann, CH. Nr. 17.; 
5) ZAck. z Rt. Gemeinds-Rvttland in der Kälber- 
Ecke, stößt aufs Feld, zwischen Christian Schnei 
der und Balthasar Wagner, Nr. CH. sz.; 6) T x * Ack. 
7A Rt. Gemeinds-Rottland daselbst, beim Kohl 
stuck, stößt aufs Feld; 7) | Ack. 5Z Rt. Gemeinbs- 
Rottland in der Kälber - Ecke, stößt auf den Wald, 
zwischen der Trift und Balthasar Simons Rel., 
Nr. CH. i., öffentlich aufs Meistgebot in dem auf 
den i Z. November bestimmten Termin, bei hiesigem 
Amt, Morgens von 10 bis 12 Uhr, versteigert 
werden. Wer daher solche im Ganzen oder einzeln 
zu kaufen gewillet, oder sonst dabei aus irgend 
einem Grunde betheiligt zu seyn glaubt, kann sich 
alsdann melden und rücksichtlich aufs Meistgebot 
den Zuschlag, so wie wegen der Ansprüche, womit 
er späterhin nicht gehörtwird, rechtliches Erkennt-. 
niß erwarten. Am 22. August 1820. 
Kurfürst!.Hess. Justitz-Amtdaf. Ungewktter. 
In sidem copiae Casfelmann. 
4, Nentershausen. Schulden halber sollen fol 
gende, von dem verstorbenen Einwohner Conrad 
Winter et ux. allhier hinterlassene, in und vor 
Nentershausen gelegene Immobilien, als: 1) CH. B. 
Nr. 54. ys Ack. 5\ Rt. ein Wohnhaus, Hofraide 
und Stallung, am BrauhauS; 2) CH. B. Nr. 55. 
\ Ack. 5| Rt. Garten dabei; z) CH. C. Nr. 81. 
tz Ack. Erbland, im bösen Graben, zwischen Her 
mann Winter; 4)Ch. B. Nr. 45. i| Ack. Erbgar 
ten am Mosebach; 5) CH. C. Nr. 78. * 1 % Ack. 
Erbland, im bösen Graben, an Johannes Hobert 
und dem Wege, den 33. November dieses Jahrs, 
Vormittags 9 biS 12 Uhr, öffentlich an den Meist 
bietenden verkauft werden. Kauflustige und die, 
welche Real-Ansprüche an diesen Immobilien ha 
ben, werden vorgeladen, in praeüxo dahier vor 
Amte zu erscheinen, zu bieten und resp. ihre An 
sprüche, bei Strafe der Ausschließung, zu begründen. 
Am r. September 1820. 
Kurfürstlich HesficheS Amt daselbst. Cöster. 
ln üdem Laudenbach, Amts - Actuar. 
5. C a r l s h a fe n. Auf Instanz der Andreas Kahl 
fuß Witwe, Anne Catharine, ged. Ebbrecht, von 
Helmarshausen, modo der dafige Kirchenkasten, 
soll dem Ludwig Henze zu Langenthal, nachfolgen 
des Grundstück, als: i§ Ack. io Rt. Herrnland 
im Hinternthale, zwischen Nicolaus Baumann und 
Johann Schonge belegen, in termino Diensttag 
den 21. November s.e., zu Langenthal, in des 
Richters Bernd Behausung öffentlich an den Meist 
bietenden verkauft werden» Kaufliebhaber sowohl 
als diejenigen, welche an solchem Grundstück Real- 
Ansprüche zu haben vermeinen, werden daher hier, 
: mit ein, und vorgeladen, inpraeüxo zu erscheinen, 
zubieten und resp. ihre Ansprüche, bei Strafe nach- 
hrriger Enthörung, ad protocollum anzugeben 
und gehörig zu begründen. Am 7. August 1820. 
Kurfürst!. Justitz-Amt. C 0 llmann. 
In fictem Bödrcker. 
6. Zierenberg. Auf Antrag des Herrn Obersten 
Scheffer zu Fritzlar sollen, wegen hypothekarischer 
Schuldforderung, nachbezeichnete, in der Zwerger 
Feldmark delegene, dem Johannes Obermann und 
dessen Ehefrau, Marie Elisabeth, geb. Cramm, zu 
Zwergen zugehörige Immobilien, namentlich: i) 
CH. C. Nr. 301. 6 Rt. HauS und Hofraide, an 
Christian Uffelmann und dem Gemeinds-Wege; 
2) 5* Rt. Erbgarten dabei; 3) D. 343. & Ack. 
2Rt.Erbland diente von ; Ack. 6 Rt. in derHaue- 
daer Grund, an Conrad Bohle med. und Henrich 
Müller; 4) 617. i Ack. Erbland vor dem Erser- 
Felde, an Jacob Catitz und Johannes Wagner; 
3) 466 .1 Ack. 9 Rt. Erbland vor dem Erserholze, 
aa Christoph Uffelmann und ist eine Anwand; 6) 
C. 663. I Ack. 7! Rt. Erbgarten im Goldhofe, an 
dem Gemeinde - Wege zu beiden Seiten; 7) 597. 
2 Ack. 6; Rt. Erbland, die Zte von 3s 9tt. 
im Silberloch, zwischen Christian Müller und Jost 
Henrich Wiegand; 8) 67. ;^Ack. Rt. Erbland, 
die Hälfte von i Z Ack. 5 Rr. auf der Schanze, an 
David Lotz und dem Gemeinde-Holze; 9) 196. 
rs Ack. 5| Rt. Erbland aufm Tiefenthal, zwischen 
Johannes Lotz «en. Erben undGraben; 10) | Ack. 
Steinfels; 13) A. 323. Ack. 4ZRt. Erbland auf 
der Fntterstätte, zwischen Georg Lindemann und 
Henrich Fülling; 12) 126. Ack. i| Rt. Erbland 
ober den Triftbäumen, an Conrad Bohle sen.; 
13) , Ack. Erbland am Mühlenofierberge, zwischen 
Conrad Jordan, Soldat, und Christoph Wie 
gand, die zte von ; Ack.; 34) C. 48s. & Ack.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.