Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

— 1560 
selbe, an Johann,s Spieker und G. Ullrich; 52) 
§40.H Ack. af Rt. beim Schlepprteich, zwischen 
ihm selbst; 5z) M. 85. T 9 * Lck. 3s Nr. auf den Bir 
ken, an G. Hegemann und Johannes Welwey; 
54) *73» *1 Ack. daselbst, an Jacob Kraft undG. 
Wrtie; 55) K. 905, || Ack. | Rt. aufm Frrdegas- 
ser Sand, an Daniel Falke und G. Schmidt; 56) 
370. 4 Ack. 4 Rt. vorm Schleppeteiche, an Con 
rad Engelhard und ihm selbst; 57) E. 890. i£ Ack. 
2 Rt. am Egelsbrrge,'an Hermann Stuhldreher, 
nnd 58) K. 369. [I Ack. i| Rt. vorm Schleppe- 
teiche, an Johannes Spiele» und Henrich Wachen- 
feld. Kaufllkbhaber werden daher eingeladen, sich 
zu der oben angezeigten Versteigerung einzufinden, 
ihre Gebote zu Protokoll zu erklären und für die 
höchsten die Ertherlung des Zuschlags von Karfürstl. 
Regierung zu Cassel zu erwarten. Zugleich werden - 
diejenigen, welche ein Pfandrecht auf die vorbemelr 
bete Grundstücke zu baden glauben, aufgefordert, 
sich alsdann ebenfalls, bei Strafe der Präclusion, 
zu melden und solches nachzuwerfen. 
Am 11. September 1820. 
Kraft Auftrags von Kurf. Regierung zu Cassel, 
Bockwitz. In ödem Eichhardt. 
40. Wannfried. Behufs Vermögcns-Constatrrung 
weil. Kaufmanns Johann George Münstermann 
dahier sollen f Ack. 3 Rt. Land, Lit. H. Nr. 76. 
der Ch. bezeichnet, vor dem Heiligenberge, zwischen 
dem Hrn. Postmeister Appell und Br. Johann Her 
mann Uckermanns Erben belegen, in termino den 
27. November d. I., Vormittags von 9 bis 12 Uhr, 
aufFürstl. Amtflube dahier meistbietend gegen gleich 
daare Zahlung verkauft werden. Kauflredhabern 
und etwaigen Real-Prätendenten wird dieß andurch 
öffentlich bekannt gemacht, um in praefixo gegen 
annehmbare Gebote den ohnfehlbaren Zuschlag zu 
erwarten und resp. ihre Ansprüche, sub praeju- 
dicio praeclusi, zu begründen. 
Am i. September 1820. 
F. H. R. Amt daselbst. Pfeiffer. 
In fidem Oeste, Amts Secretarius. 
41» Sontra. In Sachen des Justus Möller zu Sei- 
fertshausen gegen Jacob Hartmann zu Rautenhau- 
sen, pto. debiti, ist der Verkauf des Letzterm zu 
stehenden Hauses und Hofraide, nebst ^ Ack. 5 Rt. 
Garte» dabei, erkannt, und zu dessen Bewirtung 
Termin auf den 21. November bestimmt worden. 
Es wird dieses Kauflustigen nicht nur bekannt ge 
macht, um bestimmten Tages vor hiesigem Amt 
ihre Gebote abzugeben, sondern auch Alle und 
Jede, welche an jenem Grundstücke Forderung und 
Ansprüche zu haben vermeinen, zu deren Angabe 
und Begründung in praekixo, bei Strafe des Aus 
schlusses, hiermit aufgefordert. 
Am 26. August 1820. 
F. H. R. Amt daselbst. Frankenberg. 
4a. Frlsderg. Mittewoche den 29. November sol 
le», wegen einer vom hiesigen Hospital gegen den [ 
Schlosser Wilhelm Buch dahier ausgeklagte» Hypo- 
thecar Forderung, die diesem zugehörigen, in und 
um Ftisberg brlegenen Grundstücke, als: 1) ei» 
Haus an Andr. Arcus und Verwalter Nippons Hof, 
nrbst Anbau und Scheuer; -) dir zum Haus gehörige 
Gemrinds - Nutzung; 3) B. 6z. 64. 65. 66. ß Ack. 
1 Rt. zehr.tfreies E. bland aus dem Walperögraben, 
zwischen Andreas Arens und Conrad Haupt; 4) 
D. 75. ÍZAck. zrhntfreies Erblaudunb ^Ack. wüst 
bei der Lermenkaute, zwischen Hans Curth Vogt 
und dem Gemeinen Wege gelegen; 5) E. 21. ^ Ack. 
8z Rt. Erbgarten, d'.e Ruthe genannt, zwischen 
der Stadt-Mauer und der Sülze-Lache; 6) H. 27. 
\ Ack. 2J Rt. zeh.ntfreies E-bland hinter der Lei- 
menkaute; 7) B. 6z. 64. 65. 66 ^ Ack. 1 Rt. 
zehntfreies Erbiand :m Snmmersseldr; 8) F. 8z. 
84. Ack. 4I Rt. Erdwiese in den Hufenäckern, an 
ihm selbst und Paulus Meyfarth, öffentlich und 
meistbietend vor hiesigem Amt verkauft werden. 
Wer darauf zu bieten oder Real-Ansprüche darauf 
auszuführen gesenkt, kann sich am beregt n Tage, 
Morgens 10 bis 12 Uhr, daselbst meldcn, und 
besonders Letztere, unter der Verwarnung, daß er 
späterhin damit nicht gehört werde, gehörig ange 
ben. Am 13. September 1620. 
Kurf. Hess. Juflitz-Amt daselbst. Ungewitter. 
In fidern copiae Casselmann. 
43. Rotenburg. Das Sem Adam Homrister und 
dessen Sohn in Gilfershausen gehörige halbe Haus 
nebst Hofraide, Cb. A. Nr. 145. z^ Rt., und deren 
Gemeindstrlesch, B. 1517. i^Ack. 2Rt. im Hünd- 
chenSgraden, sollen Schulden halber den 14. No 
vember, Vormittags 10 Uhr, vor hiesigem Ober- 
Amte meistbietend verkauft werden. Kauflirbhader 
werden zum Bieten eingeladen, etwaige Real-Prä 
tendenten aber aufgefordert, ihre Ansprüche an 
erwähnten Grundstücken, bei Strafe des Ausschlus 
ses, in praefixo geltend zu machen. 
Am 5. September 1820. 
F. H. R. Oder-Amt daselbst. Gleim. 
In fidem Schwarz, Amts - Srcretanus. 
44. G roß en-Eng lis. Auf Betreiben der hinter 
lassenen Milerbin des zu Dillich verstorbenen Israe 
liten Susman Heinemann, Eddel, jetzt Cathanne 
Reinhard daselbst, ist, der geschwisterlichen Ausein 
andersetzung wegen, das aüdrrwftte öffentliche je 
doch freiwillige Ausgebot folgender vom Verstorbe 
nen'hrrrührebden üvd in Dillich gelegenen Grund 
stücke, als: 4) 5ä Rt. ein Haus und Hofraide, an 
Valentin Arrnd; a) 1 Rr. anderweite Hofraide; 
3) í Ack. z Rt. ein Haus , am Gemrinds Hirten 
haus, und 4) zwei Gemnnds-Gerechtigkerten, er 
kannt, und zu dessen Vollstreckung anderweiter 
Lieitations-Termin auf den zo. Ocrober nächstkünf 
tig, Morgens ro bis 12 Uhr, nach Dillich in die 
Behausung des Försters Heinemann anberaum: 
worden. Es wird solches sowohl denjenigen, welche 
Real-Ansprüche an dem ausgedotenen Grundvermü-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.