Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

scheu Peter Klee von beiden Seiten, von i| Mtz. 
Aussaat; so) 1 Sattel an der Liede, zwischen Pe 
ter Klee und Heinrich Siebert, von 1 Mtz. Aus 
saat; 21) i Stück Land, an der Liede, zwischen 
Peter Klee und Burkhard Klee, von 4 Mtz. Aus 
saat; ßß) » Sattel Land, an der Liede, zwischen 
Heinrich Siebrrt und Burkhard Klee, von £ Mtz. 
Aussaat; 23) 1 Stück Land, am Kleinenacker, zwi 
schen PeterKlee und Heinrich Siebert, von ißMtz. 
Aussaat; 24) 1 Sattel Land, am Reifchen, zwi 
schen Peter Klee und George Faulstich, von 4 Mtz. 
Aussaat; LZ) 4 Satteln Land, an dem alten HauS, 
zwischen Burkhard Klee und George Kropf, von 
2 Mtz. Aussaat; 26) 1 Sattel Land, am Rasen 
garten, zwischen Peter Klee und Burkhard Klee, 
von \ Mtz. Aussaat; 27) 1 Sattel am Garten, 
an Peter Klee von beiden Seiten, von 1 Mtz. AuS- 
- saat; s8) 1 Sattel amWiske, zwischen PeterKlee 
und Henrich Siebert, von $ Mtz. Aussaat; 29) 
2 Satteln bei. dem Steinsrücke, zwischen Burkhard 
Klee und George Kropf, von - Mtz. Aussaat; 20) 
2 Satteln am Boretaubenacker, zwischen Peter 
Klee und George Kropf, von i§ Mtz. Aussaat; 
31) 2Satteln das., zwischen George Faulstich und 
George Kropf, von 2 Mtz. Aussaat; 2«) 1 Stück 
Land, am Querch, an George Kropf von beiden 
Seiten, von 4 Mtz. Aussaat; 25 ) 5 Stücke Land, 
am Aehnten-Garten, zwischen George Faulstich und 
George Kropf, von z Mtz. Aussaat; 24) 5 Sat 
teln an dem Wasserlauf, zwischen George Kropf 
und Burkhard Klee, von \ Mtz. Aussaat; 35) 
1 Stück Land, im Hohlrasen, zwischen Henrich 
Siebert und Peter Klee; 36) 4 Satteln im Hohl 
rasen , zwischen George Faulstich und George Kropf, 
von 2 Mtz. Aussaat; 27) einer Wiese, zwischen 
Burkhard Klee und Peter Klee, von § Fuder Heu; 
38) einer Wiese, an der Tränke, zwischen Burk 
hard Klee und Heinrich Siebert, ungefähr von 
| Fuder; 39) einer Wiese, am Roth, zwischen 
Peter Klee und Henrich Siebert, von 1 Fuder 
Heu; 40) einer Wiese, -wischen Petes Klee und 
Henrich Siebert, von ^ Fuder, und 41) einer 
Wiese, an der Trift, zwischen Peter Klee und Hen 
rich Siebert, nochmaliger und letzter LicitationS- 
Trrmin auf Freitag den 14. Julii nächstkünftig, 
Vormittags 11 Uhr, vor Amt hierher bestimmt wor 
den ist, so wird solches Kauflustigen mit dem Be 
merken bekannt gemacht, daß der Verkauf im Gan- 
rn oder nach Befinden auch im Einzelnen statt ha 
rn wird. Am 26. Mai 1820. 
Kurf. Hess. Amt Landeck. von Milchling. 
iS. W i l h e lm s h ö h e. In Dachen der Geschwister 
Landgrebe zu Niederzwehren, gegen den Einwoh, 
uer George Clodes und dessen Ehefrau zu Großen 
ritte, wegen hypothecarischer Schuldforderung, 
ist der Verkauf folgender, den Beklagten zustehen 
den Grundstücke, nämlich: 1) 4 Wodnhaus, Stal 
lung, Garten, zu Ack. i<>§ Rt. beschrieben, | 
nebst der halben Gemeinds-Gerechtigkeit; v) ei« 
Stück Rottland auf dem Erdstück gelegen, erkannt, 
und Termin hierzu auf den 13. September d. I., 
früh 9 Uhr, vor hrefiges Amt anberaumt worden. 
Kauflustigen, so wie etwaigen weiteren Real-Prä 
tendenten , wird solches hierdurch bekannt gemacht. 
Letzter« mit der Aufforderung, im Termine ihre An 
sprüche auf vorbemerkte Grundstücke, bei Vermei 
dung der Ausschließung, anzugeben und zu begrün 
den. Am i. Junii 1820. 
Kurfürst!. Justitz-Amt Hierselbst. Rembe. 
In fiätm copiae Stern, Amts-Secretar. 
13. Grebenstein. Behufs der Auseinandersetzung 
sollen folgende, dem Leib-Dragoner-Unterofficier 
Henrich Schotten und dem minderjährigen Kinde 
des verstorbenen Schuhmachers Henricus Schotten 
zu Grebenstein gemeinschaftlich zugehörige, und in 
dasiger Feldmark gelegene Grundstücke, als: 1) 
Ch. M. Nr. 68. Ack. 8 Rt. Erdlavd, überm 
düstern Wege, an Ioh. Dietrich Erdbeck; 2) D. 
65. 1?* Ack. 7 Rt. Erbland, zwischen dem Stietz- 
und Rlxerwege, an Franz Pfeiffer, Leinweber; 3) 
L. 386. ^Ack. 4 Rt. Landgarten im Frauenwinkel, 
an Friedrich August Limberger, in termino Frei 
tag den 8. September d. I., Vormittage von 9 bis 
12 Uhr, vor hiesigem Amte öffentlich an den Meist 
bietenden verkauft werden. Kaufiiebbaber und die 
jenigen, welche an obigen Grundstücken Real-An- 
fprüchr zu haben glauben , mögen sich alsdann da 
selbst einfinden, Erstere ihre Gebote zu Protokoll 
geben und nach Befinden den Zuschlag gewärtigen. 
Letztere hingegen ihre Ansprüche, bei Strafe der 
Enthörung, angeben und gehörig begründen. 
Am 16, Junii 1820. 
Kurfürst!. Justitz.Amt das. F l e i s ch h u t. 
In Läenr Wangemann. 
14. Melsungen. Wegen einer ausgeklagten For 
derung sollen, adf Instanz der Witwe Anne Ca- 
tharine Salzmann zu Guxhagen, nachfolgende, 
dem Ackermann Conrad Seitz und dessen Ehefrau, 
Anne Marie, gebornen Salzmann, zu Röhrenfurth 
zugehörige Grundstücke, nämlich: 1) ein Häus 
chen, Scheuer und Stall, zwischen Johannes Bet 
tenhausen, ist ein Köderfitz, B. 81.; 2) wegen 
einer neu erbaueten vergrößerten Scheuer; z) 
4 Ack. z Rt. Erbgarten bei seinem Haus, B. 80.; 
4) ^ Ack. 6Rt. Erbwiesen, die Tränkewiese, zwi 
schen Jacob Nadler und Hans Martin Schantze, 
B. 122.; 5) Ack. 7Rt. desgl., im Sprddels- 
grunde, zwischen Ioh. Justus Schmoll und Con 
rad Wagner, C. 2.; 6) ^Ack. ßRt. desgl«, da 
selbst, zwischen Jobs. Schantze und Urban Schavtze, 
6.; 7) 25s Rt. desgl., zu seinem ,'ztel von Mar 
tin Clausen Eichwiese, zwischen Hans Martin 
Nadler und Nicolaus Geyer, A. 112.; 8) fs Ack. 
desgl., zu seinem ^tel von Martin Clausen ober 
sten Sande, zwischen Henrich Biermaun und Hans 
Martin Nadler, B. 15».; 9) KAck. zRt. desgl.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.