Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

Ar. 74. 
Kassclscht 
Mit Kurfürstlich 
allergnädigsten 
Hessischem 
Privilegio. 
Mittwoch, den iz"" September 1820. 
Befdrder- und Veränderungen. 
Die erledigte Pfarrei zu Frielingen, Inspec- 
tur Hersfeld, ist dem bisherigen Pfarrgehülfen 
Adam Walther zu Heringen, und 
die erledigte Steuerfchreiber-Stelle des Amts 
Bergen dem Schullehrer Knöll zu Bcrckers- 
heim allergnädigst übertragen. 
Vorladung der Gläubiger. 
1. Nachdem über dir Ällodial-Erbschaft der zu Näher 
stille verstorbenen Hauptmännin Werner der förm 
liche Cvneurs erkannt worden; so werden deren 
sämmtliche Gläubiger hiermit vorgeladen, in dem 
auf den 16. Ottober angesetzten Termin ihre Forde 
rungen so gewiß gegen den bestellten Contradictor 
tzu Drotvcvll anzuzeigen, als fie widrigenfalls damit 
präcludirt, und von diesem Concurse abgewiesen 
«perden sollen. Schmalkalden, am 5. August 182a. 
S ch ö d d e , vig. comm. 
In fidena Bauer, AmlS-Secretanus. 
Die Gläubiger des Einwohners Henrich Orrh zu 
Laudenback haben bei dem heute statt gefundenen 
Versuch der gütlichen Vereinigung unter denselben 
einen Nach!aßVertrag nicht eingehen wollen, und 
ist deshalb durch Decret vom heutigen Tage der 
förmliche Cor-cvrs - P ozeß erkannt worden. Alle 
- sowohl dckanute als unbekannte Gläubiger des ge 
dachten Hecrich Orth werden Vater hiermit edic- 
, ulitgr vorgeladen, in htm »ä liquidándola cíe* 
dita auf den 16. Oktober d. I. anbrzielten Termin, 
Morgens 10 Uhr, so gewiß vor hiesigem Amt zu 
erscheinen, ihre Forderungen gegen den inmittelst 
zu bestellenden Contradictor zu llquidiren und resp. 
zu begründen, und darauf rechtliches Erkenntniß 
zu erwarten, als auf alle Ansprüche der zurückblei 
benden Gläubiger demnächst weiter keine Rückficht 
genommen, sondern die Masse nach den zu bestim 
menden Vorzuqseechten der Erscheinenden vertheilt 
«erden soll. Lichten«», am 14. August i8ro. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Möller. 
>n 6 de na Stamm, 
Z. Alle und jede Gläubiger des Einwohners und Acker 
manns George Wilhelm Schellmann, von Dens 
berg, werden hiermit, in Gemäßheit eines mir von 
Kurfürstlicher Regierung ertheilten hohen Auftrags, 
aufgefordert und vorgeladen, ihre Forderungen in 
termino den »1. Oktober bei Amt dahier zu liqui« 
diren, und sich über das Gesuch des SchellmannS 
um ein zweijähriges Moratorium zu erklären. Die 
Zurückbleibenden werden dem Beschluß der Mehr 
zahl der Erscheinenden für bertreteod angesehen. 
Treyßa, am »6. August i8so. 
G. H ü ft b e «, r»g. comm, 
in üdem Kul entamp. 
4. Dir bedeutenden Schulden des hiesigen Kaufmann- 
Carl Christoph Gerber übersteigen dessen gering 
fügiges Activ-Vermögen. Zur Vermeidung des 
förmlichen Concurses soll daher unter dev respect. 
.Gläubigern des Gemrinschuldnrrs der Versuch der 
Güte gesetzlich statt finden; des Endes sämmtliche 
bekannte und. unbekannte Credttoren desselben an- 
t durch edicialitej vorgeladen werden, iu twmin» 
r
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.